Feuer und Eis sind naturgemäß sehr gegensätzliche Elemente. Doch die jährliche Shopping-Nacht in Reutlingen zeigt jedes Jahr aufs Neue, dass sie durchaus zusammenpassen. Auch am Samstag, 21. November, wieder.

Fotostrecke 2 Fotos

REUTLINGEN. Die lange Einkaufsnacht startet ab 18 Uhr. Bis Mitternacht lässt sich nach Herzenslust bummeln und shoppen. »Ich freue mich besonders wieder auf die tolle Beleuchtung der Straßen. Das ist so schön heimelig«, sagt Annette Lachenmann, Vorstandsmitglied der Interessengemeinschaft RTaktiv. Wie schon in den letzten Jahren steht die lange Einkaufsnacht auch diesmal wieder unter dem Motto »Feuer & Eis«. »Das Thema hat sich bewährt«, sagt Sebastian Thiel, Stellvertretender Geschäftsführer des Stadtmarketing und Tourismus Reutlingen (StaRT). Bei Umfragen nach der Einkaufsnacht geben regelmäßig 90 Prozent der Befragten an, wiederkommen zu wollen. Das liegt wohl vor allem an dem umfangreichen Programm. Das Thema Feuer bedient die Gruppe »Pila Accendi« mit ihren spektakulären Feuershows. Marktplatz, Tübinger Tor und Nikolaikirche stehen im stündlichen Wechsel ganz im Zeichen des Feuers. »Das sind erfahrungsgemäß große Zuschauermagnete«, so Annette Lachenmann.
Das Element Eis ist in der gesamten Fußgängerzone verteilt. Diverse Eiskünstler meißeln und sägen ab 18 Uhr an insgesamt neun Eisblöcken und erschaffen frostige Skulpturen. Die Motive werden im Vorhinein allerdings nicht verraten. Man muss sich schon selbst ein Bild machen. Auf dem Marktplatz lockt ein Mega-Eisblock, der es auf das doppelte Volumen bringt. 
Auf dem Albtorplatz startet um 19 Uhr eine Eisgala. Eiskunstläufer der TSG Reutlingen zeigen künstlerisch-sportliche Choreografien. Im Anschluss dürfen die Besucher selbst die Schlittschuhe schnüren und das Eis betreten. Neben Feuer & Eis heizen auch die Bands »Soultrip« und »onepassion« den Besuchern ein. Ab 20 Uhr startet die Live-Musik auf dem Weibermarkt und dem Albtorplatz. 
Die Veranstalter rechnen bei der langen Einkaufsnacht am Samstag mit 40 000 bis 50 000 Menschen.