Mit einem Tag der offenen Tür präsentierte die Stadtverwaltung ihre neuen Räumlichkeiten den interessierten BürgernRottenburger Rathausanbau mit Festakt eingeweiht
Rottenburger Rathausanbau mit Festakt eingeweiht

ROTTENBURG. Für die Stadtverwaltung und die gesamte Stadt Rottenburg sei die Einweihung des Rathausanbaus ein »Festtag«, sagte Oberbürgermeister Stephan Neher am Samstag beim Festakt im Innenhof des Rathauses. Zur Einweihung waren auch Landrat Joachim Walter sowie der Regierungspräsident Klaus Tappeser gekommen.

 
Spatenstich für sauberes Wasser
Kläranlage – vierte Stufe soll Arzneimittelrückstände und Haushaltschemikalien reinigenSpatenstich für sauberes Wasser

TÜBINGEN. Mit dem Bau einer vierten Reinigungsstufe soll die Kläranlage in Tübingen künftig Arzneimittelrückstände und Haushaltschemikalien herausfiltern und damit die Qualität der Gewässer deutlich verbessern. Anerkennung habe die Stadt für den Bau einer vierten Reinigungsstufe der Kläranlage in Tübingen verdient, so Franz Untersteller, Landesminister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.

 
Das Märchen vom Sudhaus wird wahr
Spatenstich für Erweiterung Sudhaus in TübingenDas Märchen vom Sudhaus wird wahr

TÜBINGEN. Der Baggerarm reckt sich in den Himmel, dazu schallen gespenstische Klänge aus den Boxen, die Thomas Maos auf der E-Gitarre produziert. Mit dieser Klangperformance geht das Sudhaus Tübingen an die Erweiterung. »Endlich«, findet Geschäftsführer Adalbert Sedlmeier. »Für uns und Tübingen ist das ein Anfang.

 
Hier ist meine Heimat«
Rennfahrer Sebastian Asch trat in die Fußstapfen seines erfolgreichen Vaters Roland – rasant unterwegs im ADAC GT MastersHier ist meine Heimat«

AMMERBUCH. in Ammerbucher Kind: Den Namen der Gemeinde trug der Rennfahrer Roland Asch jahrelang sehr erfolgreich in die Welt hinaus. Sein Sohn Sebastian tut es ihm gleich und startet in der ADAC GT Masters – mit viel Erfolg. Der Vater stand oft auf dem Podium im spektakulären Rennsport und hat sich unter anderem durch seinen Sieg im Bergrennen 1981 einen Namen als Rennfahrer gemacht hat.

 
Anbau Rathaus Rottenburg
Vom Abriss einiger Gebäude bis zur Fertigstellung sind acht Jahre vergangen – Tag der offenen Tür am Samstag, 18. Mai mit offizieller Übergabe Anbau Rathaus Rottenburg

ROTTENBURG. Hell und freundlich sind die Räume im neuen Rathausanbau. Der Rottenburger Verwaltungssitz ist dank eines Aufzugs nun endlich barrierefrei zu erreichen. Räume hat neben dem Standesamt und dem Archiv auch das Landratsamt, das hier im neuen Anbau eine Familienberatung anbieten wird.

 
Die Schiene als Zukunft
Start der Bauarbeiten der Regionalstadtbahn Neckar-Alb Die Schiene als Zukunft

ENTRINGEN/TÜBINGEN. »Mit der heutigen Schwellenlegung geben wir den Startschuss für ein Megaprojekt«, so Landrat Thomas Reumann. Mit Startschuss meint der Vorsitzende des Zweckverbandes Regionalstadtbahn Neckar-Alb den Beginn der Bauarbeiten an der Teilstrecke zwischen Herrenberg, Tübingen, Reutlingen und Bad Urach.

 
Gründungsfreundlich
Beste Adresse für Unternehmer Gründungsfreundlich

ROTTENBURG. Die Stadt Rottenburg hat, was den Gründergeist der Stadtoberen betrifft, ganz klar die Nase vorn. Erst kürzlich wurde erstmals ein Wirtschaftsförderer eingestellt. Andreas Lanio sowie die Verwaltungsspitze mit Bürgermeister Hendrik Bednarz, Oberbürgermeister Stephan Neher und Erstem Bürgermeister Thomas Weigel schafften es, den begehrten Titel gründungsfreundliche Kommune beim Wettbewerb Start-up BW in die Bischofsstadt zu holen.

