METZINGEN. Auf europäischer Ebene kommen Januar und Februar die richtigen Brocken als Gegner auf die TuS Metzingen zu. So treffen die Ermstälerinnen in der Gruppenphase des EHF-Cups auf Glassverket (Norwegen) NFH – Nykøbing Falster Håndbold (Dänemark) und den Handball Club Lada (Russland). Dabei wird es neben drei Auswärtsspielen die gleiche Anzahl an Partien auf deutschem Boden geben. Austragungsort ist die Tübinger Paul-Horn-Arena sein, in der die TuS Metzingen zuletzt die Mannschaft aus Ankara sprichwörtlich vom Feld gefegt hat.
An folgenden Tagen sind die Heimspiele terminiert:
14. Januar, 20 Uhr
TuS Metzingen - Nykøbing Falster Håndbold
28. Januar, 20 Uhr
TuS Metzingen - Handball Club Lada
3. Februar, 20 Uhr
TuS Metzingen - Glassverket

Die EHF-Cup-Auswärtsspiele wurden auf folgende Tage terminiert:
21.Januar, 16 Uhr
Handball Club Lada - TuS Metzingen
12. Februar, 15 Uhr
Nykøbing Falster Håndbold - TuS Metzingen
Durch die Terminierung der EHF-Cup-Spiele müssen die Bundesliga-Partien gegen die Neckarsulmer Sport-Union, die Frisch Auf Frauen und den HC Leipzig verlegt werden.

Die neuen Spieltermine:
18. Januar, 19.30 Uhr
Frisch Auf Göppingen - TuS Metzingen
24. Januar, 19.30 Uhr
HC Leipzig – TuS Metzingen
8.Februar, 20 Uhr
TuS Metzingen - Neckarsulmer Sport-Union

»Wir haben aufgrund unserer Erfolge in den beiden Pokal-Wettbewerben anstrengende Woche vor uns. Trotzdem freue ich mich für das Team, welches sich mit guten Spielen weiter belohnen kann und mit einem Sieg gegen Oldenburg sogar den Einzug in das DHB-Pokal Finalturnier schaffen kann«, so Ferenc Rott. »Ich hoffe, dass wir bei den EHF-Cup-Spielen auf unsere Fans in Tübingen bauen dürfen. Ab sofort gibt es keine leichten Gegner mehr und Nuancen entscheiden über Sieg und Niederlage«, ergänzt der Manager.
    –diet/rw