ROTTENBURG. Die Bundesligavolleyballer des TVR starten noch im Jahr 2016 in die Rückrunde der Bundesligasaison. Zum Green Day kommt der VfB Friedrichshafen am Samstag, 28. Dezember in die Paul Horn-Arena (19. 30 Uhr).
Die Gäste vom Bodensee haben im vergangenen Sommer einen Umbruch vollzogen: Auf Trainerlegende Stelian Moculescu folgte Ex-Bundestrainer Vital Heynen. Mit Heynen kamen einige Deutsche Topspieler wie Markus Steuerwald (Paris Volley), Daniel Malescha (TSV Herrsching), Georg Klein (Topvolley Antwerpen) oder David Sossenheimer (TV Ingersoll Bühl) zum VfB. Gerne erinnert man sich in Rottenburg an den bislang einzigen Sieg zurück. Am 3. Februar 2013 gelang es dem TVR vor heimischer Kulisse, den VfB Friedrichshafen mit 3:2 in die Knie zu zwingen. Vier Spieler von damals stehen auch heute im Aufgebot der Domstädter: Dirk Mehlberg, Felix Isaak, Sven Metzger und Federico Cipollone.
Auch das letzte Schwabenderby wird den meisten TVR-Fans noch sehr präsent sein: Am letzten Spieltag der Hauptrunde feierten 2 400 Zuschauer Willy Belizer und verabschiedeten ihn in seinen Volleyball-Ruhestand. 15 Jahre hatte Belizer für den TVR auf der Platte gestanden, mit Rottenburg alle Auf- und Abstiege in dieser Zeit mitgemacht. Moculescu ehrte den sympathischen Libero mit der MVP Medaille in seiner letzten Begegnung in der Volleyball Bundesliga.     –rw