Neujahrsempfang KreishandwerkerschaftAltersabsicherung dringend vonnöten
Altersabsicherung dringend vonnöten

REUTLINGEN. »Das Handwerk hat im vergangenen Jahr von der guten gesamtwirtschaftlichen Situation profitiert«, sagte Kreishandwerksmeister Dieter Laible vergangene Woche beim Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft im Reutlinger Dominohaus. »Die Auftragslage ist in den allermeisten Betrieben zufriedenstellend«, fügte Laible hinzu. Allerdings wolle er »dem Eindruck« entgegentreten, das Handwerk sei so überlastet, »dass es kleinere Aufträge gar nicht mehr ausführen kann«. Das sei nämlich mitnichten so. Dieter Laible bitte jedoch um Verständnis, »wenn nicht jeder Auftrag exakt zu dem Zeitpunkt ausgeführt werden kann, zu dem es der Kunde gerne hätte«.

 
Armen Kindern Hoffnung geben
Gerlinde und Winfried Kretschmann empfangen Sternsingerinnen und SternsingerArmen Kindern Hoffnung geben

STUTTGART/REGION. »Die Sternsingerinnen und Sternsinger geben mit ihren Spenden vielen armen Kindern auf der Welt Hoffnung in ihrem Leben«, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann vergangenen Freitag beim Empfang anlässlich der Aktion Dreikönigssingen in Stuttgart. Die diesjährige Sternsingeraktion steht unter dem Leitmotto »Segen bringen – Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit«. »In anderen Ländern wollen viele Kinder zur Schule gehen, sie dürfen aber nicht«, so der Ministerpräsident über von Armut betroffene Kinder in Ländern wie Indien.

 
Die schönsten Plätze im Gepäck
Biosphärengebiet Schwäbische Alb auf der Urlaubsmesse CMT Die schönsten Plätze im Gepäck

STUTTGART/REGION. Vom 13. bis 21. Januar 2018 findet in Stuttgart wieder die weltweit größte Publikumsmesse für Touristik und Freizeit statt. Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb präsentiert sich gleich an zwei Ständen in Halle 6. In diesem Jahr sind die geplanten Prädikatswanderwege »hochgehberge – ausgezeichnet Wandern im Biosphärengebiet Schwäbische Alb« und der druckfrische Flyer »Mit Biosphären-Botschaftern zu den schönsten Plätzen« im Ausstellergepäck.

 
Ausgezeichnete Aufnahmen
Photoclub Reutlingen erfolgreich bei der Bezirksfotomeisterschaft 2017Ausgezeichnete Aufnahmen

REUTLINGEN. Der Reutlinger Photoclub hatte sich mit sechzehn Fotografen erfolgreich an den Bezirksfotomeisterschaften in Reutlingen beteiligt. In der Einzelwertung holte Andreas Erdt den dritten Preis und in der Klubwertung belegten die Reutlinger ebenfalls den dritten Platz. Ausgerichtet wurde die Bezirksfotomeisterschaft vom Photoclub Reutlingen. Die Jurierung der mehr als 350 Werke fand bereits Ende September statt. Die drei unabhängigen Juroren, darunter der Landesvorsitzende Jochen Preuß, aus Stuttgart und Holzgerlingen hatten es sich nicht leicht gemacht, unter der Menge an Fotos die Preisträger zu ermitteln.

 
Wagnis mit vielen Gewinnern
Auf der Suche nach Botschaftern – »Weltwärts« macht’s möglichWagnis mit vielen Gewinnern

REUTLINGEN. Absolventen von Schule oder Ausbildung treibt es nach ihrem Abschluss oft ins Ausland - die Sehnsucht nach Neuem bringt sie in die entferntesten Länder dieser Welt. Nun bietet auch Reutlingen als Teil des Weltwärts-Programms und im Rahmen von »X-Change« die Möglichkeit, sich in Bouaké an der Elfenbeinküste in einen ganz anderen Alltag hineinzubegeben, neue Menschen und Kulturen kennen zu lernen. Bis 31.Dezember können sich Interessierte bewerben.

 
»Bei uns ist jetzt schon Weihnachten«
Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Vorhaben ECHO»Bei uns ist jetzt schon Weihnachten«

REUTLINGEN. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Vorhaben ECHO unter der Leitung von Prof. Dr. Vera Hummel mit insgesamt 1,7 Millionen Euro. Die Industrie 4.0 Pilotfabrik der Hochschule Reutlingen wird um zahlreiche Anlagen erweitert und noch moderner gemacht. Hochleistungs-3D-Drucker in den Fakultäten ESB Business School, Angewandte Chemie und Technik eröffnen den Forschenden ganz neue Möglichkeiten.

