REUTLINGEN. Diese Bilanz kann sich sehen lassen. Vier Spiele, vier Siege. Mehr geht nicht. Für das Aushängeschild des TV Reutlingen, das Zweitligateam um Michael Berrer, läuft es blendend. Im Spitzenspiel gegen den bis zum Auftritt in Reutlingen ungeschlagenen TC Blau-Weiß Oberweier gewann der TVR in einem wahren Krimi denkbar knapp mit 5:4 und steht hinter TC Großhesselohe auf dem zweiten Platz. 350 Zuschauer waren am Sonntag auf die Anlage im Markwasen gekommen und sahen hochkarätigen Duelle, die sie lange nicht vergessen werden. Florian Fallert und Stephan Hoiss im Doppel machten den Sieg perfekt, nachdem sie sechs Matchbälle im Match-Tiebreak abgewehrt hatten. Nach über zwei nervenaufreibenden Stunden verwandelten sie den ersten eigenen Matchball zum 16:14. Der Jubel war groß auf den Rängen, TVR-Coach Daniel Stöhr fand keine Worte mehr.
Die nächsten Spiele:
Am Freitag, 4. August, gastiert der TVR beim TC Wolfsberg-Pforzheim. Der Tabellenvierte hat bei TC Weiß-Blau Würzburg mit 6:3 gewonnen. Am Sonntag, 6. August, lädt der TVR zum Heimspiel gegen TSV 1860 Rosenheim ein. Los geht’s um 11 Uhr im Markwasen. Die Bayern sind Fünfter und haben den TC Ludwigshafen (Rang sechs) mit 7:2 besiegt.     –diet/rw