»Volle Kanne Kindertanne« – 150 Kindergartenkinder sorgen für vollen BaumVon Kinderhand ins Weihnachtsland
Von Kinderhand ins Weihnachtsland

REUTLINGEN. »Damit macht ihr uns allen hier in Reutlingen eine große Freude«, erklärte Alexander Kreher vergangene Woche. Das Lob galt rund 150 Kindergartenkindern. Die hatten sich nämlich mal wieder ordentlich ins Zeug gelegt und im Rahmen der Aktion »Volle Kanne Kindertanne« Christbaumschmuck gebastelt. Den können Passanten nun beim Vorbeigehen auf dem Marktplatz bewundern. In einer kleinen Feier wurde die große »volle Tanne« mit dementsprechend großem Christbaumschmuck eingeweiht - denn das haben die Kleinen sich verdient.

 
Mit noch mehr Gastfreundschaft
Die Vesperkirche öffnet im Januar wieder ihre Pforten Mit noch mehr Gastfreundschaft

REUTLINGEN. Die Reutlinger Vesperkirche steht schon wieder vor der Tür: Vom 14. Januar bis zum 11. Februar 2018 wird zum 21. Mal das »besondere Gast-haus« als ökumenische Veranstaltung Arm und Reich, Jung und Alt gemeinsam vier Wochen lang jeden Tag an die Tische in der Nikolaikirche einladen. Schon im September hat der Leitungskreis sich zum ersten Mal zusammengesetzt, um die Vesperkirche im kommenden Jahr vorzubereiten. 

 
Theater im Blumenmeer
Der Umzug ist so gut wie vollbracht – die Tonne wartet nur noch auf ihre Spiegel-FasadeTheater im Blumenmeer

REUTLINGEN. »Bei uns gibt’s die ganze Zeit Theater!«, sagt Enrico Urbanek, Intendant der Tonne und meint das keineswegs im negativen Sinne. Denn das Warten hat ein Ende. Der Tonne-Neubau ist fertiggestellt, nur noch die Spiegelfassade fehlt. All das Equipment wird so langsam umgezogen und die Kostüm- und Requisitenkammern sind schon vollgestopft mit allem, was die Theaterwelt so braucht. Karten können Kulturgenießer seit geraumer Zeit nur noch im Tonne-Neubau in der Jahnstraße 6 erhalten. »Tonne 1«, so heißt der große Saal. »Tonne2«, die bespielbare Probenbühne und auch der interne Probenraum werden bereits ihrem Namen gemäß genutzt. An  mindestens vier Tagen in der Woche proben hier bereits zwei Theatergruppen.

 
Im Reutlinger Oertel+Spörer-Gebäude »Kriminacht des Syndikats«

REUTLINGEN. Die Krimifans können sich freuen: Am Freitag, 8. Dezember, 19 Uhr, geht im Reutlinger Oertel+Spörer-Gebäude (Zugang Beutterstraße 10) zum sechsten Mal die »Kriminacht des Syndikats« über die Bühne.
Auch diesmal ist sie wieder international. Elf Autorinnen und Autoren lesen aus ihren neusten Kriminalromanen und Kurzgeschichten. Zwei von ihnen haben dann einen weiten Anreiseweg hinter sich, sie kommen aus Österreich und der Schweiz nach Reutlingen.

 

 
Zugunsten der Palliativpflege
In der Kundenhalle der Kreissparkasse: Benefizkonzert Zugunsten der Palliativpflege

REUTLINGEN. Benefizkonzert zugunsten der Stiftung Palliativpflege: In der Kundenhalle der Kreissparklasse direkt am Marktplatz treten die Chöre des Reutlinger Liederkranzes und Solisten des Friedrich-List-Gymnasiums Reutlingen gemeinsam auf. Zu Gehör gebracht wird unterschiedliche Chormusik – Klassik bis Moderne. Der Konzertabend am 25. November beginnt um 19 Uhr.

