Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft testet vollelektrischen BusAn der Reichweite haperts
An der Reichweite haperts

REUTLINGEN. Die Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft mbH Hogenmüller & Kull Co. KG hat kürzlich einen vollelektrischen Bus auf der Linie 81 zwischen Stadtmitte und Markwasen getestet. Das Fahrzeug ist von außen kaum noch von regulären Bussen zu unterscheiden. Der Bus ist mit 200 kWh-Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien ausgestattet. Die Ladung kann über einen auf dem Dach montierten Stromabnehmer oder über einen herkömmlichen Plug-In-Anschluss erfolgen. Angetrieben wird der Bus von einer ZF-Elektro-Portalachse mit zwei integrierten Elektromotoren mit je 110 Kilowatt Leistung.
Für die Fahrgäste auf der Linie 81 war es eine große Überraschung, mit dem lautlosen Bus emissionsfrei in die Stadt zu schweben.
Auch die helle Innenbeleuchtung in LED-Technologie fiel den Mitfahrern positiv auf. Bei der Reichweite kam der E-Bus leider an seine Grenzen. So bewältige der E-Bus mit 120 km Fahrleistung gerade die Hälfte des sonst auf der Linie eingesetzten Hybridbusses.

 
»Ihnen stehen alle Türen offen«
Im Zeichen des Handwerks»Ihnen stehen alle Türen offen«

BALINGEN/REGION. Am 4. November stand die Volksbankmesse Balingen ganz im Zeichen des Handwerks. Die Handwerkskammer Reutlingen ehrte die 317 Handwerkerinnen und Handwerker, die in den vergangenen Monaten ihre Meisterprüfungen erfolgreich abgelegt haben. Über 1 200 Gäste feierten mit.

 
»Ihnen stehen alle Türen offen«
Handwerkskammer ehrt 317 Jungmeisterinnen und Jungmeister »Ihnen stehen alle Türen offen«

BALINGEN. Am 4. November steht die Volksbankmesse Balingen ganz im Zeichen des Handwerks. Die Handwerkskammer Reutlingen ehrt die 317 Handwerkerinnen und Handwerker, die in den vergangenen Monaten ihre Meisterprüfungen erfolgreich abgelegt haben. Über 1 200 Gäste feiern mit.

 
Gaumenfreuden & Schäferlatein
Ausflug ins Altes Lager: »schön&gut« + »Slow Schaf« Gaumenfreuden & Schäferlatein

MÜNSINGEN/AUINGEN. Schönes und Gutes rund um Essen, Trinken, Wohnen & Lifestyle – das können Besucher im Herbst auf der zehnten »schön&gut« erleben. Vom 29. Oktober bis zum 1. November verwandelt sich das »albgut« in Münsingen-Auingen in eine Genusslandschaft.

 
»Mobilität 2030 - Die Zukunft beginnt jetzt«
Mobilitätskongress des Landkreises Reutlingen – Anmeldungen noch möglich»Mobilität 2030 - Die Zukunft beginnt jetzt«

PLIEZHAUSEN. Der Landkreis Reutlingen veranstaltet am 28. Oktober 201Wochenblatt7 zwischen 9 und 16 Uhr in der Gemeindehalle Pliezhausen einen hochkarätigen Mobilitätskongress »Mobilität 2030 – die Zukunft beginnt jetzt«. »Kaum ein anderer Lebensbereich entwickelt sich so rasant wie der der Mobilität. Wir wollen gemeinsam die Chancen dieser dynamischen Entwicklungen ergreifen und für unsere nachhaltigen Ziele nutzen«, erklärt Reutlingens Landrat Thomas Reumann. Reumann weiter: »Dazu müssen wir uns mit den aktuellen Trends, aber auch mit ihren Risiken intensiv auseinandersetzen. Das wollen wir auf unserem Mobilitätskongress zusammen mit hochrangigen Referenten aus Politik, Wirtschaft und Forschung tun. Dazu lade ich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein!«

