REUTLINGEN. Es ist immer schön, wenn es was zu feiern gibt. Für den Förderverein Kriminal- und Verkehrsprävention im Landkreis Reutlingen e.V. gab es gleich zwei Anlässe für die festliche Stimmung.
Zum einen konnten sie der Öffentlichkeit ihr neues Logo präsentieren. Zum anderen war es mal wieder Zeit für die Vergabe des alljährlichen Förderpreises für Kriminal- und Verkehrsprävention im Landkreis Reutlingen. 

Projekte, die das Land etwas sicherer machen
Mit dieser Auszeichnung werden Projekte bedacht, die sich unter anderem gegen Rassismus und Gewalt gegen Kinder und Jugendliche richten.
Insbesondere soll dabei die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen, die die Projekte auf die Beine stellen, finanziell unterstützt werden.

Fotostrecke 2 Fotos

Drei Gewinner
Im feierlichen Rahmen wurden gleich drei Projekte prämiert. Über 500 Euro konnte sich das Gymnasium Münsingen freuen. Seit 2012 gibt es dort den Präventionstag. An diesem besonderen Unterrichtstag werden altersgerecht für die Klassen bestimmte Programme angeboten, die verschiedene Themen behandeln, wie zum Beispiel »Mobbing« oder Stressbewältigung und Drogenprävention.

Platz zwei und 750 Euro gingen an die »Zukunftsoffensive Junge Generation – Max Herfert´s Box Gym«. Dort haben junge Menschen die Möglichkeit ein kostenfreies Boxtraining zu bekommen. Durch den Sport unter fachgerechter Anleitung können sie lernen sich angemessen zu verteidigen und ihr Selbstwertgefühl steigern. Auf diese Weise können die Heranwachsenden lernen dem Gegenüber tolerant und respektvoll zu begegnen. 
Mit dem Preisgeld will Projektleiter Wladimir Twerdochlib neue Boxutensilien anschaffen.

Es läuft auch ohne Alkohol
Stolz übernahm Sabine Zeller-Rauscher von der Leichtathletikabteilung des TSG Münsingen den Scheck über 1 000 Euro. Überreicht wurde ihr dieser von Landrat Thomas Reumann und Prof. Alexander Pick vom Polizeipräsidium Reutlingen. Mit dem Projekt »Kinder stark machen« sollen die jungen Sportler unter anderem für das Thema Suchtmittel und Doping sensibilisiert werden. Trainer und Funktionäre gehen mit gutem Beispiel voran. Im Beisein des Leichtathletiknachwuchses wird auf Alkohol verzichtet. Auf den Veranstaltungen werden nur alkoholfreie Getränke ausgeschenkt. Auch die Einbindung von Flüchtlingen, Umweltschutz und der Behindertensport sind Themen von »Kinder stark machen«.

Neues Logo
Dieses eine Mal noch fand die Verleihung unter altem Banner statt. Doch der Förderverein hat sich jetzt ein neues Vereinslogo spendiert. Kreiert von den Schülerinnen Jennifer Bertsch und Luca Gmein von der Reutlinger Kerschensteinerschule. Zusammen mit ihrem Lehrer Tung Nguyen stellten sie den neuen Entwurf der Öffentlichkeit vor.