KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße
Links und rechts der Wilhelmstraße

Jede Menge Dreck beseitigt. Schilder, Laternen, Bänke und Abfallbehälter: Das städtische Mobiliar in der Fußgängerzone weist zunehmende Verschmutzungen auf. Die Technischen Betriebsdienste Reutlingen haben ein Spezialunternehmen beauftragt, das Aufklebern und Schmierereien in diesen Tagen mit Trockeneis zu Leibe rückt.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Frühjahrsputz in der »Röhre«: Nicht nur in den eigenen vier Wänden ist derzeit der Frühjahrsputz allgegenwärtig, auch beim Tiefbauamt ist das ein Thema. Und so stehen die die jährlichen Reinigungs- und Wartungsarbeiten für den Tunnel in der Rommelsbacher Straße an. Dazu muss die Röhre am Mittwoch, 24. April stadtauswärts von 6 bis 12 Uhr und stadteinwärts von 12 bis 18 Uhr für den Verkehr gesperrt werden.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Begehrter Campus. Mit einem umfangreichen Informationsangebot und einem spannenden Programm empfing die Hochschule Reutlingen am Samstag über 1 500 Besucherinnen und Besucher. Die Bachelor- und Masterinteressierten strömten in die Aula und die Fakultäten, um sich selbst ein Bild vom Studium an der Hochschule zu machen.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Reutlingen wird bunter. Zumindest »Unterirdisch«. Fette Beats, klappernde Spraydosen und zwölf Street-Art-Künstler samt fünf Jugendliche vom Jugendhaus Hohbuch sprühen seit vier Wochen unter der Lederstraße – genauer gesagt im Fußgängertunnel zum ADAC-Parkhaus – was das Zeug hält. Zu sehen sind verschiedene Motive aus der Unterwasserwelt bis hin zum in sich ruhenden Buddha.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Markierungsarbeiten in der Oststadt: Seit gestern wird in der Charlottenstraße eine türkisfarbene Randmarkierung, die für den Radfahrer mehr Sicherheit und mehr Komfort bringt, aufgebracht. Witterungsbedingt war dies im vergangenen Jahr nicht mehr möglich, da für das Aufbringen der Farbe eine Bodentemperatur von acht Grad Celsius erforderlich ist. Um den Parkverkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, wurde die Umsetzung der türkisen Randmarkierung in sechs Bauabschnitte eingeteilt. Von heute an wird in Charlottenstraße von der Krämerstraße bis zur Planie gestrichen.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Pfiffige Idee: »Steigen Sie ein in Ihre Karriere«, so lautet der Werbeslogan der Kreiskliniken Reutlingen auf dem neu beschrifteten Stadtbus. Das Personalmarketing der Kreiskliniken Reutlingen hat eine weitere Kampagne zur Mitarbeitergewinnung gestartet. Eigene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werben überlebensgroß auf dem modern beschrifteten Stadtbus um neue Kolleginnen und Kollegen, der seit Anfang Februar auf den unterschiedlichen Linien unterwegs ist. Mit ihrer Arbeit helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Menschen.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Erste Ranzenparty: Zusammen mit den Schulranzen-Fachhändlern »Balocci« und »Koffer-Depot« sowie den Partnern Kreisverkehrswacht, AOK, Klimaschutz-Agentur und der TSG Reutlingen feiert die Kreissparkasse am Samstag, 16. März, von 10 bis 16 Uhr die Erste KNAX-Ranzenparty für Vorschulkinder in der Filiale am Marktplatz in Reutlingen. 

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Wieder offen. Das Café Nikolai der BruderhausDiakonie und die Citykirche Reutlingen haben nach der Vesperkirchenzeit wieder geöffnet, mit leicht verändertem Angebot und neuen Öffnungszeiten. Demnach beginnt der Cafébetrieb jetzt um 11 und schließt um 17.30 Uhr, die Kirche selbst öffnet bereits um 10 Uhr. Täglich gibt es einen Mittagstisch mit zwei Gerichten, zudem hausgemachte Kuchen sowie Kaffee- und Teespezialitäten.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Unter dem bundesweiten Schnitt: Grippe zum Winterende, Rückenbeschwerden, Unfall am Arbeitsplatz: Im Kreis Reutlingen waren Beschäftigte im vorletzten Jahr durchschnittlich 16 Tage lang krankgeschrieben. Das geht aus der Statistik der Betriebskrankenkassen (BKK) hervor. Auf deren Gesundheitsreport hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) verwiesen. Der Krankenstand – also der durchschnittliche Anteil der Krankgeschriebenen pro Tag – lag hier zuletzt bei 4,4 Prozent. Damit liegt der Landkreis unter dem bundesweiten Schnitt von 4,9 Prozent.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Eine halbe Ewigkeit: 1978 fuhr in Deutschland der letzte Käfer vom Band – und im Reutlinger Rathaus traten fünf Frauen und ein Mann ihren Dienst an, die heute immer noch da sind. Bei einer kleinen Feierstunde im Foyer des Ratsgebäudes würdigte Oberbürgermeisterin Barbara Bosch die Treue der insgesamt 78 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die vor mehr als 40 oder vor 25 Jahren bei der Stadtverwaltung und/oder im öffentlichen Dienst angefangen haben. Ihrem »herzlichen Dankeschön für eine Treue, die überhaupt nicht selbstverständlich ist« folgte ein reger Austausch bei Getränken und Häppchen.

