Regierungspräsidium erlässt den Planfeststellungsbeschluss für zwei neue Haltepunkte der Regionalstadtbahn Neckar-Alb in TübingenBaurecht für das gesamte Modul 1 liegt vor
Baurecht für das gesamte Modul 1 liegt vor

TÜBINGEN/REGION. Am 28. September 2017 hat das Regierungspräsidium Tübingen den Planfeststellungsbeschluss für den Bau der neuen Haltepunkte Tübingen-Neckaraue und Tübingen-Güterbahnhof erlassen. Dieser ist der letzte der insgesamt sechs Planfeststellungsbeschlüsse des Regierungspräsidiums zum Modul 1 der Regionalstadtbahn Neckar-Alb. Damit liegt nun insgesamt das Baurecht für die Elektrifizierung und den teilweise zweigleisigen Ausbau der Strecke von Herrenberg über Tübingen und Reutlingen nach Bad Urach einschließlich der Errichtung neuer Haltepunkte in Reutlingen und Tübingen vor.

 
»Aas und Dung für neues Leben«
Rottenburg»Aas und Dung für neues Leben«

Der erste Vortrag im Rahmen des Studium generale der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg findet am Donnerstag, 19. Oktober statt.

 
Spielereien und Träumereien
TübingenSpielereien und Träumereien

»Einzigartig« nennt sich die Ausstellung des Tübinger Fotostammtisches.

 
Halbes Fröschle bleibt im Ländle
TübingenHalbes Fröschle bleibt im Ländle

Der Tübinger Jonglier- und Kleinkunstverein Jonglaria vergab erstmals den Adi Pius Kläger Kleinkunstpreis »Tübinger Fröschle«.

 
Änderungen im Apotheken-Notdienst-Plan
Fehler im Apotheken-Notdienst-Plan 23.-27. SeptemberÄnderungen im Apotheken-Notdienst-Plan

Bei der Erstellung des Apotheken-Notdienstplan für Tübingen und Umgebung ist uns leider ein Fehler unterlaufen. Hierfür bitten wir vielmals um Entschuldigung.

 
Engagierte Menschen gesucht
TübingenEngagierte Menschen gesucht

Viele Menschen in Tübingen engagieren sich für die Gesellschaft und sind ehrenamtlich aktiv – in Vereinen, Initiativen oder Unterstützerkreisen, in Kirchengemeinden, Pflegeheimen oder als Privatpersonen.

 
Vier mutmaßliche Dealer in Haft
TübingenVier mutmaßliche Dealer in Haft

Einen Ermittlungserfolg in der Bekämpfung des unerlaubten Drogenhandels verzeichnen die Staatsanwaltschaft Tübingen und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei nach mehrmonatigen Ermittlungen gegen insgesamt sechs mutmaßliche Dealer aus dem Landkreis Tübingen. 

 
Ausstellung zur Reformation
TübingenAusstellung zur Reformation

Die Reformation breitete sich weit über Wittenberg hinaus aus: Auch in Württemberg kamen mit dem neuen Glauben große Veränderungen für die Menschen ins kleine Herzogtum

 
Schwules Leben
TübingenSchwules Leben

Wo haben sich homosexuelle Männer im Tübingen der Nachkriegszeit getroffen?

 
Ein reiches, durcheinandriges Leben
Monika Schnaitmann geht in den RuhestandEin reiches, durcheinandriges Leben

DERENDINGEN. Der kleine, mit großen Natursteinplatten gepflasterte Innenhof ist idyllisch: Mit wildem Wein bewachsene Backsteinwände umrahmen große und kleine Topfpflanzen, eine Sitzgruppe und einen bunt gestreiften Liegestuhl. Monika Schnaitmann lebt hier mit ihrer Familie seit den 80er Jahren. Der ehemalige Bauernhof im Tübinger Stadtteil Derendingen ist für die Pfarrerin, Politikerin und Pädagogin ein fester Ankerplatz in ihrem »durcheinandrigen Leben«, wie sie ihren Werdegang nennt. Ende Juli ging die ehemalige Landesvorsitzende der Grünen in den Ruhestand.