 
Ein großer Schritt für mehr Sicherheit
Kreher übergibt hochmoderne Wärmebildkameras an alle Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Ein großer Schritt für mehr Sicherheit

REUTLINGEN. Finanzbürgermeister Alexander Kreher und Feuerwehrkommandant Harald Herrmann übergaben am 9. November elf neue Wärmebildkameras an alle Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Reutlingen übergeben. Damit sind alle 13 Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr in Reutlingen ab sofort mit Wärmebildkameras ausgestattet. Die Stadt Reutlingen investierte rund 75 000 Euro für die neuen Geräte. Damit wurde ein wichtiger Schritt zur notwendigen technischen Anpassung der freiwilligen Feuerwehren umgesetzt.

 
Märchen aktuell – Sein und Schein
Musikalisch-literarischer Salon kommt in die StadthalleMärchen aktuell – Sein und Schein

REUTLINGEN. Unmittelbar berühren soll es, zur Reflexion über sich selber und die Menschlichkeit anregen und ein Erlebnis werden für alle Beteiligten – der Musikalisch-Literarische Salon Reutlingen findet dieses Jahr zum fünften Mal statt. Am 30. November kommt es in der Stadthalle zur Erstaufführung von »Des Kaisers neue Kleider« - einem Stück, das in Berlin bereits jetzt für zwei ausverkaufte Häuser sorgt. Das Märchen von Hans Christian Andersen liest Jürgen Tarrach, »ein hervorragenderer deutscher Schauspieler, der für diesen Tag extra seine Dreharbeiten unterbricht«, weiß Ute Kleeberg. 

 
Traumberufe zu entdecken
Am 8. und 9. November in der IHK Akademie Traumberufe zu entdecken

REUTLINGEN. Am 8. und 9. November warten Traumberufe darauf, von neugierigen Jugendlichen entdeckt zu werden. Wer im nächsten Jahr mit einer Ausbildung starten will, sollte die IHK-Berufsinfotage in der IHK-Akademie Reutlingen nicht verpassen. Hilfe, der Schulabschluss naht! Und wie geht’s dann weiter? Eine Ausbildung ist mit Sicherheit eine gute Sache. Sie sorgt für ein gutes Fundament und bringt auch etwas Geld ins Portemonnaie. Aber was will ich eigentlich werden? Und: Was könnte mir Spaß machen? 

 
»Was lange währt wird endlich gut«
Scheibengipfeleröffnung: knapp zwei Kilometer für 135 Millionen Euro»Was lange währt wird endlich gut«

REUTLINGEN. Der Verkehr läuft. Die ersten Fahrten im Scheibengipfeltunnel gehörten Elektroautos und Fahrräder. Am vergangenen Freitag ist in einem feierlichen Akt der Scheibengipfeltunnel eröffnet worden. Verkehrsminister Winfried Hermann durchschnitt das schwarz-rot-goldene Band. Gemeinsam mit Regierungspräsident Klaus Tappeser, dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesverkehrsminsterium, Norbert Bantle, Landrat Thomas Reumann, der Reutlinger Oberbürgermeisterin Barbara Bosch und Eningens Bürgermeister Alexander Schweizer gaben sie die Umfahrung Reutlingens durch die Achalm frei.

 
Neue Bühne, neues Spiel
Theateroffensive: Startet in die neue SpielsaisonNeue Bühne, neues Spiel

REGION. Die Theateroffensive startet in die nächste Runde: das Programm der kommenden Spielzeit verspricht viel Abwechslung. Bis auf zwei Karten sind die 300 Abonnements bereits vergriffen. Schon jetzt kann das Publikum gespannt sein - Schenkelklopfer, ein Klassiker, farbenprächtige Multimedia-Momente, musikalische Reisen, ein Outdoor-Erlebnis auf der schwäbischen Alb und mehr stehen auf dem Plan der Kooperation zwischen dem LTT, der Tonne, dem Zimmertheater in Tübingen und dem Theater Lindenhof in Melchingen.

