BAD URACH. Die Landesregierung hat im Juli 2018 beschlossen, dass die Stadt Bad Urach im Jahr 2027 eine vom Land unterstützte Gartenschau austragen darf. Landesgartenschauen und die kleinen Schwestern, die Gartenschauen, stellen für Städte und Gemeinden im Land eine große Chance für die Stadtentwicklung dar, so auch für die Stadt Bad Urach. Hier sieht man die Chance die im Bereich der Stadtentwicklung anstehenden Aufgaben, welche sich unter anderem  auch aus dem Stadtentwicklungskonzept Bad Urach 2030 ergeben, im Rahmen der Gartenschau noch besser umsetzen zu können.

Die Gartenschau ist ein großes Gemeinschaftsprojekt für die Stadt Bad Urach. Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger ist  eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen dieses Projektes. Die Bürgerschaft wird deshalb herzlich zur Bürgerwerkstatt am Samstag den 14.3. eingeladen. Um 10.30 Uhr (Treffpunkt: Mensa Graf-Eberhard-Gymnasium) gibt es einen geführten Rundgang durch das Kerngelände der Gartenschau. Gemeinsam mit dem beauftagten Planungsbüro kann man sich hier die Örtlichkeiten anschauen. Nach einer kleinen mittäglichen Stärkung beginnt um 13 Uhr die Bürgerwerkstatt in der Mensa des Graf-Eberhard-Gymnasiums. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird  zunächst über den aktuelle Planungsstand dargestellt. Dann besteht  die Möglichkeit, eigene  Ideen einzubringen. Eine Teilnahme an der Führung ist keine Voraussetzung für die Mitarbeit in der Bürgerwerkstatt. Das Ende der Veranstaltung ist um 16.30 Uhr geplant.

Um die Veranstaltung vorbereiten zu können bittet das Planungsteam der Stadtverwaltung die Bürgerschaft sich bis zum 4.3. per E-Mail an gartenschau@badurach.info anzumelden. Weitere Informationen zur Gartenschau 2027 in Bad Urach erhält man unter www.badurach-gartenschau.de