TÜBINGEN. Die Walter Tigers Tübingen und Trainer Tyron McCoy gehen ab sofort getrennte Wege. »Nach der Vorstellung der Mannschaft im Spiel gegen die Oettinger Rockets hatten wir nicht mehr das Gefühl, dass wir in dieser Konstellation den Klassenerhalt erreichen können. Wir benötigen jetzt einen neuen, frischen Impuls auf der Trainerbank«, sagt Geschäftsführer Robert Wintermantel nach der 83:90 Heim-Niederlage. Interimsmäßig wird der bisherige Co-Trainer Aleksandar Nadjfeji das Team betreuen. »Wir waren bis zuletzt überzeugt, dass wir aus dieser schwierigen Situation gemeinsam rauskommen. Leider ist diese Entwicklung in den letzten Wochen nicht eingetreten, sodass wir nun handeln mussten«, berichtet Wintermantel. McCoy war seit 28. Dezember 2015 Trainer der Tübinger. In den letzten zwei Spielzeiten gelang es dem US-Amerikaner den Klassenerhalt zu schaffen. Die Bilanz des 45-Jährigen ist jedoch aufgrund der zuletzt zehn Niederlagen in Serie zum Saisonstart nicht positiv. Aus 58 Begegnungen konnten nur 14 Siege erzielt werden.     –tw