ROTTENBURG. So einen sportlichen Abschied hat er sich sicher nicht gewünscht, ein emotionales »Good-Bye Trainer« war es allemal, was der TV Rottenburg veranstaltete – Tränen inklusive. Der Kulttrainer nimmt seinen Hut, nach 17 intensiven Jahren macht Hans Peter Müller-Angstenberger Platz auf der Bank. Wir erinnern uns an ihn als einen Vulkan an der Seitenlinie, ein emotionaler Ausbruch mit allen Facetten der menschlichen Mimik und Gestik. Im Grunde genommen braucht es für einen Rückblick nicht so viele Worte, hier reichen Bilder um zu zeigen: Dieser Typ, der das Volleyball in Rottenburg in eine andere Sphäre katapultierte und damit einen weiteren Spitzensport in der Region etablierte, dieser Typ ist eine echte Type, der für das brennt, was er tut. Man muss sich nur die Bilder aus den vergangenen Spielzeiten ansehen. Wir haben eine Auswahl getroffen, es gibt bestimmt noch ein paar mehr. Danke Coach sagen auch wir und wünschen eine angenehme Trainer-Rentnerzeit. Apropos: sein letztes Spiel verlor der Kult-Trainer mit 2:3 gegen Herrsching.                                                                                                                                                                                   –diet