Jetzt kommt  Amazon mit künstlicher  Intelligenz
TüpischJetzt kommt Amazon mit künstlicher Intelligenz

Die »Terminator«-Filmreihe mit Arnold Schwarzenegger zeigt eine dunkle Zukunft:  Killer-Androiden, tödliche Drohnen und künstliche Intelligenz drohen, die Menschheit zu vernichten.

 
Wildschweine führen sich auf wie die Sau
TÜpischWildschweine führen sich auf wie die Sau

Erneut haben die Wildschweine zugeschlagen: dieses Mal auf dem Tübinger Schlossberg. Sie verwüsteten Gärten und Wiesen, die danach wie ein Schlachtfeld aussahen. Nach der Nordstadt haben die Schwarzkittel inzwischen auch die Weststadt entdeckt. Sie beanspruchen Terrain auf der Suche nach Futter und machen Anpflanzungen platt. Die Tübinger Wildschweine kommen aus dem Schönbuch auf private Grundstücke, wo sie teils erhebliche Schäden anrichten. 

 
Sankt Florianspolitik: Der Umstieg auf neue Elektro-Laubbläser
TüpischSankt Florianspolitik: Der Umstieg auf neue Elektro-Laubbläser

Jetzt, im Herbst, sind wieder viele Mitmenschen von herabgefallenem Laub genervt.

 
Warum braucht Tübingen eine Landesgartenschau?
TüpischWarum braucht Tübingen eine Landesgartenschau?

Die Stadt Tübingen will sich um eine Landesgartenschau im Zeitraum zwischen 2031 und 2036 bewerben.

 
Tübingen legt jetzt Hand an den Europaplatz
TÜpischTübingen legt jetzt Hand an den Europaplatz

Die Neckarbrücke und die Mühlstraße in Tübingen sind für Autofahrer gesperrt. Seit vergangenem Donnerstag sieht man mehr als deutlich, dass nach jahrelangem Planen tatsächlich auch die Neuordnung am Bahnhof und Europaplatz in Angriff genommen worden ist.  Am Donnerstag vergangener Woche durfte zunächst einmal OB Boris Palmer mit dem Bagger das Vordach des Hauptbahnhofs abreißen.

 
Wie die Kneipen-(Kultur) abhanden kommt
TüpischWie die Kneipen-(Kultur) abhanden kommt

In Tübingen nimmt das Gastro- und Kneipensterben inzwischen dramatische Ausmaße an.

 
Rosenaubrücke wird gesperrt – Tübingen wird im Stau ersticken
TüpischRosenaubrücke wird gesperrt – Tübingen wird im Stau ersticken

Wenn schon was schiefläuft, dann läuft es richtig schief. Nachdem die Mühlstraße samt Neckarbrücke für den Verkehr in Richtung Wilhelmstraße bis Ende November gesperrt bleiben wird, kommt jetzt eine weitere Sperrung hinzu, mit der die Stadt Tübingen ganz offensichtlich nicht gerechnet hatte. Wegen jetzt wohl gut sichtbarer Schäden soll die Rosenauer Brücke zwischen Klinikum und Wanne ab Ende Oktober gesperrt werden – für Busse, Lkw und Pkw.

 
Kein Tropfen auf den heißen Stein
TüpischKein Tropfen auf den heißen Stein

Mehr als 9 000 Menschen demonstrierten am vergangenen Freitag in Tübingen und verliehen ihrer Forderung nach mehr Klimaschutz Nachdruck. 

 
»So schlimm wie momentan war es noch nie«
Sebastian»So schlimm wie momentan war es noch nie«

Es ist der blanke Horror: Vor rund drei Wochen entdeckte ein Bewohner in der Friedrich-Naumann-Straße in Reutlingen eine Ratte

 
Vielfalt statt Einfalt
TüpischVielfalt statt Einfalt

Er hat sich Zeit gelassen. Sie haben gehandelt. Seine Wut steigert sich von Tag zu Tag. Sie öffnen die Arme und laden ein.

