TÜBINGEN. Die Walter Tigers Tübingen haben am 30. Spieltag der Basketball Bundesliga ihr Heimspiel gegen Alba Berlin mit 72:125 (49:61) verloren. Es war die höchste Tübinger Niederlage in der BBL in den letzten 14 Jahren. Die 2 500 Zuschauer in der Paul Horn-Arena sahen ein über weite Strecken einseitiges Spiel, in dem die Gäste aus der Hauptstadt ihrer Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht wurden. Die Tigers konnten dem Tabellenzweiten dabei lediglich in den Anfangsminuten sowie in einer starken Phase Mitte des zweiten Viertels Paroli bieten. »Wir konnten in der Anfangsphase noch mithalten, nach dem Seitenwechsel ging bei meiner Mannschaft überhaupt nichts mehr. Wir waren stehend platt und konnten nicht mehr dagegenhalten«, sagte Trainer Matthias Fischer. Am Freitag, 27. April empfangen die Tigers Bayern München. Los geht’s um 20.30 Uhr.     –tw