STEINHILBEN. Elf Jedermänner des TSV Steinhilben verbrachten gemeinsam mit ihren Frauen eine Woche auf Sizilien. Untergebracht und kulinarisch bestens versorgt war die 21-köpfige Gruppe in einem Agritourismo inmitten eines Weingutes in San Venerina in der Nähe von Catania mit Blick auf den Ätna. Am höchsten aktiven Vulkan Europas erlebten die schwäbischen Ausflügler den Höhepunkt ihrer ereignisreichen Reise bei einer geführten Trekkingtour. 
Von der Bergstation der Seilbahn auf 1 910m, stieg die Gruppe über Schnee – und Lavafelder entlang eines zehn Tage alten Lavastromes, der immer noch warm war und in 20 cm Tiefe einen Holzstab zum Brennen brachte, bis zum Krater Barbagallo auf 2 980m auf. Die geplante Besteigung des Hauptkraters auf 3 345m war aber wegen der aktuellen Ausbrüche vom März und April verboten. 
Gleichwohl sprudelt die Insel im Mittelmeer nur so von Sehenswürdigkeiten, die keine Langeweile aufkommen ließen. Ob Taormina, einer der berühmtesten Urlaubsorte der Welt mit der Isola Bella, seinem antiken Theater und seinem einzigartigen Panorama, die Schlucht von Alcantara, Syrakus, die Stadt des Archimedes mit seinem archäologischen Park, dem griechischen Theater, seinem Dom und dem großartigen Bau der Wallfahrtskirche Madonna delle Lacrime. In Catania, am Hang des Ätna, beeindruckte die Steinhilber der Dom, mit dem Grab des Komponisten Vincenco Bellini, den Elefantenbrunnen sowie der quirlige Markt. Auf die Insel Vulkano, eine der Liparischen Inseln, genossen sie den schwarzen Strand und ein Bad im von unterirdischen Thermalquellen erwärmten Meerwasser oder im Schwefelschlamm-Teich.


Vereinsbilder gesucht
Genaus so haben wir uns das vorgestellt: ein Bild und ein paar Zeilen von einem Verein oder seiner Abteilung, das wir dann veröffentlichen können.
Liebe Vereinsaktiven, wenn Sie also einen Ausflug, eine Wanderung oder ein besonderes Erlebnis gehabt haben, dann schicken Sie uns doch das Foto mit ein paar Angaben an sport@wobla-rt.de. Wir freuen uns und bedanken uns schon im Vorfeld.     –diet/rw