Erster Reutlinger Mutschel-Backwettbewerb – Gewinner gekürtLebkuchen-Mutschel ganz vorn
Lebkuchen-Mutschel ganz vorn

REUTLINGEN. Ein altbekanntes Rezept durch kreative Ideen in neue, individuelle Kreationen verwandeln – das war die Idee hinter dem ersten Mutschel-Backwettbewerb der Stadtmarketing und Tourismus Reutlingen GmbH (StaRT). Mit großer Mehrheit konnte sich die Lebkuchen-Mutschel von Louisa aus Herrenberg gegen die Pizza-Mutschel von Lena aus Reutlingen in der Online- Abstimmung durchsetzen und somit den ersten Platz gewinnen.

 
2 Fotos
Breites Bündnis
EngstingenBreites Bündnis

Jetzt kommt wieder zusammen, was zusammengehört. »Das Erfolgsmodell Einheitsforstamt findet eine Fortsetzung«, so formulierte es Thomas Reumann.

 
5 Fotos
Erstmals mit Gebärdensprache
ReutlingenErstmals mit Gebärdensprache

Sie standen mit dem Rücken zur Bühne und fuchtelten mit den Armen: Drei Gebärdensprachendolmetscherinnen übersetzten die Reden beim Bürgerempfang in der Stadthalle an Gehörlose. Erstmals waren sie zum  Bürgerempfang der Stadt Reutlingen eingeladen.

 
Die Team-Player von der Schwäbischen Alb
RegionDie Team-Player von der Schwäbischen Alb

Mit #stadthochdrei und einem vielfältigen Programm im Gepäck präsentiert sich Reutlingen als eine von drei »Städteperlen« unter dem Dach des Tourismusverbands Schwäbische Alb auf der CMT in Stuttgart.

 
Ein Krokodil, ein Riesenrad und ein Tor
RommelsbachEin Krokodil, ein Riesenrad und ein Tor

»Haben Sie den Sportplatz schon gesehen?« »Noch nicht, hier gibt es so viel zu sehen, da weiß man gar nicht, wo zuerst hingucken«.  »Da spielt gerade Deutschland gegen England.« »Ach?«

 
Mein lieber Schwan
Kunst statt Schmiererei – Neuer Anstrich für Betriebsgebäude der StadtMein lieber Schwan

REUTLINGEN. Nicht schlecht Herr Specht, oder besser gesagt »Mein lieber Schwan« – was der Street-Art- Künstler Looven im Auftrag der Stadtentwässerung Reutlingen auf die Wände des kleinen Betriebsgebäudes eines Regenüberlaufbeckens zauberte, ist schon ein wahrer Augenöffner. Aufgrund von vermehrten Schmierereien von Sprühdosenbenutzern an gut 15 Betriebsgebäuden kam bei der SER die Idee auf, ihren Häuschen einen neuen Anstrich zu verpassen.

 
Pfullingen wächst weiter
PfullingenPfullingen wächst weiter

Es ist generell nicht schlecht eine gewisse Übersicht und einen Weitblick zu haben – das Gleiche trifft auch aufs Wohnen zu.

 
»Dummheit pflanzt sich gratis fort«
Reutlingen»Dummheit pflanzt sich gratis fort«

"Da sitzt er also, der Noethen Ulrich, beleuchtet wie im  Kupferstich, die Stirne hoch, ein Haar spielt fröhlich still  Antenne. Er liest ganz leis und doch so laut. Man hört es gern und schwebt so leicht auf einen Stern".

 
Strahlende Momente
Reutlingen leuchtetStrahlende Momente

REUTLINGEN. Es ist angerichtet: zum dritten Mal veranstalten die Stadtmarketing und Tourismus Reutlingen GmbH – kurz StaRT – und RT aktiv »Reutlingen leuchtet«.  Mittlerweile eine routinierte Veranstaltung, dennoch ist es diesmal ein Novum: Denn kurz vor dem ersten Advent, am Samstag, 30. November läuft bereits der Reutlinger Weihnachtsmarkt und  der Einzelhandel befindet sich im »Black-Weekend-Modus«.

 
7 Fotos
»Es ist ein offenes Haus«
Nach zwei Jahren Bauzeit – die neue IHK -Zentrale ist fertig »Es ist ein offenes Haus«

REUTLINGEN. Die gute Nachricht gleich vorweg. Der Kostenrahmen wird eingehalten. »Wir werden das Geld nicht brauchen. Nach dem  jetzigen Stand liegen wir genau bei 19,08 Millionen Euro und zwei Cent«, sagt Dr. Wolfgang Epp. Der IHK Hauptgeschäftsführer  konnte es sich nicht verkneifen, kurz Stuttgart 21 und die exorbitanten Kosten für Stuttgarts Oper beim Presserundgang anzureißen. Auch Deutschlands »Aushängeschild« der neue Berliner Flughafen, blieb nicht unerwähnt, denn in Reutlingen hat alles reibungslos geklappt. Deshalb folgt auch keine schlechte Nachricht hinterher.

