PFULLINGEN. Sie haben sich etabliert. Zum dritten Mal veranstaltet die Leichtathletik-Abteilung des VfL Pfullingen den Sprint-Sprungcup (SSC) im Schönberg-Stadion. Und wartet mit einer Neuerung auf. Das Bemühen der Verantwortlichen, ein kleines Sportfest auf die Beine zu stellen, zahlt sich aus. Blickte im vergangenen Jahr noch Olympiastarter Gregor Traber (LAV Stadtwerke Tübingen) im Pfullinger Stadion vorbei, so meldete sich in diesem Jahr die württembergische Sprintelite an. Am Samstag, 3. Juni, ab 14 Uhr gehört das Schönbergstadion den Sprintern und Weitspringern. Davor ist der Nachwuchs an der Reihe. Die jüngsten Leichtathleten erhalten erstmals im Talentcup ab 11 Uhr die Möglichkeit sich auszuzeichnen. Im Anschluss an den Cup wird um 13 Uhr ein Spendenschein der DOG an die Jugendarbeit des VfL übergeben. Danach dann gehen Spitzenathleten aus Württemberg auf die Bahn. Hanna Kistler (ehemals Keppler, Jg 1994) vom VfL Pfullingen startet im Dreisprung. Nach langer Verletzungspause und studienbedingter Trainingsreduzierung kann die 23-Jährige endlich wieder Wettkämpfe bestreiten und ist dieses Jahr schon 12,25 Meter gesprungen.
Sie war 2012 bei der U18 -WM dabei und ist dort 13. geworden. Ihre Bestleistung liegt bei 12,82m. Leonie Neumann, Jg 1998, von der LG Filder startet ebenfalls im Dreisprung. Sie ist Bundeskaderathletin und trainiert bei Johannes Ferdinand in Pfullingen. Ihre Bestleistung liegt bei 12,64m. 
Moritz Riekert (LAV Tübingen), Jg 1992, der Sprintkönig der ersten beiden SSCs, ist auch wieder am Start über 100 und 200 Meter. Er hält die Stadionrekorde über 100m und 200m. Bestleistung über 100m: 10,49 sec; über 200m: 21,49 sec. Beide hat er in Pfullingen aufgestellt.

Württembergische Sprintelite
Martin Jasper, Jg 1989. Der Dreispringer und EM-Teilnehmer vom VfB Stuttgart war schon bei den ersten beiden SSCs dabei und hält mit 15,62 m den Stadionrekord.
Zudem hat sich bei den Männern die württembergische Sprintelite angemeldet. Raphael Müller (10,46 sec) und Philipp Corucle (10,71 sec) vom VfB Stuttgart, sowie Florian Gedemer (10,54 sec) und Deniz Almas (10,54 sec) vom VfL Sindelfingen starten bei den 100m und 200m der Männer.
Müller und Almas sind bereits in der Nationalstaffel gelaufen. 
Beim Weitsprung der Frauen ist wieder Sophie Hamann von der TUS Metzingen dabei. Die Deutsche Vizemeisterin im Fünf-Kampf hält den Stadionrekord mit 5,89m. Ihre Bestleistung liegt bei 5,98m. Schafft sie die 6 Meter? Auch Julia Simon vom LV Pliezhausen startet im Weitsprung. Sie ist erst letzte Woche eine persönliche Bestleistung von 5,60m gesprungen.
Katharina Dobler vom VfL Pfullingen ist auch in guter Form und kann eine Bestleistung von 5,64m aufweisen.
Des Weiteren haben sich einige Athleten vom VfB Stuttgart, LV Pliezhausen, Spvgg Renningen und VfLSindelfingen bereits gemeldet.     –diet/rw