 
Wenn aus einem Traum Wirklichkeit wird
Der Nehrener Schwanen ist ein Paradebeispiel für bürgerschaftliches EngagementWenn aus einem Traum Wirklichkeit wird

Es ist ein Paradebeispiel von gelebter Dorfgemeinschaft, Zusammenhalt gepaart mit wunderbaren Träumen. Der ehemalige Gasthof Schwanen in Nehren, der kurz vor dem Abbruch stand, ist ein Projekt geworden, das die Bewohner noch näher zusammenschweißt und Werte schafft – finanziell und ideell. Vom 6. bis 8. Oktober 2017 wird nun Wirklichkeit, was mit einem Traum begann. 

 
2 Fotos
Bleib fit, mach mit
MössingenBleib fit, mach mit

Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Das neue Lauftreffleiterteam bei der Spvgg Mössingen Rebecca Chatzikiriakos und Maria lud  alle Gründungsmitglieder des Lauftreff Mössingen ein

 
Drei Distanzen für Jedermann
TübingenDrei Distanzen für Jedermann

Er gilt als Extremsport, doch die Tübinger Version ist für jedermann geeignet.

 
2 Fotos
Treffpunkt für Genießer
HirschauTreffpunkt für Genießer

Es ist die klassische Kombination für ein gutes Lebensgefühl.

 
Vom Korsett befreit
Naturana feiert sein 100-jähriges BestehenVom Korsett befreit

GOMARINGEN. Das nach Triumph und Schiesser drittgrößte Mieder- und Wäsche-Unternehmen Naturana feiert am 10. Juli sein 100-jährigen Jubiläum. Bei der Auftaktveranstaltung letzte Woche war einiges geboten: Einen detaillierten und chronologisch aufgebauten Überblick über das, »was Frau das letzte Jahrhundert so alles darunter trug«, stellten Susanne Goebel und Kerstin Hopfensitz im achten Stock der Geschäftsstelle vor.

 
Nicht nur für den Sterbefall da
Hospize erhielten großzügige Spende Nicht nur für den Sterbefall da

REUTLINGEN. Eine Spende von 10 000 Euro erhielten die ambulanten Hospizdienste Reutlingen, Metzingen, Tübingen, Rottenburg und das stationäre Hospiz Veronika in Eningen.

 
Überzeugender Entwurf
TübingenÜberzeugender Entwurf

Den stillgelegten Schlachthof im Tübinger Norden will der angehende Architekt Felix Mayer im Rahmen seiner Bachelor-Abschlussarbeit zu einem Kreativ- und Kulturzentrum umgestalten.

 
»Wo du nur hinschaust«
Bebenhausen»Wo du nur hinschaust«

Schlösser, Burgen und Gärten des Landes laden am 18. Juni zum Schlosserlebnistag ein

 
Das Licht ist aus
MössingenDas Licht ist aus

Mit einer »Abrissparty«, zu der die Mössinger DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) als Veranstalter alle DLRG Ortgruppen des Bezirks, die ortsansässigen Feuerwehren und das DRK eingeladen hatte, feierten die Mössinger DLRG Ehrenamtlichen den endgültigen Abschied von »ihrem« Hallenbad, das jahrzehntelang die Heimat für ihre regionale Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung war.

 
Robert Schlaich 60 Jahre dabei
DusslingenRobert Schlaich 60 Jahre dabei

Sie hatten einen prominenten Gast: Besonders freute sich Karl Klein über das Kommen von Bürgermeister Hölsch sowie von Dr. Lisa Federle, Präsidentin und leitende Notärztin im Kreisverband Tübingen bei der Hauptversammlung des DRK Dusslingen.

 
Jeder Unfall ist ein Unfall zu viel
TübingenJeder Unfall ist ein Unfall zu viel

Er hat treu und lang gedient. Generationen von Schulkindern haben dank dieser Einrichtung gelernt sich im Straßenverkehr besser zu verhalten und sicherer zu bewegen.