 
Brückensperre von zwei Jahren –  Palmer geht aufs Ganze
TÜpischBrückensperre von zwei Jahren – Palmer geht aufs Ganze

Nein, der Boris Palmer muss sich nichts vorwerfen. Da verfügt er, die Grünen-Fraktion im Gemeinderat im Rücken, dass die Achse Neckarbrücke-Mühlstraße für Pkw zunächst einmal zwei Monate geschlossen werden soll. Und kaum, dass der Groll vieler Bürger in der Urlaubszeit verraucht ist, könnte er sich sogar vorstellen, sagt er, dass diese zentrale Achse ganze zwei Jahre für Busse und Radfahrer vorgehalten werden soll.

 
»A Bleile, a Blöggle und ganz viel Stolz«
Der Erste Schultag ist etwas ganz besonderes im Leben jeden Bürgers – wir sind auf der Suche nach netten Geschichten   »A Bleile, a Blöggle und ganz viel Stolz«

Dieser Tag markiert einen Wendepunkt. Jetzt beginnt das Leben richtig. Junge Menschen treten in die zivile Welt ein. Sie lernen lesen, schreiben, rechnen, erkennen Zusammenhänge, bilden Urteile. Und weil das alles so aufregend ist,  birgt der Erste Schultag viele Geschichten – mitreißende, fröhliche, freundliche, liebenswürdige Anekdoten. Jeder erlebt etwas Besonderes. 

 
Bloß keine Flickschusterei!
TüpischBloß keine Flickschusterei!

Nein, so sollte das Thema nicht weitergehen. Unlängst hatte Thomas Hölsch, der Bürgermeister von Dußlingen, gerügt, dass das Land auf keinen Fall die Idee weiter verfolgen sollte, den Landtagswahlkreis Tübingen noch weiter zu verkleinern.

 
Totalitär im Namen des Überlebens
TüpischTotalitär im Namen des Überlebens

OB Boris Palmer will die Tübinger Innenstadt noch autofreier machen.

 
Selbstherrliche Führung oder »Ökostalinist«?
TüpischSelbstherrliche Führung oder »Ökostalinist«?

Nein, das hätte sich Boris Palmer nicht antun müssen. Vielleicht war der Druck aus dem Verkehrsministerium in Stuttgart so groß, dass der Tübinger OB vorvergangene Woche sozusagen »par ordre du mufti« angeordnet hatte, die Tübinger Neckarbrücke und die Mühlstraße, eine der wichtigen Verkehrsadern der Stadt, für zwei Monate für den Individualverkehr zu sperren. Grund genug hatte er seiner Meinung nach.

 
Immer noch ein Knaller
TüpischImmer noch ein Knaller

Sommerzeit, Eiszeit. Ganz klar. Im Ländle wird heuer eine ganz besondere Eiskreation gefeiert: 50 Jahre Spaghettieises! Ein runder Geburtstag: Gratulation! Doch wer hat's eigentlich erfunden? 

 
Drei Restaurants warten auf mutige Pächter
TüpischDrei Restaurants warten auf mutige Pächter

Es ist ein Thema, das ganz gut in die Saison passt.

 
Nächste Runde im Gassenzoff
TüpischNächste Runde im Gassenzoff

Das Duell geht weiter. Der Student Arne Güttinger hat gegen einen jetzt ergangenen Bußgeldbescheid der Stadt Tübingen Einspruch erhoben.

 
Zerstückelt den Landkreis nicht noch mehr
TüpischZerstückelt den Landkreis nicht noch mehr

Alle reden vom Verkehr, bebaubaren Grundstücken und vom Klima – da hat natürlich die Landtagswahl von 2021 nicht so viel Aufmerksamkeit verdient.

 
Klimaneutral unsozial?
TüpischKlimaneutral unsozial?

Autofrei ist schick. Und: Das Auto ist der neue Sündenbock. Zwar sind Pkw-Produktion und Exportzahlen wieder leicht angestiegen, und man möchte angesichts der wirtschaftlichen Bedeutung des Industriezweiges sagen »Gut so«, doch es bleibt dabei: Wer sich heute zum Auto bekennt, ist gesellschaftlich geächtet und praktisch erledigt.