Die Not mit der Notdurft in der Gartenstraße. Die CDU-Stadtratsfraktion hat bei der Verwaltung beantragt, in der Gartenstraße öffentliche Toilettenanlagen zu errichten. Dies soll rasch und in Zusammenarbeit mit den Technischen Betriebsdiensten (TBR) und der Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft (RSV) umgesetzt werden. Die Toilettenanlage soll während den Betriebszeiten des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs zugänglich sein.
»Es ist erfreulich, dass das neue Buskonzept gut angenommen wird. Durch die Nutzung der Gartenstraße als zentrale Nachverkehrsachse ist es aber zwingend erforderlich, den Passagieren dort entsprechende Toilettenanlagen zur Verfügung zu stellen«, so CDU-Stadtrat Andreas vom Scheidt. Es könne nicht sein, dass Fahrgäste oder Busfahrer mangels Infrastruktur ihre Notdurft irgendwo im Umkreis der Haltestellen verrichten müssen. »Ein leistungsfähiges und attraktives Angebot an öffentlichen Toiletten gehört zu den grundlegenden Bestandteilen einer modernen städtischen Infrastruktur«, so der langjährige CDU-Stadtrat.
Anwohner und Geschäftsleute berichten zunehmend über diesen nicht tragbaren Umstand. Zudem möchte die Fraktionsvorsitzende Gabriele Gaiser von der Stadtverwaltung wissen, ob es für die Busfahrer geeignete Aufenthaltsräumlichkeiten für Ihre Pausen und Ruhezeiten gibt.
Neue Fördermittel: bis zu 45 Prozent Zuschuss für die neue Heizung. Die KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen (KSA) informiert gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg über neue Fördermittel für den Austausch alter Ölheizungen. Wer seine alte Ölheizung ausmustert, kann seit Anfang 2020 höhere Zuschüsse erhalten. Für die Umstellung von alten Ölheizungen auf moderne Wärmesysteme übernimmt der Staat bis zu 45 Prozent der förderfähigen Kosten. Die erhält allerdings nur, wer bislang mit Öl heizt und künftig komplett auf erneuerbare Energien setzt. In Neubauten werden Solarkollektoranlagen mit 30 Prozent der förderfähigen Kosten gefördert, bei Biomasse- sowie Wärmepumpenanlagen sind es 35 Prozent, sofern die Systeme die entsprechenden technischen Mindestanforderungen erfüllen. In bestehenden Gebäuden werden gefördert: Solarkollektoranlagen (30 Prozent), Biomasseanlagen und effiziente Wärmepumpenanlagen (35 Prozent) sowie als Hybridheizung die Kombinationen aus Solarkollektoranlagen mit effizienten Wärmepumpen- oder Biomasseanlagen (35 Prozent). Zudem fördert die KfW im Bereich »Energieeffizient Bauen und Sanieren« bei KfW-Effizienzhäusern Investitionen von 120 000 Euro pro Wohneinheit. Bei der Sanierung von Einzelmaßnahmen können Investitionen von bis zu 50 000 pro Wohneinheit gefördert werden. Außerdem können im Programm »Energieeffizient Bauen« zinsverbilligte Kredite mit einem Tilgungszuschuss von bis zu 25 Prozent der förderfähigen Investitionen (zum Beispiel einem KfW-Effizienzhaus 40 Plus) in Anspruch genommen werden. Wer sein vor dem 1.2.2002 errichtetes Gebäude umfassend (zum Beispiel KfW-Effizienzhaus 55) saniert, kann entweder auf ein zinsverbilligtes Darlehen mit einem Tilgungszuschuss von bis zu 40 Prozent oder auf einen direkten Zuschuss von ebenfalls 40 Prozent der förderfähigen Kosten zurückgreifen. Wer nur einzelne Bauteile ersetzen möchte – zum Beispiel Fenster erneuern, Dach, /obere Geschoßdecke oder Kellerdecke dämmen – kann entweder auf ein zinsverbilligtes Darlehen mit einem Tilgungszuschuss von bis zu 20 Prozent oder auf einen direkten Zuschuss von ebenfalls 20 Prozent der förderfähigen Kosten zurückgreifen. Hier müssen jedoch gewisse technische Mindestanforderungen eingehalten werden. Kein KfW-Geld mehr gibt es für Öl- und Gas-Brennwertheizungen. Weitere Kredite für von dem BAFA geförderte Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien vergeben die KfW und die L-Bank weiterhin. 
Weitere Informationen gibt es direkt bei der KlimaschutzAgentur unter 0 71 21/1 43 25 71 oder per Mail unter info@klimaschutzagentur-reutlingen.de. Für ein kostenloses Beratungsgespräch melden Sie sich gerne telefonisch an. Die Beratungsgespräche finden in regelmäßigen Abständen in den Rathäusern im Landkreis Reutlingen statt.                     -rw