 
Sauber • effizient • umweltschonend
Spatenstich für neues Heizwerk am Reutlinger Bahnhof Sauber • effizient • umweltschonend

REUTLINGEN. »Wir bauen nicht bloß a Kischtle um zwei Heizkessel drum herum. Nein, hier entsteht ein hochmoderner, transparenter Klinkerbau«, sagte Jochen Schmid vom Architekturbüro Hartmaier + Partner unlängst beim traditionellen Spatenstich fürs neue Heizwerk am Reutlinger Bahnhof. »Sauber, effizient, umweltfreundlich«, so stellte Günter Stumpfernagel, der Interims-Geschäftsführer der Fair-Energie, das neue hauseigene Projekt vor.

 
Minderwertig? Vo wäga!
Henning Petershagen erhält die Friedrich-E.-Vogt-Medaille"Minderwertig? Vo wäga!"

REUTLINGEN. Deutsche Lyriker wie Hegel, Schelling und Hauff praktizierten es, Dodokay, Christoph Sonntag, deren Kollegen und einige andere Gäste des Abends, schaffen es regelmäßig Hallen mit Fans zu füllen, indem sie ihre Muttersprache sprechen - und trotzdem: bei vielen Süddeutschen äußere sich ihr schwäbischer Dialekt heutzutage als ein »sprachlicher Minderwertigkeitskomplex«.

 
Am Samstag wird gefeiert
Sanierungsmaßnahmen in der FESAm Samstag wird gefeiert

Aus Alt mach Neu: Dieses Motto ist in aller Munde und trifft auch beim Rückbau der ehrwürdigen Turnhalle der Freien Evangelischen Schule (FES) den Nagel auf den Kopf. Vorbei ist der 70er-Jahre- Style, der vor allem mit gediegenen braun Tönen daher kam. Jochen Schmid vom Architekturbüro Hartmaier + Partner erklärte beim Pressetermin, was alles neu ist. Da kommen ziemlich viele Faktoren zusammen: Vom Multi-Motion-Center, über Dunking-Körbe bis hin zu »Ab«-Prallwänden - den Schülern steht hochmodernes Equipment zur Verfügung.

 
Glück Auf
Stuttgarter Tor: Baubeginn für das Schöller-Hochhaus"Glück Auf"

REUTLINGEN. Glockengeläut: Statt eines gewohnten Spatenstichs wurde der millionenschwere Bau des Stuttgarter Tors vergangene Woche mit neun symbolischen Schlägen auf eine goldene Glocke eingeläutet. Lange seien alle Beteiligten und Entscheidungsträger mit diesem Projekt »schwanger gegangen«, deshalb auch die neun Schläge, erklärte Willi Schöller. Dankbar zeigte sich der Investor und Bauherr gegenüber Brigitte Hotz und Stefan Dvorak. Die Baubürgermeisterin und der Amtsleiter für Stadtentwicklung und Vermessung hätten wohl stets zur rechten Zeit Zuversicht für das Gelingen bekundet und auf den Bau gepocht. Zum lang erwarteten Ereignis strömten viele Zuschauer, in den Bau involvierte Firmen und Banken herbei.

 
Es geht an die Substanz
Mit 5 000 Euro fördert die Marienkirchenstiftung den Erhalt des GebäudesEs geht an die Substanz

REUTLINGEN. Die Marienkirche zählt zu den bedeutendsten Sakralbauten der Gotik in Baden-Württemberg. Allerdings bedarf die uralte Bausubstanz steten Erhaltungsmaßnahmen – jährlich schlagen hierfür rund
300 000 Euro zu Buche. Kürzlich erst konnten die verantwortlichen Gewerke die Sanierungsarbeiten an der Nordseite abschließen. Seit Januar waren Oberflächen versiegelt, Strebebögen erneuert, die feine Mimik der Heiligenfiguren wieder hervorgeholt, Rosenkränze und Krabben ergänzt worden.

 
»Besser? Nur in der Toskana«
Die diesjährige Achalm-Trauben-Ernte fällt erstaunlich gut aus"Besser? Nur in der Toskana"

REUTLINGEN. Wespen umschwärmten die türkisfarbenen Behälter auf dem Anhänger des Traktors. Die Boxen quollen über vor lauter saftiger, dunkelblauer Portugieser- und grünweißer Müller-Thurgau-Perlen.
Die Güte der Achalm-Trauben wurde hierauf auf die Probe gestellt. In sonniger Südhanglage gediehen die vollen Rispen dieses Jahr prächtig.