 
Handels- und Gewerbeverein lädt ein – 75 Aussteller präsentieren ihre Angebote
Steinlachmesse MössingenHandels- und Gewerbeverein lädt ein – 75 Aussteller präsentieren ihre Angebote

MÖSSINGEN. Die Leistungsfähigkeit der Firmen aus dem Steinlachtal präsentiert der Handels- und Gewerbeverein (HGV) Mössingen anlässlich der Steinlachmesse der einheimischen Betriebe am 11. und 12. Mai. Die Gewerbeschau wird von Oberbürgermeister Bulander am Samstag, 11. Mai eröffnet. Kurze Grußworte aus Politik und Wirtschaft sind ebenfalls vorgesehen.

 
Gifthaare fliegen bis zu 100 Meter weit
Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners – dieses Jahr wieder häufiger Gifthaare fliegen bis zu 100 Meter weit

TÜBINGEN. In Tübingen kommt es in diesem Jahr wieder zu einer starken Vermehrung des Eichenprozessionsspinners. In ausgewählten Bereichen werden deshalb voraussichtlich vom 13. bis 18. Mai Eichen mit dem Mittel »Neem Protect« gespritzt. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Biozid, das seit Jahren auch im ökologischen Landbau eingesetzt wird.

 
Mit Rad und Tat zur Seite stehen
RadCHECK-Event in Tübingen: »Mach dein Fahrrad fit für den Frühling!« Mit Rad und Tat zur Seite stehen

TÜBINGEN. Das ist ein seltener Anblick: Boris Palmer flickt Fahrradschläuche. Doch um das Projekt »BeTaBalance- Bewegt studieren zwischen Berg und Tal« zu unterstützen, gibt der Oberbürgermeister alles. »Die zahlreichen Fitnessstudios und das große Angebot im Hochschulsport zeigen ja, dass die Körperwahrnehmung bei Vielen vorhanden ist.

 
Zwischen Himmel und Hölle und wilden Tieren
Naturerlebniswoche – über 300 Veranstaltungen an verschiedenen Orten – Erms- und Steinlachtal, Schönbuchtrauf und Biosphärengebiet sind dabei Zwischen Himmel und Hölle und wilden Tieren

REGION. »Nur was man kennt und schätzt, dass schützt man auch«, sagt Claus-Peter Hutter. Das ist das Ziel der Naturerlebniswoche, so der Leiter der Umweltakademie Baden-Württemberg in Stuttgart. Von hier aus werden zwischen dem Sonntag 5. bis Sonntag 12. Mai rund 300 Aktionen an verschiedenen Orten im ganzen Land koordiniert, so auch die am Neckar und im Biosphärengebiet.

 
Zwei Bücher erzählen Diözesangeschichte neu
Wurzeln des Christentums im Südwesten reichen ins 6. Jahrhundert – 1 500 Seiten starkes Werk – Anfang der Christianisierung bis zur GegenwartZwei Bücher erzählen Diözesangeschichte neu

ROTTENBURG. Nach rund zehnjähriger Arbeit liegt die rund 1 500 Seiten starke »Geschichte der Diözese Rottenburg-Stuttgart« vor.  »Renommierte Historiker beleuchten die Diözesangeschichte im Kontext der Geschichte des Südwestdeutschen Raums vom Anfang der Christianisierung bis in die Gegenwart«, sagt Bischof Dr. Gebhard Fürst, Mitherausgeber Andreas Holzem verweist darauf, dass das Werk voller neuer Erkenntnisse ist.

 
Richtungsweisend
Europawahl – Diskussion mit RP – von der Notwendigkeit wählen zu gehenRichtungsweisend

TÜBINGEN. Vom 23. bis 26. Mai wählen die Menschen in der Europäischen Union zum 9. Mal ihre Vertreter im Europäischen Parlament. Seit der ersten Wahl in 1979 kämpft Europa mit einer sinkenden Wahlbeteiligung, obwohl die Zahl der Mitgliedsstaaten auf 28 angewachsen ist, die Rolle des Parlaments deutlich gestärkt wurde und die Herausforderungen, die Europa zu meistern hat, an Umfang und Komplexität erheblich zugenommen haben. 

 
27 Solarlampen für Moshi
Schüler der Geschwister-Scholl-Schule basteln und spenden 27 Solarlampen für Moshi

TÜBINGEN. Die Klimapartnerschaft zwischen Moshi, Tansania, und Tübingen lebt von kleinen und großen Projekten. Eines davon ist ein Workshop der Klimawerkstatt an der Geschwister-Scholl-Schule, initiiert von der städtischen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz.

