PFULLINGEN. Michael Konietzny bleibt Cheftrainer der Verbandsligamannschaft des VfL Pfullingen über die Saison 2017/2018 hinaus. Die sportliche Leitung und der 36-Jährige haben sich auf eine Vertragsverlängerung bis Juni 2019 geeinigt. »Diese Entscheidung hat die sportliche Leitung bereits vor den beiden Siegen gegen Ehingen-Süd und Tübingen getroffen«, betont Abteilungsleiter Sport Oliver Herdtner.
Der A-Lizenzinhaber bestritt zwischen 2008 und 2012 als Spieler beim VfL Pfullingen 74 Landesligaspiele. Anschließend wechselte er als Übungsleiter in die Jugend der Stuttgarter Kickers.
Im Sommer 2015 übernahm er die erste Mannschaft und feierte 2016 prompt die Landesligameisterschaft. In der vergangenen Spielzeit führte Konietzny den VfL in der Verbandsliga auf einen vierten Platz.
In der laufenden Saison kämpft das Team um den Klassenverbleib, konnte sich zum Abschluss des Jahres durch zwei deutliche Siege gegen den SSV Ehingen-Süd (7:3) und die TSG Tübingen (5:1) etwas Luft verschaffen und den Anschluss an Mittelfeld finden.  –rw