 
Zeitreisende füllen die Gassen
Bei der Reutlinger Kulturnacht am 23. September verwandelt sich die Stadt in eine Extrawelt – erstmals mit Auftakt am FreitagZeitreisende füllen die Gassen

Da werden Erinnerungen wach:  Bunt beleuchtete Hausfassaden und kunstvolle Lichtinstallationen vom »Leucht-Werk« und dem »Illuministen« verwandeln die Stadt in eine flimmernde Extrawelt. Geselligkeit und ein Fest bis in die Puppen – das ist kommendes Wochenende wieder möglich. 

 
Neue Akzente setzen
Saisonstart mit neuem ChefdirigentenNeue Akzente setzen

Bald ist es soweit: Fawzi Haimor tritt sein Amt als Chefdirigent der Württembergischen Philharmonie Reutlingen (WPR) an. Der 1983 in Chicago geborene Dirigent mit Wurzeln im Nahen Osten und den Philippinen ist mit seiner Vielseitigkeit und Offenheit prädestiniert, dem weltoffenen Reutlinger Orchester künstlerisch vorzustehen.
Zum Saisonstart seiner Auftakt-Spielzeit kann man Fawzi Haimor gleich bei freiem Eintritt in einem von Anette Sidhu-Ingenhoff moderierten und vom SWR mitgeschnittenen »Spielzeit-Auftakt« (17.9., 11 Uhr) mit Ausschnitten aus dem 1. Sinfoniekonzert (18.9.) in der Stadthalle Reutlingen erleben.

 
Standortfrage
IHK-Umfrage zum Weihnachtsmarkt in ReutlingenStandortfrage

REUTLINGEN. Die Mehrheit der Händler und Gastronomen in der Reutlinger Innenstadt hält den aktuellen Standort des Weihnachtsmarkts für verbesse-rungswürdig. Das zeigt eine Umfrage der IHK.
231 direkt betroffene Gewerbetreibende in der Reutlinger Innenstadt wurden von der IHK an-geschrieben. 52 machten mit. Die Ergebnisse zeigen: Am Standort scheiden sich die Geis-ter. Über 80 Prozent halten den jetzigen nicht für optimal. Grundsätzlich findet man den Weihnachtsmarkt schon gut, allerdings wird er als zu eng und zu wenig weihnachtlich eingestuft.

 
Der Zukunft dicht auf den Fersen
Die Fachhochschule lädt zum Jahresgespräch und präsentiert innovative NeuentwicklungenDer Zukunft dicht auf den Fersen

REUTLINGEN. Da läuft die Welt ein bisschen anders - während einer Lehrveranstaltung an der Fachhochschule Reutlingen (FH Reutlingen) gilt beispielsweise statt »Handy aus« lieber »Handy raus«. Mit Blick auf die stetig voranschreitende Digitalisierung erforschen und entwickeln die Professoren, Dozenten und die Studenten der Fachhochschule Reutlingen (FH Reutlingen) Dinge, die das Vorwort »smart« zurecht tragen. »Um auf dem aktuellsten Stand zu bleiben, gilt es nun Lehrpläne neu zu strukturieren und Inhalte anzupassen«, erklärt Hendrik Brumme, Präsident der Reutlinger Hochschule.
Über die massiven Umwälzungen in der technisierten Gesellschaft ist sich die Führungsriege im Klaren. »Es gilt das Riesenpaket neuer Anforderungen aufzudröseln«, so Brumme. Eine angemessene und fortschrittliche Wissensvermittlung stehe an erster Stelle.

 
Weg von trockener Moral
Das Bildungsprogramm in Sachen »Fairtrade« läuft bald anWeg von trockener Moral

REUTLINGEN. Bei einem Blick auf die Homepage der Stadt, der Suche nach Informationen über das »Fairtrade-Town Reutlingen«, stößt der Nachforschende zunächst auf den »FairFührer«. Dieser listet um die 50 Händler und Geschäfte vor Ort auf, die Fairtrade-zertifizierte Produkte verkaufen.