 
Für etwas mehr Respekt
Polizeipräsidium Reutlingen – flächendeckende Einführung der BodycamFür etwas mehr Respekt

REUTLINGEN/REGION. Was zu viel ist, ist einfach zu viel: Allein im vergangenem Jahr kam es zu 195 Angriffen gegenüber Polizisten - Tendenz steigend. Das soll sich mit Einführung der Bodycam ändern. Vergangene Woche wurde die kleine handliche Kamera praktisch und in einem Video präsentiert.

 
Insgesamt 8 640 Stunden im Gemeinderat verbracht
Jahresempfang der Stadt Rottenburg – engagierte Bürger in verschiedenen Bereichen geehrt – Ursula Sieber erhält Medaille der Stadt in SilberInsgesamt 8 640 Stunden im Gemeinderat verbracht

ROTTENBURG. Im Rahmen des Jahresempfangs ehrte Oberbürgermeister Stephan Neher langjährige und verdiente Gemeinderäte sowie engagierte Bürger aus Rottenburg und den Stadtteilen. Gefeiert wurde in der Festhalle besonders das Ehrenamt. Neher verlieh auch der langjährigen Gemeinderätin Ursel Sieber die Medaille der Stadt in Silber.

 
Briefwahl rechtzeitig anmelden
Verwaltung versendet Wahlbenachrichtigungen für Europa- und KommunalwahlBriefwahl rechtzeitig anmelden

TÜBINGEN. Noch bis 30. April verschickt die Stadt die Wahlbenachrichtigungen für die Europawahl und die Kommunalwahlen am 26. Mai.
Die Wahlbenachrichtigung informiert rund 69 000 Bürgerinnen und Bürger in Tübingen darüber, an welcher Wahl sie teilnehmen dürfen und wo das zuständige Wahllokal ist. Ein Antrag auf Briefwahl ist ebenfalls dabei.

 
Die Zukunft im Blick: Was man heute schon tun kann
Regional und Klimatag - viele Attraktionen und Aktionen warten auf die Besucher der Unistadt – kostenloser Radcheck – jede Menge Leckereien aus der RegionDie Zukunft im Blick: Was man heute schon tun kann

TÜBINGEN. Gleich drei Veranstaltungen locken am Samstag, 27. April 2019, Einheimische und Gäste in die Tübinger Altstadt: Beim Regionalmarkt gibt es feinste Spezialitäten aus Schwaben. Beim Fairen Markt am Nonnenhaus können sich die Kundinnen und Kunden mit nachhaltig produzierten Waren versorgen. Beim Klimatag erfahren Besucherinnen und Besucher, wie sie einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten können.

 
Hautkrebs und Sonnenbräune
Gesundheitskonferenz Landkreis Tübingen – Wie viel gesund ist und was schadetHautkrebs und Sonnenbräune

TÜBINGEN. »In den letzten 100 Jahren hat die Strahlenintensität um 40 Prozent zugenommen. Das Thema Sonnenschutz ist wichtiger denn je, für Kinder und für Erwachsene«, erklärt Jürgen Ott von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau SVLFG. Im Rahmen eines Inforundganges und anschließenden Vortrags will die Gesundheitskonferenz des Landkreises Tübingen darauf aufmerksam machen, wie wichtig ausreichender Schutz vor der Sonne ist.

 
Weik bestätigt
Kanzler der Hochschule für ForstwirtschaftWeik bestätigt

ROTTENBURG. Hier hat er studiert, hier bleibt er weiter Kanzler. Gerhard Weik ist als Kanzler der Hochschule für Forstwirtschaft wiedergewählt worden. In hochschulöffentlicher Sitzung stimmten sowohl Hochschulrat als auch Senat im ersten Wahlgang einstimmig für den Amtsinhaber. »Wir freuen uns sehr, dass Herr Weik wiedergewählt wurde«, betont die Vorsitzende des Hochschulrates, Iris Bienert.

 
Mehr Sexualdelikte, mehr Jugendkriminalität
Staatsanwaltschaft Tübingen stellt Jahresbilanz 2018 vor – Ermittlungsbehörde nach wie vor unterbesetztMehr Sexualdelikte, mehr Jugendkriminalität

TÜBINGEN. Körperverletzung, Sexualdelikte und Jugendkriminalität – mit insgesamt knapp 23 000 neuen Ermittlungsverfahren befasste sich die Staatsanwaltschaft Tübingen im vergangenen Jahr. Diese hohe Zahl hat zur Folge, dass sich auch die Verfahren verlängern, waren es 2017 noch 38 Kalendertage im Schnitt, steigerte es sich auf 46,5. Bei vorsätzlichen Körperverletzungen melden die Ermittler in ihrer Jahresbilanz einen neuen Höchstwert.