KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße
Links und rechts der Wilhelmstraße

Eine halbe Ewigkeit: 1978 fuhr in Deutschland der letzte Käfer vom Band – und im Reutlinger Rathaus traten fünf Frauen und ein Mann ihren Dienst an, die heute immer noch da sind. Bei einer kleinen Feierstunde im Foyer des Ratsgebäudes würdigte Oberbürgermeisterin Barbara Bosch die Treue der insgesamt 78 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die vor mehr als 40 oder vor 25 Jahren bei der Stadtverwaltung und/oder im öffentlichen Dienst angefangen haben. Ihrem »herzlichen Dankeschön für eine Treue, die überhaupt nicht selbstverständlich ist« folgte ein reger Austausch bei Getränken und Häppchen.

 
Links und Rechts der Wilhelmstraße
Links und Rechts der WilhelmstraßeLinks und Rechts der Wilhelmstraße

Schadstoffmobil unterwegs: Noch bis Donnerstag, 21. Februar, ist das Schadstoffmobil der Technischen Betriebsdienste Reutlingen im Stadtgebiet und den Bezirksgemeinden unterwegs.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Bargeldlos in den städtischen Tiefgaragen: Wer sein Auto in den städtischen Tiefgaragen Rathaus, Tübinger Tor und Stadthalle abstellt, braucht ab sofort kein Bargeld mehr.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Mehr Leben! für die Reutlinger Innenstadt. Reutlingens Innenstadt braucht pulsierendes Leben. Daran ist nicht nur der Onlinehandel schuld. Doch wie lässt sich die Attraktivität der Innenstadt steigern? Zu diesem Thema hat die Hochschule Reutlingen und der Verein »Köpfe für Reutlingen« namhafte Experten auf’s Podium geladen. Unter dem Titel »Mehr Leben! für die Reutlinger Innenstadt« sollen Ideen diskutiert werden, wie die Innenstadt an Attraktivität, Lebendigkeit und Zukunftsfähigkeit gewinnen kann.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

• Wechsel in der Cafeteria: Seit Jahresbeginn betreibt Familie Cantarella die Cafeteria im Haus der Volkshochschule. Das italienische Bistro »La Bruschetta« ist ein beliebter Treffpunkt vor und nach dem Kursbesuch und viele Beschäftigte von Ämtern und Behörden im Stadtzentrum kommen zum Mittagstisch.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Für praxisorientierten Unterricht: Das Isolde-Kurz-Gymnasium in Reutlingen erhält vom Fonds der Chemischen Industrie, dem Förderwerk des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI), für noch praxisorientierteren Chemie-Unterricht eine Förderung in Höhe von 2 500 Euro. Die Schule schafft mit der Summe u.a. Magnetrührer und Heizplatten an.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Ein »homo politicus« mit jeder Faser seines Herzens: Als er zum ersten Mal gewählt wurde, war er 25 Jahre alt und damit das jüngste Mitglied des Gremiums: Heute, fünf Jahrzehnte später, findet sich SPD-Stadtrat Ulrich Lukaszewitz immer noch regelmäßig im großen Sitzungssaal des Rathauses ein. Für die 50-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Reutlinger Gemeinderat verlieh im der Städtetag Baden-Württemberg das Verdienstabzeichen in Gold mit Lorbeerkranz und Brillant.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Park and Ride zur Weihnachtszeit – Kostenlos und entspannt zum Weihnachtseinkauf in die Reutlinger Innenstadt. Für alle, die keine Lust auf stressige Parkplatzsuche in der Reutlinger Innenstadt haben, bietet die Stadt Reutlingen auch noch am Samstag, 22. Dezember in Kooperation mit der Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft (RSV), der Stadtmarketing und Tourismus GmbH (StaRT), der Interessengemeinschaft der Reutlinger Einzelhändler RTaktiv und der Reutlinger Gastro-Initiative (RGI) ein kostenloses Park-and-Ride-Angebot für einen entspannten Weihnachtseinkauf an.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneTitle

Altersarmut. Dem Landkreis Reutlingen droht Altersarmut – in einem größeren Ausmaß als bislang angenommen. Das befürchtet die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Rund 49 000 Arbeitnehmer im Kreis Reutlingen würden – so, wie sie heute arbeiten – nur eine Rente unterhalb der staatlichen Grundsicherung bekommen. Und das, wenn sie nach immerhin 45 Berufsjahren in den Ruhestand gingen. Das sind 37 Prozent aller Beschäftigten im Kreis. Die Schwelle für »Alters-Hartz-IV« liege im Kreis Reutlingen bei aktuell 770 Euro im Monat, so die Gewerkschaft. Dabei sind insbesondere die Kosten fürs Wohnen berücksichtigt. Dies geht aus einer Renten-Analyse des Pestel-Instituts hervor.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Saubere Luft. Die Stadt Reutlingen freut sich über rund 1,9 Millionen Euro aus Berlin zur Unterstützung der Elektromobilität im Reutlinger Stadtverkehr RSV. Mit dem Geld aus dem »Sofortprogramm Saubere Luft« des Bundesverkehrsministeriums werden unter anderem Elektrobusse und Ladestationen der RSV mitfinanziert. Oberbürgermeisterin Barbara Bosch sieht in der Förderung eine weitere Anerkennung der Bundesregierung für die Stadt Reutlingen, die sich intensiv für den öffentlichen Nahverkehr und damit für saubere Luft einsetzt.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Verdienstorden für Lawo: Ministerpräsident Winfried Kretschmann wird am Samstag, 1. Dezember anlässlich des Tages des Ehrenamts 20 Bürgerinnen und Bürgern aus Baden-Württemberg den von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehenen Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland überreichen. Herbert Lawo aus Reutlingen ist dabei. Der ehemalige langjährige Vorsitzende des Tierschutzvereins Reutlingen hat sich während seiner ehrenamtlichen Tätigkeit in hohem Maße um das Wohl der Tiere im Land verdient gemacht.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneTitle

