METZINGEN. Der Blick aufs Ergebnis erinnert auf den ersten Blick nicht an ein Europapokalspiel. Sehr deutlich schlug die TuS Metzingen ihren Widersacher HSG Blomberg-Lippe. Der 32:24 (17:19) Sieg war der dritte Erfolg in neun Tagen und macht eines deutlich: Bei den TuSsies läuft es ziemlich gut.

Am Einzug in die nächste Runde zweifelt da kaum noch jemand, da die Art und Weise schlichtweg überzeugend war. Ganz nach dem Geschmack des Trainers. »Die Abwehr ist super gutgestanden, meine Spielerinnen haben sich genau an den Plan gehalten, den wir ausgearbeitet haben«, sagte René Hamann-Boeriths und lobte die disziplinierte Spielweise.
Ganz zufrieden kann ein Trainer natürlich nicht sein: »Vielleicht haben wir ein paar zu viel verworfen.«
Da sprach er die Schlussphase an, in der man leicht in Hektik verfiel und es von 31:19 (54.) auf 31:24 ging. Beste Werferin war Julia Behnke, die nicht nur wegen ihrer neun Treffer ein herausragendes Spiel zeigte, sondern auch noch in der Abwehr kräftig hinlangte. Das Rückspiel am kommenden Samstag,
21. Oktober, 18 Uhr in Blomberg scheint nur noch eine Formsache zu sein, wird trotzdem mit voller Konzentration angegangen.     –diet/rw