ROTTENBURG. Der TV Rottenburg hat das Derby gegen den TV Bühl mit 0:3 verloren. Vor 1 900 Zuschauern in der Tübinger Paul Horn-Arena traten die Gäste zwar ersatzgeschwächt an, spielten aber beherzt und nahmen 3 Punkte als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk mit nach Hause. »Applaus an Bühl. Die haben heute ihr bestes Saisonspiel gemacht und vor allem eine gute Block-Abwehr gespielt«, sagte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger.
Schon im ersten Satz machte es der TVR den Gästen nicht besonders schwer. Viele Aufschlagfehler und ein harmloses Angriffsspiel reichten nicht, um die ersatzgeschwächten Bisons zu beeindrucken. Das zog sich dann wie ein roter Faden durchs Spiel. »Eigentlich wollten wir uns heute beschenken, aber das hat gar nicht geklappt«, musste auch Müller-Angstenberger anerkennen. Die Enttäuschung beim TVR konnten nur die gelungenen Aktionen des Charity-Spieltags lindern. Es wurden Spenden für den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen gesammelt. Damit können sicher gute Geschenke gemacht und wertvolle Hilfe geleistet werden. Zum Abschluss wurde das getragene Trikot von Kapitän Idner Martins für 300 € versteigert. Chance zur Wiedergutmachung haben die Schwaben am kommenden Wochenende: In Hildesheim trifft der TVR auf die Giesen Grizzlys, den Aufsteiger.     –tw