 
L 380– Belagsarbeiten im Ort fertig – weiter geht’s in die Eninger Steige Wanderbaustelle

ENIN GEN/ALB. Die Erneuerung des Fahrbahnbelags der  L 380 auf der Albstraße in der Ortsdurchfahrt von Eningen und der Umbau der dortigen Bushaltestelle sind abgeschlossen. Zeitgleich wandert das Baufeld für den zweiten Teilabschnitt der Belagserneuerung auf der L 380 weiter. Dieser zweite Abschnitt erstreckt sich von der Einmündung Querspange / Albstraße am Ortseingang von Eningen bis auf Höhe der zweiten Kehre der Eninger Steige.

 
In Pfullingen
WintermärchenIn Pfullingen

PFULLINGEN. So eine richtige Advents- oder gar Weihnachtsstimmung will ja noch nicht so recht aufkommen. Bis dahin fließt viel Wasser die Echaz hinunter. Gleichwohl kommt die besinnlich-schöne Zeit mit großen Schritten. Um sich so richtig darauf einstellen zu können, lädt der Pfullinger Gewerbe- und Handelsverein am Sonntag, 10. November zum Wintermärchen ein.

 
Jetzt Kontakte knüpfen
IHK InfotageJetzt Kontakte knüpfen

REUTLINGEN. Bei den IHK-Berufsinfotage am 6. und 7. November können sich Jugendliche ihren Ausbildungsplatz für 2020 sichern. Rund 60 Ausbildungsbetriebe sind vor Ort. Bei der großen Berufsmesse der IHK kommen Jugendliche mit Ausbildern direkt ins Gespräch.

 
2 Fotos
Gegen die Plastikflut mit nachhaltigen Materialien
ReutlingenGegen die Plastikflut mit nachhaltigen Materialien

Jährlich werden 400 Millionen Tonnen Plastik produziert, wovon ein Großteil nicht recycelt werden kann und auf Müllhalden oder in Meeren landet.

 
Panoramatour auf den Roßberg
»hochgehkämpft« – ein neuer Premiumspazierwanderweg für Reutlingen Panoramatour auf den Roßberg

REUTLINGEN/GÖNNINGEN. Herbstzeit ist Draußen-Zeit. Genau die richtige also, um Geh-Begeisterte mit einem neuen Hochgenuss in die Natur zu locken: dem Premiumspazierwanderweg »hochgehkämpft« auf den aussichtsverwöhnten Roßberg. Am 6. Oktober wird die Strecke im Biosphärengebiet Schwäbische Alb offiziell eröffnet.

 
Fiesta espanola
Hengstparade Fiesta espanola

Nur noch wenige Tage bis zur Premiere: Am Sonntag, 29. September, findet die erste Marbacher Hengstparade statt, und auch am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober, und am Sonntag, 6. Oktober, zieht das Haupt- und Landgestüt Marbach Zuschauer von nah und fern zu den traditionellen Hengstparaden auf die Schwäbische Alb.

 
»Einzigartiges« entdecken
Kreativmarkt in Pfullingen»Einzigartiges« entdecken

PFULLINGEN. Er gehört in den Veranstaltungskalender wie die bunten Blätter zum Herbst: am Sonntag, 22. September findet von 11 bis 18 Uhr der traditionelle Kreativ-Markt mit Biosphärenmarkt in der Pfullinger Innenstadt rund um Markt-, Passy- und Laiblinsplatz statt. Auch die Einzelhändler öffnen ihre Geschäfte: von Sonntag von 12 bis 17 Uhr können die Kunden sich über die Angebote informieren, wertvolle Tipps holen und gemütlich gepflegt flanieren. Und die Feuerwehr feiert. 

 
 
Freier Eintritt zu nahezu allen touristischen Angeboten
Vorstand des Schwäbische Alb Tourismus (SAT) spricht sich für Projektstart aus – grünes Licht für Gästekarte – zwei Jahre lang vorbereitetFreier Eintritt zu nahezu allen touristischen Angeboten

2020 ist es endlich soweit: Der Schwäbische Alb Tourismus (SAT) wird eine innovative, digitale und flächendeckende Gästekarte für die Region einführen.

 
Voraussichtlich im Juli 2020 soll sie fertiggestellt sein
 Sanierungsarbeiten an der Eninger Steige haben begonnen – Erste Bauphase bis Dezember – Hangsicherungsarbeiten sind ebenfalls vorgesehenVoraussichtlich im Juli 2020 soll sie fertiggestellt sein

Seit Montag laufen die Sanierungsarbeiten an der Eninger Steige zwischen Eningen unter Achalm und St. Johann-Würtingen im Verlauf der L 380. Der Abschluss der Sanierung ist für Juli 2020 vorgesehen. Die Eninger Steige ist während der Arbeiten gesperrt.

 
Gewässerexpeditionen auf dem Bodensee mit Schülerteams aus Baden-WürttembergJunge Forscher aus Eningen mit an Bord

Vor dem Hintergrund der anstehenden Zukunftsaufgaben und des Fachkräftemangels ist die Förderung der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) von besonderer Bedeutung. Das mehrfach ausgezeichnete Forschungs- und Medienschiff Aldebaran war deshalb bereits zum vierten Mal mit Schülergruppen aus dem Programm »mikro makro mint« auf dem Bodensee unterwegs. Mit an Bord war eine Gruppe des Schülerforschungszentrum Südwürttemberg aus Eningen unter der Achalm.