Wo Träume Wirklichkeit wurden
SebastianWo Träume Wirklichkeit wurden

»Das selbstverwaltete Jugendzentrum ‚Kulturschock Zelle’ lebt und feiert sich selbst.« Das war vergangenen Samstag in den Reutlinger Nachrichten zu lesen und es stimmt beides: Die Aktiven in der Zelle haben sich von Anfang als genau das gesehen, was sie auch heute noch sind - anders. Weit weg von Spießigkeit oder »Kleinbürgerlichkeit«, wie auf ihrer Homepage heute noch zu lesen ist: »Zwischen Industrie, Kleinbürgerlichkeit und kommerzieller Pseudokultur erwachte vor 50 Jahren die Zelle.«

 
Hotel-Profis warnen vor dem neuen Turmbau
SebastianHotel-Profis warnen vor dem neuen Turmbau

[4] »Das gibt einen Verteilungskampf Kampf auf Biegen und Brechen!« Hans-Joachim Neveling, der Pionier und Grandseigneur der Hotellerie nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es um das nun beschlossene »Parkhotel« gegenüber der Reutlinger Stadthalle geht. 32 Stadträte stimmten für einen Erbbaurechtvertrags mit dem Pforzheimer Investor Wolfgang Scheidtweiler, vier votierten dagegen. 

 
Nur ein lästiger Kostenfaktor
SebastianNur ein lästiger Kostenfaktor

Simone Boley ist freiberufliche Hebamme. Jede Woche arbeitet sie mindestens 70 Stunden, werktags, samstags, sonn- und feiertags. Und mit ihrer Rufbe-reitschaft kommt sie sogar nachts. Wenn werdende Mütter Schmerzen haben, wenn sie nicht wissen, was sie tun sollen, wenn das Neugeborene brüllt, wenn die Narben der Mutter nicht abheilen. Simone Boley ist als Hausgeburtshebamme immer zur Stelle. Und sie ist eine von wenigen, die es noch gibt. Dabei ist für sie ihr Beruf gleichzeitig Berufung, nur: Ihre Tätigkeit frisst sie auch auf.

 
Wo selbst Pfadfinder resignieren
SebastianWo selbst Pfadfinder resignieren

Kommt ein Mann in den Landgasthof und verlangt vom Wirt Geld für eine Wagenwäsche. So könnte ein Witz beginnen, aber genau das soll dem Pächter des Hofguts Übersberg so passiert sein – nicht nur einmal. Denn auf den rund zwei Kilometern des eigentlich gesperrten Forstwegs vom Göllesberg durch den Wald schmutzt das Heilige Blechle bei Nässe ordentlich ein. Eine geteerte Piste zu dem beliebten Ausflugsziel gibt es derzeit nicht. Die 120 Jahre alte, acht Kilometer lange Übersberg-Steige, ausgehend vom Pfullinger Osten, wurde nach gefährlichen Hangrutschungen im September 2017 gesperrt. Auch Wanderer werden gewarnt: »Betreten verboten«.

 
2 Fotos
Und täglich grüßt der Stau
SebastianUnd täglich grüßt der Stau

[2] Und stopp. War ja zu erwarten. Alle Tage wieder das gleiche Spiel. Wer nach Reutlingen will, braucht Geduld.

 
Tempo 30: Fluch und Segen
SebastianTempo 30: Fluch und Segen

[2] Kaum ein Thema eignet sich so gut für emotionale Debatten wie die Frage nach einem Tempolimit. Die Rede ist dieses Mal nicht von des Autofahrers liebstem Kind, der Autobahn. Nein! Es geht um die Einführung von Tempo 30 in Innenstädten. Eningen und Pfullingen haben hier Zeichen gesetzt: Tempo 30 in Durchgangsstraßen. Auch in Metzingen ist das Tempolimit in der Ortsdurchfahrt ein Aufreger.

 
Hayinger Farbtupfer darf bleiben
SebastianHayinger Farbtupfer darf bleiben

[2] »Das ist mein Haus, meine Farbe, Punkt!« Georg Bayer aus Hayingen wollte das »bis zum letzten Gericht durchziehen«, sein schmuckes Anwesen nicht wieder überpinseln, nur um damit den Amtsschimmel mit noch mehr Hafer zu füttern. Im Herbst 2016 hatte der 57-Jährige die Fassade seines Wohn- und Geschäftshauses rot, gelb und orange bemalt.  Doch wo komme man denn hin, wenn Hayingen auch außerhalb der Fasnetszeit Farbe zeigt?, dachte sich der damals frischgebackene Bürgermeister.

 
Bahn frei für die Neubauten
SebastianBahn frei für die Neubauten

[1] Ist das nicht schön? »Die Geburtenrate steigt auf den höchsten Stand seit 33 Jahren.« Diese Meldung stammt allerdings aus dem Jahr 2016, bestätigte je-doch einen Trend, der fünf Jahre zuvor schon eingesetzt hatte. 2011 hatte sich nämlich zum ersten Mal in Deutschland der Trend gedreht und Frauen bekamen wieder mehr Kinder, anstatt jedes Jahr weniger.

 
Ein Gefühl der Unsicherheit
SebastianEin Gefühl der Unsicherheit

[1] Reutlingen ist eine der sichersten Städte in ganz Deutschland. Die Kriminalitätsstatistik 2017 zeigt das auf und beweise, dass die Achalmstadt damit »deutlich unter dem Landesdurchschnitt« liege, wie Polizeipräsident Prof. Alexander Pick vor kurzem bei einer Veranstaltung zum Thema Sicherheit betonte.