TÜpischVon Rekord zu Rekord mit geschönten Zahlen
Von Rekord zu Rekord mit geschönten Zahlen

Monat für Monat präsentiert uns die Arbeitsagentur neue Erfolgsmeldungen vom Arbeitsmarkt. Da macht auch die Arbeitsagentur in Reutlingen keine Ausnahme: »Im Februar waren 8 787 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 98 Menschen weniger als noch im Januar. Und sage und schreibe 1 050 Arbeitslose weniger als ein Jahr zuvor«, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. Schon seit langem werfen Kritiker ein, dass die Zahlen geschönt seien, also nicht den wirklichen Stand der Arbeitslosigkeit wiedergeben.  

 
Sudhaus-Erweiterung muss noch warten
TüpischSudhaus-Erweiterung muss noch warten

Daran hätten die Stadt Tübingen und die Bauherrn vom Sudhaus wohl nicht gedacht.

 
Der Tübinger Eiskrieg
TüpischDer Tübinger Eiskrieg

Als Aprilscherze hätten auch Schlagzeilen wie diese getaugt: »Pizza-Service liefert preisgünstig Kondome mit«; oder: »Metzger bietet neben Lammfleisch Bio-Schafwolle an«

 
Die Sonne dreimal dadurch scheint
TüpischDie Sonne dreimal dadurch scheint

Wird die Laugenbrezel bald aussterben? Zu teuer und zu aufwändig sei sie in der Herstellung, lässt sich neuerdings vernehmen.

 
Auf wen Amazon angewiesen ist
TüpischAuf wen Amazon angewiesen ist

Amazon kommt. So will es jedenfalls der Tübinger Gemeinderat.

 
Auch mit Moos nix los
TüpischAuch mit Moos nix los

Als »Symbolpolitik« ist die Aufstellung der nicht ganz un-schmächtigen, neun Quadratmeter großen Wand in der Tübinger Mühlstraße bezeichnet worden, künstliche Mooskiste wurde sie auch noch genannt

 
Warum keine City-Maut in Tübingen?
TüpischWarum keine City-Maut in Tübingen?

Also, es geht um weniger Autoverkehr und sauberere Luft.

 
Wer bezahlt den kostenlosen Nahverkehr?
TüpischWer bezahlt den kostenlosen Nahverkehr?

Da hat die Bundesregierung ausnahmsweise einmal rasch reagiert.

 
 
Königsweg in der Königstraße gesucht
TüpischKönigsweg in der Königstraße gesucht

Nicht jeder sieht in Rottenburg den Ausbau der östlichen Königstraße als etwas Positives an.

 
Raffzahn und Baggerzahn
TüpischRaffzahn und Baggerzahn

Das ist ja gerade noch mal gut gegangen.

 
Chaos auf der Ammertalbahn
TüpischChaos auf der Ammertalbahn

Nein, das müsste so nicht sein. Über Monate hatte das Management der Ammertalbahn, das im Landratsamt Tübingen gebündelt wird, sich mit Klagen von Fahrgästen auseinanderzusetzen.

 
Tod auf Knopfdruck
SebastianTod auf Knopfdruck

Von wegen »gutes neues Jahr«: Als Petra S. aus Reutlingen am 2. Januar zu ihrer Bank ging, stellte sie fest, dass die Deutsche Rentenversicherung ihr Konto offenbar leergeräumt hatte. Die Frau war von der Behörde für tot erklärt worden. »Das war ein brutaler Schock«, so Petra S. Die Frau erhält eine Erwerbsminderungsrente – und die Miete wird jeden Monat von der Rentenversicherung direkt an die GWG überwiesen. Auch das wäre um ein Haar schiefgegangen, denn sie war ja offiziell nicht mehr am Leben.

 
 
Neujahrsgruß
TÜpischNeujahrsgruß

Ein neues Jahr, ein neues Glück ...

 
Heilig Abend ist kein Shoppingtag
TüpischHeilig Abend ist kein Shoppingtag

Süßer die Kassen nie klingen als am Heiligen Abend.

 
Braunkehlchen, Biber und die Natur
TüpischBraunkehlchen, Biber und die Natur

Kiebitz, Biber oder gar die Natur? Die Tübinger haben sich zur Weihnachtszeit ein feines Geschenk untern Baum gelegt.

 
TüpischDie gute Butter

Butter ist auch in Tübinger Supermärkten sündhaft teuer geworden. Praktisch verdoppelt hat sich der Preis für das halbe Pfund binnen eines Jahres.

 
Unerwartete Wendung in Sachen Au-Brunnen
TüpischUnerwartete Wendung in Sachen Au-Brunnen

Da hat sich der Palmer aber ganz schön verrechnet.

 
Bahnhofsgebäude wird saniert
TüpischBahnhofsgebäude wird saniert

Zu groß. Zu wuchtig. Zu kantig. So oder so ähnlich lauteten die Kommentare zum Bahnhofsanbau im Gemeinderat.

 
Baustellen soweit das Auge reicht
TÜpischBaustellen soweit das Auge reicht

Eigentlich hätte die Baustelle in der Tübinger Mohlstraße längst eingestellt sein sollen, doch von Nahem betrachtet ist die Abbiegespur von der Westbahnhofstraße nach links zum Schlossbergtunnel inzwischen halbseitig gesperrt – die Stadt Tübingen tut zur Zeit alles, um den Verkehr um jeden Preis im Stau zu halten. Schlagzeile des Schwäbischen Tagblatts vom 7. November: »Am Freitagnachmittag (3.11.) ging in Tübingen gar nichts mehr.«