Zähler-Ablesung. Alle Jahre wieder liest die FairNetz GmbH die Zähler ab. In Pfullingen sowie in den Reutlinger Bezirksgemeinden Oferdingen und Reicheneck ging es gestern los. In Reutlingen, in der Tübinger Vorstadt und den Gebieten »Römerschanze«, »Storlach«, »Voller Brunnen« beginnt die Ablesung am Freitag, 23. November. Kunden, die tagsüber nicht anzutreffen sind, sowie Eigentümer unbewohnter Häuser und Wohnungen, werden gebeten, die Ablesung selbst vorzunehmen und die Zählerstände der FairNetz schriftlich oder telefonisch unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 0752472 (Mo. bis Fr., 7.30 bis 18 Uhr) beziehungsweise per Fax 0 71 21 582 34 39 mitzuteilen.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Gefahr im Verzug – und keiner schaut hin: Behörden kontrollieren im Landkreis Reutlingen nur selten, ob Arbeitsschutzvorschriften eingehalten werden. Das kritisiert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). In Baden-Württemberg standen 285 000 Betrieben zuletzt lediglich 544 Arbeitsinspekteure bei der Gewerbeaufsicht gegenüber. Das geht aus einer aktuellen Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervor.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Vorsitzender des Hochschulrats im Amt bestätigt. Der Hochschulrat der Hochschule Reutlingen hat sich am Dienstag zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen und dabei seine Führung bestimmt. Für weitere drei Jahre wurde der bisherige Vorsitzende Christoph Kübel, Mitglied der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, im Amt bestätigt.

 
Wilhelmstraße
KolumneWilhelmstraße

Nachtarbeit: Bis 3. November werden in der Konrad-Adenauer-Straße vom Knoten Hohbuch bis zur Alteburgstraße Kanalreinigungs- und Inspektionsarbeiten durchführen.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

»Neustart«. Seit 2002 unterstützt die »Stiftung Stadtbibliothek Reutlingen« die Arbeit der Stadtbibliothek. Sie wurde von einer Reutlinger Bürgerin gegründet, die ihren Dank aussprechen wollte für die in vielen Jahren ausgeliehenen Bücher und besuchten Veranstaltungen. Seit diesem Jahr wird die Stiftung treuhänderisch von der Solemon-Stiftung verwaltet. Mit neuer Homepage und in direkter Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Reutlingen fand eine erste Spendenübergabe statt. Die Kinderbibliothek erhielt digitale Lesestifte und Programmierspielzeuge.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Rattenbekämpfung in der Albstraße: Ab sofort legt eine Spezialfirma wieder Rattengift in der Albstraße am Echazseitenkanal sowie entlang der Echaz zwischen Alb- und Seestraße aus. Geeignete Köderboxen verhindern, dass andere Tiere und spielende Kinder an die Köder gelangen können. Dennoch sollten Eltern ihre Kinder in den nächsten vier Wochen in diesen Bereichen im Auge behalten. Hundehalter sollten ihre Hunde kurzen Leine führen.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Geschlossen. Die Dienststellen des Landratsamtes Reutlingen haben am Mittwoch, 17. Oktober wegen einer Personalversammlung vormittags nicht erreichbar. Auch die Kfz-Zulassungsbehörde in Reutlingen und Münsingen sowie die Führerscheinbehörde in Reutlingen bleiben vormittags geschlossen. In Reutlingen haben die Schalter der Kfz-Zulassungsbehörde einschließlich des Händlerschalters von 13.30 Uhr bis 15 Uhr geöffnet.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Kartoffelmarkt: Auf dem Parkplatz Kreuzeiche beim Freibad gibt es ab sofort jeden Samstag die Möglichkeit, sich einen Wintervorrat an Kartoffeln anzulegen. Selbsterzeuger aus der Region bieten dort in Direktvermarktung ihre Produkte an. Der Markt ist jeweils samstags von 8 Uhr bis 12.30 Uhr geöffnet. Er endet voraussichtlich Anfang Dezember 2018. 

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Aufreger letzte Woche. An dieser Stelle sorgte der Kommentar von Hagen Kluck zur Besucherfahrt in den Landtag für mächtig Aufregung. Der Grüne Landtagsabgeordnete Thomas Poreski hatte eingeladen, doch die Getränkewahl zum Mittagessen war für Kluck nicht akzeptabel. Daraufhin antwortet Thomas Poreski: »Der frühere Landtagskollege Hagen Kluck beschwert sich in einer auch im Wochenblatt verbreiteten Pressemittteilung wortreich darüber, dass bei der von mir angebotenen Besucherfahrt in den Landtag zum Mittagessen nur alkoholfreie Getränke kostenfrei angeboten werden.

 
Links und rechts der Wilhelmstraße
KolumneLinks und rechts der Wilhelmstraße

Nicht akzeptabel. Hagen Kluck zur Einladung Thomas Poreskis MdL in den Stuttgarter Landtag: »Tatsächlich habe ich mir überlegt, an der Besucherfahrt nach Stuttgart teilzunehmen. Da man aber zum Mittagessen nur ein alkoholfreies Getränk zu sich nehmen darf, muss ich leider absagen. Meine freiheitliche Gesinnung verbietet es, mir vorschreiben zu lassen, was ich trinke. Außerdem verwundert es mich, dass hier im Gegensatz zur Landesregierung gehandelt wird, die aktiv für den Weingenuss wirbt«.