 
Baurecht für das gesamte Modul 1 liegt vor
Regierungspräsidium erlässt den Planfeststellungsbeschluss für zwei neue Haltepunkte der Regionalstadtbahn Neckar-Alb in TübingenBaurecht für das gesamte Modul 1 liegt vor

TÜBINGEN/REGION. Am 28. September 2017 hat das Regierungspräsidium Tübingen den Planfeststellungsbeschluss für den Bau der neuen Haltepunkte Tübingen-Neckaraue und Tübingen-Güterbahnhof erlassen. Dieser ist der letzte der insgesamt sechs Planfeststellungsbeschlüsse des Regierungspräsidiums zum Modul 1 der Regionalstadtbahn Neckar-Alb. Damit liegt nun insgesamt das Baurecht für die Elektrifizierung und den teilweise zweigleisigen Ausbau der Strecke von Herrenberg über Tübingen und Reutlingen nach Bad Urach einschließlich der Errichtung neuer Haltepunkte in Reutlingen und Tübingen vor.

 
Von Helfern, Rettern und Helden
Tag der Sicherheit mit verkaufsoffenem SonntagVon Helfern, Rettern und Helden

Mach den ersten Schritt – auch Du kannst helfen!«: so lautet das Motto des 18. Tages der Sicherheit, der wieder einmal zahlreiche Informationsmöglichkeiten bieten wird. Bei neun Spots innerhalb des Stadtkerns und einem im Industriegebiet Reutlingen-West, bieten die Hilfsorganisationen des Landkreises Reutlingen am Sonntag, 15. Oktober Einblicke in ihr breites Tätigkeitsspektrum. Egal ob Hunderettungsstaffel, Rauschbrille, der Ausblick von ganz oben auf einer Drehleiter der Feuerwehr oder einem Rollenspiel als Einbrecher – Spiel und Spaß sind immer mit von der Partie.

 
Zwei Tage volles Programm
Am Wochenende in DettingenZwei Tage volles Programm

Auf geht’s nach Dettingen. An Flecka an der schönen Erms findet der 23. Kunsthandwerkermarkt statt. Am 7. und 8. Oktober ist also einiges los in der Ortsmitte. Ob Gefilztes, Gedrechseltes, Gestricktes, Getöpfertes, Schmuck, Floristisches oder eine Seilerei, die Palette der dargebotenen Künste ist groß. Vielen Ausstellern kann man beim Herstellen ihrer Produkte über die Schulter schauen. Bei manchem darf man selbst tätig werden, beispielsweise beim Windrad erstellen. Ebenfalls auf dem Markt zu finden ist die Ermstaluhr. Jede Uhr ein Unikat verspricht der Hersteller. Die Idee sei in Dettingen gereift und letztendlich auch realisiert worden. Auch ein Drechsler zeigt seine Kunst. Interessenten erklärt er gerne seine Arbeit. Größere Schüsseln und viele weitere Holzartikel können erworben werden.

 
Zurück in der Spendhausstraße
VHS-Reutlingen: Wiedereröffnung am 7. Oktober – neues Programm vorgestelltZurück in der Spendhausstraße

REUTLINGEN. »Wir freuen uns sehr darauf, dass wir nun wieder starten können und die schwierige Zeit der Improvisation mit Ersatzräumlichkeiten zu Ende geht. Das neue Lichtkonzept ist sehr schön geworden, außerdem wurde die Klimatisierung wesentlich verbessert«, erklärt VHS-Geschäftsführer Dr. Ulrich Bausch. Die Wiedereröffnung des Hauptgebäudes in der Spendhausstraße nach der Sanierung wird am Samstag, 7. Oktober, mit einem Aktionstag gefeiert. Vor kurzem ist das neue Semesterprogramm der Volkshochschule erschienen und an alle Haushalte in der Region verteilt worden. Anmeldungen zu den Herbstkursen sind noch in den nächsten Wochen möglich, viele beginnen erst im Oktober. Neugier wecken will der Bereich Allgemeinbildung, auch wenn Neugier nicht immer ganz ungefährlich ist.

