Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Chlorung der Bodensee-Wasserzone in Reutlingen. Nachdem bei einer routinemäßigen Überprüfung eine gesundheitlich unbedenkliche Erhöhung eines Indikatorparameters des Trinkwassers festgestellt wurde, ist in Abstimmung mit den Kreisgesundheitsämtern Reutlingen und Tübingen, vorsorglich eine vorübergehende Desinfektion mit Chlor in der Bodensee-Wasserzone Reutlingen, inklusive Wannweil und Jettenburg eingeleitet worden. Die Maßnahme trifft auch auf Betzingen zu – ausgenommen ist die Eberhard-Wildermuth-Siedlung und das Industriegebiet Mark-West. Durch die Chlorung kann es zu leichten Geruchs- oder Geschmacksveränderungen des Trinkwassers kommen. Gesundheitlich ist die Chlorzugabe völlig unbedenklich.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Sechzig. Gestern war ein großer Tag für Barbara Bosch. Denn die OB feierte Geburtstag – nicht irgendeinen, sondern ihren 60sten. Grund genug zum Feiern. Dem Anlass gebührend wurde zum Stehempfang in die Stadthalle geladen. Ziemlich viele Hände wurden geschüttelt und in zwangloser Runde ein Plauderstündchen eingelegt. Die Begrüßung übernahm Reutlingens Erste Bürgermeisterin Ulrike Hotz – die Laudatio hielt CDU-Fraktionsvorsitzender Andreas vom Scheidt.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Im Tierheim: Am kommenden Sonntag, 2. September öffnet das Sommercafé im Tierheim von 14 bis 16 Uhr wieder seine Pforten. Zum zweiten Mal in diesem Jahr können Besucher entspannt und gemütlich auf dem Gelände des Reutlinger Tierheims Kaffee und leckeren selbstgebacken Kuchen genießen. Die Tierhäuser der Hunde- und Kleintierstation als auch das Katzenhaus haben für Besucher und Interessenten an diesem Sonntag geöffnet. Der Erlös kommt den Tierheimtieren zugute.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Papierverschwendung. In Sachen Umweltschutz macht ja die Stadt Reutlingen einiges: Unter anderem sollen mehr Menschen das Auto stehen lassen und in Busse steigen (siehe Sebastian). Die meisten Ansätze sind bislang lobenswert. Vielleicht setzen die Maßnahmen auch noch weitere Gedanken frei, wie der Klimawandel zwar nicht mehr verhindert, aber zumindest ein stückweit eingedämmt werden kann.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Amelie Schmid freut sich über das 26. Reutlinger Mobilitätsstipendium: Die spanische Hauptstadt ist vorübergehend die neue Heimat der 22-jährigen Amelie Schmid: Wenn die Reutlingerin zum Wintersemester an der ESIC Marketing & Business School in Madrid aufbricht, hat sie einen Scheck über 1 000 Euro von der Stadt Reutlingen im Gepäck.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Es tut sich was in der Metzgerstraße: Die obere Metzgerstraße darf wieder mit dem Auto befahren werden, zwar nur mit Tempo 10 km/h, aber immerhin! Wie lange die Stadt die Schilder stehen lässt, bleibt abzuwarten, denn die Regelung gilt nur vorübergehend.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Fuß- und Radwegbrücke über die B 28 wird saniert: Das Amt für Tiefbau, Grünflächen und Umwelt saniert die Fuß- und Radwegbrücke über die B 28 auf Höhe der Auchtertstraße. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zum Freitag, 9. November, andauern. Bei einer turnusmäßigen Bauwerksprüfung wurden Schäden und Mängel festgestellt wurden, die dringend zu beheben sind.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Kanalreinigungs- und Inspektionsarbeiten im Storlach und im Vollen Brunnen: Bis voraussichtlich Mitte Oktober reinigt und inspiziert die Stadtentwässerung Reutlingen (SER) die Abwasserkanäle im Storlach und im Vollen Brunnen. Vorübergehend kann dabei die Zugänglichkeit der Grundstücke beeinträchtigt sein. Die Arbeiten sind witterungsabhängig und können sich noch verschieben.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Bürgerinitiative »Keine Dietwegtrasse«: Nachdem das Regierungspräsidium erst kürzlich ankündigte, die Planungen für die Dietwegtrasse noch in 2018 aufzunehmen, steht das Thema nun auch auf der Tagesordnung der heutigen Gemeinderatssitzung. Die Bürgerinitiative »Keine Dietwegstrasse« ist selbstverständlich mit dabei. Am Sonntag findet ab 17 Uhr wieder ein »Dietweg-Spaziergang statt.