METZINGEN. Die Blicke in die Gesichter nach dem verlorenen Auswärtsspiel in Bensheim sprachen Bände. Entsetzen, Unglauben, ja fast Erstarren ob der Niederlage und der eigenen Leistung. Die TuS Metzingen, bislang ein Titelanwärter verschenkte eine Vier-Tore-Führung und fuhr am Ende mit leeren Blicken und leeren Händen nach der 24:23-Niederlage in Bensheim nach Hause.
Die Niederlage war ein harter Schlag, so Trainer René Hamann-Boeriths. Vor allem gaben die TuSsies in den letzten vier Minuten das Heft aus der Hand. Unglaublich. »Wir waren alle unsicher und konnten unsere Vorsätze nicht auf die Platte bringen. Gegen die offene Deckung hatten wir Timingprobleme im Angriff und ließen im Allgemeinen zu viele Chancen liegen«, so Linksaußen Katharina Beddies. Nun steht am Samstag eines der wichtigsten Spiele der Saison auf dem Plan, vor allem um wieder in die Spur zu kommen. »Es gibt nur ein Ziel und das ist ein Sieg in Nellingen,« schwört der Coach seine Mädels ein.     –diet