 
Altern ist mehr als Pflege
Seniorenstiftung KSKAltern ist mehr als Pflege

REUTLINGEN. Ein »generationenverbindendes Projekt« ist am Dienstagabend von der Seniorenstiftung der Reutlinger Kreissparkasse (KSK) ausgezeichnet worden: Schüler der 10. Klasse der Friederich-Förster-Gemeinschaftsschule am Bildungs-zentrum Nord bereiten dabei in Kleingruppen Aktionen mit Senioren des Hauses Lindach der Reutlinger Alten-hilfe vor. »Die Jugendlichen werden so für die Belange der älteren Menschen sensibilisiert«, erläuterte Landrat Thomas Reumann am Dienstagabend während der Preisverleihung.

 
Laible ond Frisch im Kino
Ende DezemberLaible ond Frisch im Kino

BAD URACH/DETTINGEN/METZINGEN/REGION. Dass Schwaben zäh sind und sich nicht unterkriegen lassen, ist nicht neu. Und so nimmt es kein Wunder, dass der Produzent Frieder Scheiffele sich nicht darum scherte, dass ihm die fehlenden 20 Prozent an Fördermittel der in Berlin ansässigen Bundesförderungen (FFA, BKM) versagt wurden, weil einem schwäbischen Spielfilm keine Erfolgsaussichten beschieden seien.  Doch dass die beiden schwäbischen Kontrahenten im Bäckerhandwerk, Walter Laible und Manfred Frisch das Zeug zu nationaler Filmgröße haben, davon war und ist der gebürtige Reutlinger Frieder Scheiffele, der in Dettingen wohnt, überzeugt.

 
»Für Reutlinger Bürger ändert sich wenig«
Amtsgericht – »Jahrhundertreform« von Notariaten und Grundbuchämtern im Land wird zum 1. Januar 2018 beendet"Für Reutlinger Bürger ändert sich wenig"

REUTLINGEN/REGION. Nein, betont Friedrich Haberstroh. Jetzt noch schnell, schnell das geschenkte Wiesle von Tante Erna auf einen selbst eintragen lassen, »das sollte man besser nicht tun, sondern damit bis zum kommenden Frühjahr warten«, betont der Amtsgerichtsdirektor, der künftig auch Vorgesetzter von neun Reutlinger Notarinnen und Notaren sowie elf Fachangestellten sein wird. Die wiederum werden für nachlass- und betreuungsgerichtliche Dinge zuständig sein. Das waren sie bisher auch schon - aber eben unter der Leitung des Landes. 

 
Hochsaison für Taschendiebe
Sicherheit auf WeihnachtsmärktenHochsaison für Taschendiebe

REGION. Alle Jahre wieder freuen sich die Bürgerinnen und Bürger auf die stimmungsvollen Weihnachtsmärkte – aber auch Kriminelle stimmen sich wieder auf arbeitsreiche und damit gewinnbringende Wochen ein. Während den Besucherinnen und Besuchern das oft festzustellende Gedränge in der Menge nicht unbedingt gefällt, kann es den Dieben gar nicht eng genug zugehen. Dort wo die Menschen dicht an dicht stehen, ist ihr bevorzugtes »Einsatzgebiet«. 

 
Lebkuchenhaus, Rentiere und weitere Neuerungen
Der Reutlinger Weihnachtsmarkt startete gestern in die neue Saison – Nikolaushaus neben der EismannLebkuchenhaus, Rentiere und weitere Neuerungen

REUTLINGEN. Dem Zwist soll ein Ende gesetzt sein: »Zur gegenseitigen Befruchtung« zwischen Marktbeschickern und Einzelhändlern startet der Reutlinger Weihnachtsmarkt dieses Jahr bereits am Mittwoch, 29. Dezember und endet am 21. Dezember, so Norbert Brendle. Während der Tage kurz vor Weihnachten haben die Passanten und potenziellen Kunden also wieder Platz in den Gassen und die Einzelhändler Raum, um auf sich aufmerksam zu machen, so der Geschäftsführer der Reutlinger »Marktwerkstadt«.

