METZINGEN. Zu sicher darf sich im Spitzensport kein Team sein. Zwar war der Auswärtssieg der TuS Metzingen in Rödertal mit 36:25 (15:13) nie wirklich gefährdet, doch nach anfänglichem Schwung schlich sich in der ersten Halbzeit Bruder Leichtfuß ein. Gleichwohl, die TuSsies blieben auf der Siegerstraße, auch dank einer Julia Behnke, die im Angriff treffsicher war und in der Abwehr zupackend. Sieben Tore steuerte die Kreisläuferin zum Sieg bei, und war damit beste Werferin der Ermstälerinnen. »Wir waren in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit plötzlich nicht mehr aggressiv in der Deckung, standen viel zu defensiv. Wir müssen agieren, nicht reagieren. Das haben die Mädels nach dem Seitenwechsel dann wieder viel besser gemacht«, sagte Trainer Rene Hamann-Boeriths. Ein neues Gesicht präsentierte sich bei den TuSsies: die 19-jährige Miriam Welser aus dem Drittliga-Team gab in Rödertal ihr Debüt auf dem Feld. Am Samstag,
3. März, 19.30 Uhr empfangen die TuSsies Blomberg-Lippe in der Öschhalle.     –diet