METZINGEN. Momentan läuft nicht sehr viel zusammen bei den Handballerinnen der TuS Metzingen. Das macht sich auch in der Tabelle bemerkbar. Nach der 24:26-Niederlage in Leverkusen rutschte die Mannschaft von Rene Hamann-Boeriths auf den siebten Rang ab und blickt durchs Fernglas auf die Qualifikationsplätze für eine Teilnahme am Europapokal. Die Felle schwimmen den Verantwortlichen davon. Doch eine Hoffnung geibt es noch auf einen Titel und damit auf die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb. Die Final Four im Mai. In den Pokalendspielen können die Metzinger Mädels alles wettmachen und sich einen Titel holen. Doch das wird schwer genug. Am Samstag, 21. April empfangen sie erstmal den TV Nellingen. Um 19.30 Uhr ist Anpfiff in der Öschhalle.     –diet