Jahresempfang der Stadt Rottenburg – engagierte Bürger in verschiedenen Bereichen geehrt – Ursula Sieber erhält Medaille der Stadt in SilberInsgesamt 8 640 Stunden im Gemeinderat verbracht
Insgesamt 8 640 Stunden im Gemeinderat verbracht

ROTTENBURG. Im Rahmen des Jahresempfangs ehrte Oberbürgermeister Stephan Neher langjährige und verdiente Gemeinderäte sowie engagierte Bürger aus Rottenburg und den Stadtteilen. Gefeiert wurde in der Festhalle besonders das Ehrenamt. Neher verlieh auch der langjährigen Gemeinderätin Ursel Sieber die Medaille der Stadt in Silber.

 
Weik bestätigt
Kanzler der Hochschule für ForstwirtschaftWeik bestätigt

ROTTENBURG. Hier hat er studiert, hier bleibt er weiter Kanzler. Gerhard Weik ist als Kanzler der Hochschule für Forstwirtschaft wiedergewählt worden. In hochschulöffentlicher Sitzung stimmten sowohl Hochschulrat als auch Senat im ersten Wahlgang einstimmig für den Amtsinhaber. »Wir freuen uns sehr, dass Herr Weik wiedergewählt wurde«, betont die Vorsitzende des Hochschulrates, Iris Bienert.

 
Den Wunsch, es besser zu machen
Liste »Für alle in Rottenburg« gründete sich und stellte gleich 32 Kandidaten für die Wahl aufDen Wunsch, es besser zu machen

ROTTENBURG. In der Bischofsstadt brodelt es derzeit in der Lokalpolitik: Unzufriedene Stadträte, Ortschaftsräte und Bürger gründeten die neue Liste »Für alle in Rottenburg.« Politikverdrossenheit, Unzufriedenheit mit der Verwaltungsspitze und der Wunsch, es besser zu machen und nah am Bürger zu sein, bewog Volkmar Raidt und Meinrad Kreuzberger, die Wählervereinigung »FaiR« ins Leben zu rufen. Bei der Nominierungsveranstaltung stellten sich alle 32 Kandidaten sowie auch zwei Ersatzkandidaten der Öffentlichkeit vor.

 
Davon lebt Demokratie
Am Ende der Legislaturperiode ehrt die Stadt langjährige Ortschafts- und Gemeinderäte – insgesamt bis zu 500 Menschen engagiertDavon lebt Demokratie

ROTTENBURG. Oberbürgermeister Stephan Neher ehrte verdiente Ortsvorsteher, Gemeinderäte und Ortschaftsräte aus der Kernstadt und den 17 Rottenburger Stadtteilen mit Urkunden des Städte- oder Gemeindetages. Geehrt wurden die Lokalpolitiker. Es sind allerdings so viele Ehrenamtliche, dass ein Termin dafür nicht ausreichte. Der zweite Termin findet im April statt.

 
»Wir wollen Lösungen«
Rottenburg»Wir wollen Lösungen«

Viele Interessierte kamen zur Gründungsversammlung der neuen Liste für den Gemeinderat Rottenburg, die die Freien Wähler Rottenburg ins Leben gerufen haben.

 
THW vergibt Ehrenzeichen
NehrenTHW vergibt Ehrenzeichen

Ehrungen sind immer etwas Besonderes, auch im Ortsverband des Technischen Hilfswerks in Ofterdingen.

 
»Ein groß Rennen und Stechen uf dem Marktplatz«
Uralte Tradition in der Bischofsstadt lebt dank der Rottenburger Narrenzunft weiter – Tolle Tage mit tollen Veranstaltungen – Höhepunkt Ommzug»Ein groß Rennen und Stechen uf dem Marktplatz«

Schon vor mehr als 600 Jahren soll in Rottenburgs Mauern »Vassnach« gefeiert worden sein. Überliefert ist aus dem Jahr 1410 auch von dem Chronisten Graf von Zimmern (Zimmer’ sche Chronik), dass »ein groß rennen und stechen uf dem Markt gewesen«. Lang, lang ist’s her und geblieben ist davon viel: Am Sonntag, 4. März steigt der große Ommzug und markiert einen Höhepunkt der Rottenburger Fasnet.