 
Links und Rechts der Wilhelmstraße
Links und Rechts der WilhelmstraßeLinks und Rechts der Wilhelmstraße

Schadstoffmobil unterwegs: Noch bis Donnerstag, 21. Februar, ist das Schadstoffmobil der Technischen Betriebsdienste Reutlingen im Stadtgebiet und den Bezirksgemeinden unterwegs.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Bargeldlos in den städtischen Tiefgaragen: Wer sein Auto in den städtischen Tiefgaragen Rathaus, Tübinger Tor und Stadthalle abstellt, braucht ab sofort kein Bargeld mehr.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Mehr Leben! für die Reutlinger Innenstadt. Reutlingens Innenstadt braucht pulsierendes Leben. Daran ist nicht nur der Onlinehandel schuld. Doch wie lässt sich die Attraktivität der Innenstadt steigern? Zu diesem Thema hat die Hochschule Reutlingen und der Verein »Köpfe für Reutlingen« namhafte Experten auf’s Podium geladen. Unter dem Titel »Mehr Leben! für die Reutlinger Innenstadt« sollen Ideen diskutiert werden, wie die Innenstadt an Attraktivität, Lebendigkeit und Zukunftsfähigkeit gewinnen kann.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

• Wechsel in der Cafeteria: Seit Jahresbeginn betreibt Familie Cantarella die Cafeteria im Haus der Volkshochschule. Das italienische Bistro »La Bruschetta« ist ein beliebter Treffpunkt vor und nach dem Kursbesuch und viele Beschäftigte von Ämtern und Behörden im Stadtzentrum kommen zum Mittagstisch.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Für praxisorientierten Unterricht: Das Isolde-Kurz-Gymnasium in Reutlingen erhält vom Fonds der Chemischen Industrie, dem Förderwerk des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI), für noch praxisorientierteren Chemie-Unterricht eine Förderung in Höhe von 2 500 Euro. Die Schule schafft mit der Summe u.a. Magnetrührer und Heizplatten an.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Ein »homo politicus« mit jeder Faser seines Herzens: Als er zum ersten Mal gewählt wurde, war er 25 Jahre alt und damit das jüngste Mitglied des Gremiums: Heute, fünf Jahrzehnte später, findet sich SPD-Stadtrat Ulrich Lukaszewitz immer noch regelmäßig im großen Sitzungssaal des Rathauses ein. Für die 50-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Reutlinger Gemeinderat verlieh im der Städtetag Baden-Württemberg das Verdienstabzeichen in Gold mit Lorbeerkranz und Brillant.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Park and Ride zur Weihnachtszeit – Kostenlos und entspannt zum Weihnachtseinkauf in die Reutlinger Innenstadt. Für alle, die keine Lust auf stressige Parkplatzsuche in der Reutlinger Innenstadt haben, bietet die Stadt Reutlingen auch noch am Samstag, 22. Dezember in Kooperation mit der Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft (RSV), der Stadtmarketing und Tourismus GmbH (StaRT), der Interessengemeinschaft der Reutlinger Einzelhändler RTaktiv und der Reutlinger Gastro-Initiative (RGI) ein kostenloses Park-and-Ride-Angebot für einen entspannten Weihnachtseinkauf an.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneTitle

Altersarmut. Dem Landkreis Reutlingen droht Altersarmut – in einem größeren Ausmaß als bislang angenommen. Das befürchtet die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Rund 49 000 Arbeitnehmer im Kreis Reutlingen würden – so, wie sie heute arbeiten – nur eine Rente unterhalb der staatlichen Grundsicherung bekommen. Und das, wenn sie nach immerhin 45 Berufsjahren in den Ruhestand gingen. Das sind 37 Prozent aller Beschäftigten im Kreis. Die Schwelle für »Alters-Hartz-IV« liege im Kreis Reutlingen bei aktuell 770 Euro im Monat, so die Gewerkschaft. Dabei sind insbesondere die Kosten fürs Wohnen berücksichtigt. Dies geht aus einer Renten-Analyse des Pestel-Instituts hervor.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Saubere Luft. Die Stadt Reutlingen freut sich über rund 1,9 Millionen Euro aus Berlin zur Unterstützung der Elektromobilität im Reutlinger Stadtverkehr RSV. Mit dem Geld aus dem »Sofortprogramm Saubere Luft« des Bundesverkehrsministeriums werden unter anderem Elektrobusse und Ladestationen der RSV mitfinanziert. Oberbürgermeisterin Barbara Bosch sieht in der Förderung eine weitere Anerkennung der Bundesregierung für die Stadt Reutlingen, die sich intensiv für den öffentlichen Nahverkehr und damit für saubere Luft einsetzt.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Verdienstorden für Lawo: Ministerpräsident Winfried Kretschmann wird am Samstag, 1. Dezember anlässlich des Tages des Ehrenamts 20 Bürgerinnen und Bürgern aus Baden-Württemberg den von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehenen Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland überreichen. Herbert Lawo aus Reutlingen ist dabei. Der ehemalige langjährige Vorsitzende des Tierschutzvereins Reutlingen hat sich während seiner ehrenamtlichen Tätigkeit in hohem Maße um das Wohl der Tiere im Land verdient gemacht.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneTitle

Zähler-Ablesung. Alle Jahre wieder liest die FairNetz GmbH die Zähler ab. In Pfullingen sowie in den Reutlinger Bezirksgemeinden Oferdingen und Reicheneck ging es gestern los. In Reutlingen, in der Tübinger Vorstadt und den Gebieten »Römerschanze«, »Storlach«, »Voller Brunnen« beginnt die Ablesung am Freitag, 23. November. Kunden, die tagsüber nicht anzutreffen sind, sowie Eigentümer unbewohnter Häuser und Wohnungen, werden gebeten, die Ablesung selbst vorzunehmen und die Zählerstände der FairNetz schriftlich oder telefonisch unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 0752472 (Mo. bis Fr., 7.30 bis 18 Uhr) beziehungsweise per Fax 0 71 21 582 34 39 mitzuteilen.