 
Breitbandversorgung hat oberste Priorität
IHK-Standortzufriedenheitsumfrage: Unternehmen geben gute Noten mit »Abstrichen«Breitbandversorgung hat oberste Priorität

Heimische Unternehmen sind mit dem Standort Neckar-Alb sehr zufrieden. Bei Gewerbeflächen, Verkehrsanbindung und Breitband gibt es aber noch Verbesserungsbedarf. Das zeigt die neue Standortzufriedenheitsumfrage der IHK.  REGION NECKAR-ALB. Die erfreuliche Nachricht lautet: Die befragten Unternehmen geben ihrem Standort im Schnitt die Note 2,2. Sie schätzen das Image der Region, die vorhandene Sicherheit, die Einkaufsmöglichkeiten oder auch die zuverlässige Stromversorgung. 

 
Heidenspaß am Heidengraben
inter!m 2017 – Kunst- und Kulturfestival auf der Schwäbischen AlbHeidenspaß am Heidengraben

HÜLBEN/REGION. inter!m ist als Kunst- und Kulturprojekt für den ländlichen Raum konzipiert. Es ist nicht an einen Ort gebunden, sondern wandert über die Schwäbische Alb.
Im Herbst 2017 wird es in der Region Heidengraben am Nordrand der Schwäbischen Alb zu erleben sein. Das wichtigste Anliegen von inter!m – Festival ist es, den jeweiligen Geist eines Ortes zu erforschen, um dann mit theatralischen, musikalischen und bildnerischen Mitteln darauf Antworten zu finden. Eine Region wie die des Heidengrabens ist geprägt von seiner Historie.

 
18. Schlösslesparkfest Pfullingen
»Gemeinschaft musiktreibender Vereine« lädt zum Sommerferien-Ausklang ein – Coverband und Alpenrock sorgen für Stimmung 18. Schlösslesparkfest in Pfullingen

Der Auftakt fiel ins Wasser. Beim ersten Schlösslesparkfest schüttete es wie aus Kübeln. Doch die sechs musiktreibenden Vereine ließen sich ihren Traum von einem Fest am Ende der Sommerferien nicht wegspülen: Sie hielten an ihrem Vorhaben fest und der Erfolg gibt ihnen Recht. 

 
100 Gründe für Neckar-Alb
Industrie- und Handelskammer publiziert Broschüre, die die Region attraktiv machen soll100 Gründe für Neckar-Alb

REUTLINGEN. Sie nehmen das Thema Fachkräftestabilität sehr ernst. Deshalb hat der IHK Förderkreis Standortmarketing eine besondere Kampagne gestartet und umgesetzt. Eine messetaugliche, auch online herunterladbare Broschüre mit dem Titel »100 Gründe für die Region Neckar-Alb« liegt nun als Publikation vor.
Markus Nawroth freut sich über das Engagement und dankt allen Mitwirkenden.

 
Wasser, das ewig fließt
Historische Wasserpumpstation bleibt erhaltenWasser, das ewig fließt

WALDDORFHÄSLACH/SCHAICHTAL: Mit seinem jüngsten Projekt setzt sich der Kulturgüterverein Walddorfhäslach für die Bewahrung der Geschichte unserer Wasserversorgung ein. Dies geschieht im Rahmen der Erhaltung einer historischen Wasserpumpstation im Schaichtal. Zur Präsentation des Projekts organisiert der Verein am Tag des offenen Denkmals eine Veranstaltung an der Pumpstation.

 
Dank großzügiger Spende
Kinderschutzbund Reutlingen: Ausfahrt nach Tripsdrill gesichertDank großzügiger Spende

REUTLINGEN. Auch dieses Jahr rollt wieder ein Buskonvoi voller vorfreudiger Kinder plus ihrer Familien gen Tripsdrill – seit fast 20 Jahren ermöglicht der Kinderschutzbund und seine Förderer das Sommerferien-Abenteuer für bis zu 150 Kinder.

