ROTTENBURG. Nach zwei Sätzen im Saisonstart gegen die Netzhoppers KW bereiteten sich die meisten TVR-Fans bereits auf eine derbe Niederlage vor. 0:2 lag der TVR hinten, kaum eine Aussicht auf die große Wende. Wider Erwarten drehten die Schwaben nach der 10-Minuten-Pause auf und glichen nach Sätzen zum 2:2 aus. Dass die Gäste schließlich den Sieg mit nach Brandenburg nahmen, war das von Vielen schon früher erwartete Ergebnis. Am Ende sprach ein Großteil der Rottenburger Mannschaft von einem gewonnenen Punkt anstatt von verlorenen Zweien.

Am vergangenen Wochenende pausierte der TVR im Spielbetrieb. Anschließend steigt bereits das Schwaben-Duell gegen den VfB Friedrichshafen. Eine volle Halle und hitzige Stimmung auf dem Parkett erwartet die Zuschauer, die sich am Samstagabend, 28. Oktober um 19.30 Uhr in die Paul Horn-Arena begeben. Die »Häfler« haben den ersten Titel der Saison schon errungen: Im Supercup setzten sie sich gegen die BR-Volleys durch. Beim Saisonstart schlug das Team von Trainer Vital Heynen Liga-Neuling Hypo Tirol AlpenVolleys klar mit 3:0. An diesem Wochenende gastiert der VfB in Bestensee, um den dritten Sieg im dritten Saisonspiel gegen die Netzhoppers einzufahren.

Nun nimmt der Liga-Alltag langsam Fahrt auf. Die Vorbereitung war geprägt von Verletzungen, weshalb das spielfreie Wochenende am zweiten Spieltag gelegen kommt. Wenige Tage nach dem Schwaben-Duell reist der TVR-Tross nämlich nach Berlin. In der Max-Schmeling-Halle kommt es zum Gastspiel bei den BR Volleys.     –tw