TÜBINGEN. Die Walter Tigers Tübingen haben die Partie gegen medi Bayreuth vor 2 900 Zuschauern in der Paul Horn-Arena mit 77:87 (32:40) verloren. Die Mannschaft von Trainer Tyron McCoy zeigte über weite Strecken der Partie eine gute und auch kämpferische Leistung. Bis in die Schlussphase hielten die Tübinger mit den favorisierten Bayreuthern von Trainer Raoul Korner gut mit, lagen sogar mehrmals in Führung. Am Ende reichte es jedoch nicht ganz. Vor allem das Bayreuther Guard-Duo Kyan Anderson (17 Punkte) und Bastian Doreth (14) zog den Tigers mehrmals mit schwierigen Dreiern den Zahn.
Aufseiten der Tübinger waren Davion Berry (17 Punkte) und Barry Stewart (15 Punkte) die erfolgreichsten Werfer. Für die Tigers geht es am Samstag, 26. November zum Aufsteiger nach Vechta (18 Uhr, Rasta Dome). »Wir haben in den letzten Minuten der ersten Halbzeit unsere Linie verloren und zu viele Fehler gemacht. Bayreuth hat dies gnadenlos ausgenutzt und ist kurzfristig davongezogen. Dies war der Weckruf für unseren Gegner, dies ärgert mich als Trainer natürlich sehr«, lautete das Fazit von Trainer Tyron McCoy.     –diet/rw