TÜBINGEN. Die Walter Tigers Tübingen haben die Auftaktbegegnung des 26. Spieltags gegen die Gießen 46ers vor 2 300 Zuschauern in der Paul Horn-Arena mit 83:106 (36:53) verloren. Die Schützlinge von Trainer Mathias Fischer konnten nur im ersten Viertel richtig dagegenhalten. Nach neun Minuten führten die Raubkatzen noch mit 21:19. Im weiteren Verlauf zogen die Hessen jedoch das Tempo an und erspielten sich einen uneinholbaren Vorsprung. Die Raubkatzen kämpften sich zwar immer mal wieder heran, jedoch war man gegen die gute Trefferquote der Gäste sowie das Rebounding deutlich unterlegen. Bei den Tübinger erzielten Reggie Upshaw mit 24 Punkten und zehn Rebounds ein Double Double, Jacob Mampuya erzielte mit elf Punkten seine bisher beste Punkteausbeute in der BBL. Bei den Gästen schrammte Center John Bryant mit 25 Zählern, 14 Rebounds und sechs Assists erneut nur knapp an einem Triple Double vorbei. »Wir wollten die Emotionen aus dem Spiel gegen Ulm in diese Partie mitnehmen, dies ist uns aber nicht gelungen. Vor allem in der Verteidigung haben wir viel zu viele Fehler gemacht und konnten nicht dagegen halten«, so Trainer Mathias Fischer. Am Montag, 2. April geht die Reise der Tigers nach Braunschweig. Spielbeginn ist um 15 Uhr.     –rw