TÜBINGEN. Den Walter Tigers Tübingen ist im zwölften Anlauf endlich der lang ersehnte erste Saisonerfolg geglückt. Vor 2 850 Zuschauern in der heimischen Paul Horn-Arena gelang den Tigers beim Heimdebüt ihres neuen Cheftrainers Mathias Fischer ein 80:67 (43:32)-Erfolg über die BG Göttingen.
Die Hausherren agierten dabei von Beginn an hoch konzentriert, erspielten sich eine frühe Führung und verteidigten diese bis zur Schlusssirene mit unermüdlichem Einsatz und starkem Team-Basketball. Bester Werfer der Partie, in der die Gäste aus Niedersachsen niemals die Führung inne hatten, war Reggie Upshaw mit 20 Punkten und zehn Rebounds. Nach dieser starken Vorstellung führte somit auch kein Weg an Upshaw vorbei, als es um die Wahl zum »Man of the match« ging. Bei der Mannschaft von Trainer Johan Roijakkers trafen Brian Rush und Dominic Lockhart mit jeweils 16 Zählern am besten.
»Das war heute ein ganz wichtiger Sieg für den Klub, die Fans und uns als Team«, sagte ein erleichterter Trainer, der sich über die unglaubliche Unterstützung der Fans freute und sich bei ihnen ausdrücklich bedankte. »Das war heute ein Sieg der gesamten Mannschaft. Wir haben unter der Woche sehr gut trainiert, jeder hat mitgezogen. Der Sieg heute war der Lohn für die Arbeit unter der Woche.«
Das nächste Spiel steht für die Tübinger am kommenden Sonntag, 17. Dezember 2017, auf dem Programm, wenn die Schwaben bei Science City Jena gastieren. Los geht’s um 17.30 Uhr in der Sparkassen-Arena Jena.     –tw
 
Fotostrecke 2 Fotos