 
Wertvoller Dreck und smartes Phone
Abschlussveranstaltung der landkreisweiten Handy-SammelaktionWertvoller Dreck und smartes Phone

REUTLINGEN. »Schauen wir uns dieses Bild an, es zeigt eine Handvoll Coltan«, erklärte Tom Nagl vergangene Woche im Saal der Kreissparkasse Reutlingen. »Dieses bisschen Dreck ermöglicht unsere Gesellschaft«, so der vielseitig engagierte Mitarbeiter des Entwicklungspädagogischen Informationszentrums (EPiZ).
Schlagwörter wie Ressourcenknappheit, seltene Erden, Ausbeutung und Hungerlohn - »wer verbindet wohl diese Dinge mit seinem Smartphone«, ergänzte Nagl am Abend der Abschlussveranstaltung zur landkreisweiten »Handy-Sammelaktion«. 

 
An der Reichweite haperts
Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft testet vollelektrischen BusAn der Reichweite haperts

REUTLINGEN. Die Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft mbH Hogenmüller & Kull Co. KG hat kürzlich einen vollelektrischen Bus auf der Linie 81 zwischen Stadtmitte und Markwasen getestet. Das Fahrzeug ist von außen kaum noch von regulären Bussen zu unterscheiden. Der Bus ist mit 200 kWh-Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien ausgestattet. Die Ladung kann über einen auf dem Dach montierten Stromabnehmer oder über einen herkömmlichen Plug-In-Anschluss erfolgen. Angetrieben wird der Bus von einer ZF-Elektro-Portalachse mit zwei integrierten Elektromotoren mit je 110 Kilowatt Leistung.
Für die Fahrgäste auf der Linie 81 war es eine große Überraschung, mit dem lautlosen Bus emissionsfrei in die Stadt zu schweben.
Auch die helle Innenbeleuchtung in LED-Technologie fiel den Mitfahrern positiv auf. Bei der Reichweite kam der E-Bus leider an seine Grenzen. So bewältige der E-Bus mit 120 km Fahrleistung gerade die Hälfte des sonst auf der Linie eingesetzten Hybridbusses.

 
»Ihnen stehen alle Türen offen«
Im Zeichen des Handwerks»Ihnen stehen alle Türen offen«

BALINGEN/REGION. Am 4. November stand die Volksbankmesse Balingen ganz im Zeichen des Handwerks. Die Handwerkskammer Reutlingen ehrte die 317 Handwerkerinnen und Handwerker, die in den vergangenen Monaten ihre Meisterprüfungen erfolgreich abgelegt haben. Über 1 200 Gäste feierten mit.

 
»Ihnen stehen alle Türen offen«
Handwerkskammer ehrt 317 Jungmeisterinnen und Jungmeister »Ihnen stehen alle Türen offen«

BALINGEN. Am 4. November steht die Volksbankmesse Balingen ganz im Zeichen des Handwerks. Die Handwerkskammer Reutlingen ehrt die 317 Handwerkerinnen und Handwerker, die in den vergangenen Monaten ihre Meisterprüfungen erfolgreich abgelegt haben. Über 1 200 Gäste feiern mit.

 
Gaumenfreuden & Schäferlatein
Ausflug ins Altes Lager: »schön&gut« + »Slow Schaf« Gaumenfreuden & Schäferlatein

MÜNSINGEN/AUINGEN. Schönes und Gutes rund um Essen, Trinken, Wohnen & Lifestyle – das können Besucher im Herbst auf der zehnten »schön&gut« erleben. Vom 29. Oktober bis zum 1. November verwandelt sich das »albgut« in Münsingen-Auingen in eine Genusslandschaft.

 
»Mobilität 2030 - Die Zukunft beginnt jetzt«
Mobilitätskongress des Landkreises Reutlingen – Anmeldungen noch möglich»Mobilität 2030 - Die Zukunft beginnt jetzt«

PLIEZHAUSEN. Der Landkreis Reutlingen veranstaltet am 28. Oktober 201Wochenblatt7 zwischen 9 und 16 Uhr in der Gemeindehalle Pliezhausen einen hochkarätigen Mobilitätskongress »Mobilität 2030 – die Zukunft beginnt jetzt«. »Kaum ein anderer Lebensbereich entwickelt sich so rasant wie der der Mobilität. Wir wollen gemeinsam die Chancen dieser dynamischen Entwicklungen ergreifen und für unsere nachhaltigen Ziele nutzen«, erklärt Reutlingens Landrat Thomas Reumann. Reumann weiter: »Dazu müssen wir uns mit den aktuellen Trends, aber auch mit ihren Risiken intensiv auseinandersetzen. Das wollen wir auf unserem Mobilitätskongress zusammen mit hochrangigen Referenten aus Politik, Wirtschaft und Forschung tun. Dazu lade ich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein!«