 
»Kommt, es ist alles bereit«
Rottenburg »Kommt, es ist alles bereit«

Über 200 Gäste besuchen die Rottenburger Vesperkirche, die in diesem Jahr zum zwölften Mal stattfindet.

 
Wissenswertes über die Energiewende
Rottenburg Wissenswertes über die Energiewende

Erstaunt und erfreut zeigte sich Winfried Kretschmann kürzlich über Angebot und Forschungsprojekte der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg.

 
Anerkennung für tolles Engagement
Rottenburg Anerkennung für tolles Engagement

Vor zwei Jahren wurde die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) als eine der ersten Hochschulen überhaupt mit dem Titel »Fair-Trade-University« ausgezeichnet.

 
Seltene Auszeichnung
Rottenburg Seltene Auszeichnung

Nurmehr rund 100 Bürger in Deutschland wurden bislang mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet.

 
»Wir haben keinen Planeten B«
Rottenburg»Wir haben keinen Planeten B«

Der Mensch ist nicht Shareholder der Schöpfung, sondern ihr Treuhänder.

 
Verkehrsberuhigter Bereich mit Granitpflaster
RottenburgVerkehrsberuhigter Bereich mit Granitpflaster

Die Umgestaltung der Östlichen Königstraße ist gelungen – seit Juni diesen Jahres konnte man nur erschwert dieses Teilstück zwischen Dom und dem Bischöflichen Palais nutzen.

 
Neues Licht für geschichtsträchtigen Ort
RottenburgNeues Licht für geschichtsträchtigen Ort

Die Beleuchtungsanlage im Römermuseum war schon in die Jahre gekommen.

 
»Man sieht, was man gearbeitet hat«
Rottenburg»Man sieht, was man gearbeitet hat«

Die Handwerkskammer Reutlingen hat Sophie von Manowski aus Rottenburg im November als »Lehrling des Monats« ausgezeichnet.

 
Neuer Lebensabschnitt
BaisingenNeuer Lebensabschnitt

Horst Schuh hört im kommenden Jahr auf. Der Baisinger Ortsvorsteher kandidiert bei den Kommunalwahlen nicht mehr für den Ortschaftsrat und will auch sein Amt als Ortsvorsteher abgeben wird.

 
Bürgerentscheid kippte Gewerbegebiet
Rottenburg Bürgerentscheid kippte Gewerbegebiet

Feierlaune bei den Einen, ernste und traurige Gesichter bei den Anderen – der Bürgerentscheid mit der Ablehnung des geplanten Gewerbegebietes »Galgenfeld/Herdweg« stieß nicht nur auf Zustimmung und polarisierte die Gemüter.

 
Belohnung für stetige Streben nach Verbesserung
AmmerbuchBelohnung für stetiges Streben nach Verbesserung

Der Naturpark Schönbuch wurde im Rahmen der »Qualitätsoffensive Naturparke« auf der Eröffnungsveranstaltung des Deutschen Naturpark-Tages 2018 in Eisenach als »Qualitäts-Naturpark« ausgezeichnet.

 
Neue Medienwelten
Rottenburg Neue Medienwelten

Im Rahmen der Frederick-Wochen eröffnen sich für Kinder völlig neue Medienwelten.

 
Einzigartig gut erhalten
RottenburgEinzigartig gut erhalten

Die Bischofsgruft der Rottenburger Sülchenkirche wurde bis 2017 umfassend saniert.

 
Klappern gehört zum Handwerk
Rottenburg Klappern gehört zum Handwerk

An zentralen und prominenten Stellen hängten kürzlich Oberbürgermeister Stephan Neher sowie Gemeinderäte und der neue Wirtschaftsförderer Andreas Lanio sowie Erster Bürgermeister Thoms Weigel Plakate auf, die die Position der Stadt zum Bürgerentscheid über ds kernstadtnahe Gewerbegebiet »Herdweg« veranschaulichen sollen.