 
Level42 und OMD sind mit dabei
SWR1 Hitparade – Gleich zwei beliebte Bands der 80er beim Live-Countdown am 27. Oktober in Stuttgart Level42 und OMD sind mit dabei

STUTTGART. Die Party kann steigen: Beim großen Finale der SWR1 Hitparade 2017 am 27. Oktober in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle geben sich dieses Jahr gleich zwei Special Guests die Ehre. Sie kommen beide aus England, schrieben beide in den 80er-Jahren Musikgeschichte - und füllen heute noch immer mühelos die Konzerthallen Europas: OMD und Level42. Wer die Elektropop-Meister und die Funk-Pop-Band an nur einem Konzertabend erleben möchte, der sollte sich sputen.

 
Sich an die Endlichkeit wagen
Das Palliativ-Netzwerk des Landkreises informiert und vernetztSich an die Endlichkeit wagen

REGION. Das Thema scheuen viele. Niemand möchte sich so recht mit dem Sterben befassen, solange es nicht unbedingt nötig ist. »Besser wäre es allerdings, denn jeder Mensch ist früher oder später damit konfrontiert«, betont Barbara Dürr. Die Vorsitzende der Stiftung Palliativpflege sagt, »wir wollen die Menschen so früh wie möglich mitnehmen in das Thema, Betroffene und Angehörige begleiten und unterstützen.«

 
»Es ist angerichtet«
32. Reutlinger Herbst – Generalprobe am neuen Weibermarkt»Es ist angerichtet«

REUTLINGEN. Die schönste Zeit im Jahr ist für manch einen die Fasnet - für manch andere ist es ganz klar der Reutlinger Herbst. Und der erfreut sich steigender Beliebtheit. Ganz gleich, ob Jung oder Alt - in den heimeligen Lauben versteht sich ein jeder. Denn hier stehen in erster Linie gute Tropfen, gutes Essen und gute Gespräche im Vordergrund. »Wir sind parat«, sagt Weindorf-Organisatorin Regine Vohrer. Der Reutlinger Herbst steht in den Startlöchern.

 
Alle wollen gute Eltern sein
»Fit Kids«: ein Programm für suchtkranke Eltern, deren Kinder und ihre Berater"Alle wollen gute Eltern sein"

REUTLINGEN/REGION. Jedes sechste Kind in Deutschland wächst in einer Familie mit suchtkrankem Elternteil auf. Ein Drittel dieser Kinder erkrankt statistisch gesehen später selbst, wird abhängig.
Am Dienstag, 15. August ist es soweit: einige solcher Kinder haben die Möglichkeit an der Aktion »Achalm - Berg und Burg« im Heimatmuseum teilzunehmen und zwar mit ihren Eltern. Die Unternehmung startet um 8.30 Uhr im Kontaktcafé »Panto« in der Metzgerstraße 67 und endet voraussichtlich um 11 Uhr. Die Veranstaltung ist die erste, die hier vor Ort im Rahmen des Programmes »Fit Kids« stattfindet. 

 
»Ihr Kinderlein kommet...«
In den großen Ferien: Sommer-Spielplatz an der Echaz»Ihr Kinderlein kommet...«

REUTLINGEN. Mit Beginn der Sommerferien lädt das Stadtmarketing Reutlingen (StaRT) Mädchen und Jungen bis zwölf Jahre in den ist zum zweiten Mal die großzügige Kinderspielanlage aufgebaut und die Kleinen können sich getreu dem Motto »Spiel & Spaß im Bürgerpark« in sicherer Umgebung vergnügen und nach Lust und Laune austoben.

 
Einmalige Chance: Blick ins Innere des Tunnels
Tag der offenen Tür am Scheibengipfel – Regierungspräsidium lädt ein – Vereine bewirten – Ein Berg voller TechnikEinmalige Chance: Blick ins Innere des Tunnels

REUTLINGEN/ENINGEN. Manche Gelegenheiten bieten sich nur einmal. Bei den meisten davon merkt man es zu spät, dieser hier wird groß angekündigt. Durch den Scheibengipfel rauschen bald täglich tausende Autos. Doch kurz vor der Vekehrsfreigabe am 27. Oktober lädt das Regierungspräsidium samt anliegenden Städten zu einem großen Tag der offenen Tür ein.