 
Baurecht für das gesamte Modul 1 liegt vor
Regierungspräsidium erlässt den Planfeststellungsbeschluss für zwei neue Haltepunkte der Regionalstadtbahn Neckar-Alb in TübingenBaurecht für das gesamte Modul 1 liegt vor

TÜBINGEN/REGION. Am 28. September 2017 hat das Regierungspräsidium Tübingen den Planfeststellungsbeschluss für den Bau der neuen Haltepunkte Tübingen-Neckaraue und Tübingen-Güterbahnhof erlassen. Dieser ist der letzte der insgesamt sechs Planfeststellungsbeschlüsse des Regierungspräsidiums zum Modul 1 der Regionalstadtbahn Neckar-Alb. Damit liegt nun insgesamt das Baurecht für die Elektrifizierung und den teilweise zweigleisigen Ausbau der Strecke von Herrenberg über Tübingen und Reutlingen nach Bad Urach einschließlich der Errichtung neuer Haltepunkte in Reutlingen und Tübingen vor.

 
Von Helfern, Rettern und Helden
Tag der Sicherheit mit verkaufsoffenem SonntagVon Helfern, Rettern und Helden

Mach den ersten Schritt – auch Du kannst helfen!«: so lautet das Motto des 18. Tages der Sicherheit, der wieder einmal zahlreiche Informationsmöglichkeiten bieten wird. Bei neun Spots innerhalb des Stadtkerns und einem im Industriegebiet Reutlingen-West, bieten die Hilfsorganisationen des Landkreises Reutlingen am Sonntag, 15. Oktober Einblicke in ihr breites Tätigkeitsspektrum. Egal ob Hunderettungsstaffel, Rauschbrille, der Ausblick von ganz oben auf einer Drehleiter der Feuerwehr oder einem Rollenspiel als Einbrecher – Spiel und Spaß sind immer mit von der Partie.

 
Zwei Tage volles Programm
Am Wochenende in DettingenZwei Tage volles Programm

Auf geht’s nach Dettingen. An Flecka an der schönen Erms findet der 23. Kunsthandwerkermarkt statt. Am 7. und 8. Oktober ist also einiges los in der Ortsmitte. Ob Gefilztes, Gedrechseltes, Gestricktes, Getöpfertes, Schmuck, Floristisches oder eine Seilerei, die Palette der dargebotenen Künste ist groß. Vielen Ausstellern kann man beim Herstellen ihrer Produkte über die Schulter schauen. Bei manchem darf man selbst tätig werden, beispielsweise beim Windrad erstellen. Ebenfalls auf dem Markt zu finden ist die Ermstaluhr. Jede Uhr ein Unikat verspricht der Hersteller. Die Idee sei in Dettingen gereift und letztendlich auch realisiert worden. Auch ein Drechsler zeigt seine Kunst. Interessenten erklärt er gerne seine Arbeit. Größere Schüsseln und viele weitere Holzartikel können erworben werden.

 
Zurück in der Spendhausstraße
VHS-Reutlingen: Wiedereröffnung am 7. Oktober – neues Programm vorgestelltZurück in der Spendhausstraße

REUTLINGEN. »Wir freuen uns sehr darauf, dass wir nun wieder starten können und die schwierige Zeit der Improvisation mit Ersatzräumlichkeiten zu Ende geht. Das neue Lichtkonzept ist sehr schön geworden, außerdem wurde die Klimatisierung wesentlich verbessert«, erklärt VHS-Geschäftsführer Dr. Ulrich Bausch. Die Wiedereröffnung des Hauptgebäudes in der Spendhausstraße nach der Sanierung wird am Samstag, 7. Oktober, mit einem Aktionstag gefeiert. Vor kurzem ist das neue Semesterprogramm der Volkshochschule erschienen und an alle Haushalte in der Region verteilt worden. Anmeldungen zu den Herbstkursen sind noch in den nächsten Wochen möglich, viele beginnen erst im Oktober. Neugier wecken will der Bereich Allgemeinbildung, auch wenn Neugier nicht immer ganz ungefährlich ist.