Pferde, Reiter, Sprünge, Piaffen und Piouretten und nicht zu vergessen, das gemütliche Beieinandersein: darum dreht sich vom 29. Juni bis 1. Juli beim Großen Reit- und Springturnier der Tübinger Reitgesellschaft (TRG) an der Waldhäuser Straße alles. Die Landesspitze aus Baden-Württemberg reitet in zehn Dressur- und 21 Springprüfungen um Preisgelder in Höhe von 35 000 Euro. Höhepunkt ist der Große Preis von Tübingen, der am Sonntagnachmittag ausgetragen wird. 

Als eine »echte Erfolgsgeschichte« bezeichnet Turnierleiter Klaus Kellhammer die Veranstaltung. Seit bereits 22 Jahren findet das baden-württembergische Landeschampionat, in dem die besten Nachwuchspferde des Landes vorgestellt werden, in Kombination mit einem Reitturnier der höchsten Klasse in der Tübinger Reitgesellschaft statt.

Fotostrecke 5 Fotos

Die Reitpferde-Championate für die Drei- und Vierjährigen sind wieder getrennt für Stuten und Wallache und Hengste ausgeschrieben. Bei den Qualifikationsprüfungen sind alle süddeutsch gezogenen Pferde startberechtigt ebenso Trakehner aus Baden-Württemberg, für die es in Tübingen ebenfalls ein Championat gibt. Tübingen ist zudem wieder Austragungsort für das Landeschampionat der drei- und vierjährigen Sportponys.

Für die jahrgangsbesten Fünf- und Sechsjährigen aus Baden-Württemberg geht es in Dressur- und Springprüfungen wieder um das »Schwarz-Goldene Band« und die Qualifikation zu den Bundeschampionaten. Sieben- bis neunjährige Dressurpferde mit Baden-Württemberger Brand konkurrieren in einer schweren Ein-Sterne Dressur um das »Goldene Band.

»Wir haben drei prall gefüllte Tage vor uns«, sagt Klaus Kellhammer, »auch wenn wir dieses Jahr nicht ganz die Rekordteilnehmerzahl des Vorjahres erreichen.« Aber auch mit den über 9 000 Ritten und 750 gemeldeten Pferden hat die gastgebende TRG mit ihren Helfern wieder alle Hände voll zu tun. »Wir haben die ganzen letzten Monate an unserer Reitanlage gearbeitet, um alles für das Turnier vorzubereiten und freuen uns jetzt auf alle Teilnehmer und Besucher. Nur mit der Hilfe von allen Mitgliedern und unseren großzügigen Sponsoren aus den eigenen Reihen und Betrieben aus Tübingen ist ein solches Turnier machbar«, sagt Andrea Henig, Erste Vorsitzende der TRG.

Kleine Besucher können sich am Samstag- und Sonntagmittag zwischen 12 und 15 Uhr in der Reithalle jeweils selbst in den Pony-Sattel schwingen, größere ab 21 Uhr am Freitag auf der Reiterparty das Tanzbein schwingen. Gegen Hunger und Durst gibt es ein umfangreiches warm/kaltes Angebot in der Reithausgaststätte und den Verpflegungszelten.

Anreise
Für die Anreise empfehlen sich öffentliche Verkehrsmittel (Stadtbuslinien 2,3,4 bis Haltestelle Ulmenweg), da für Privat-Pkws während der Turniertage rund um die Reitanlage keine Parkmöglichkeiten bestehen.

Der Eintritt beträgt an allen Tagen vier Euro, Kinder bis 12 Jahre sind frei, Schüler, Studenten und Rentner zahlen die Hälfte. Die Dauerkarte kostet acht Euro.     –tw

 

PROGRAMMHÖHEPUNKTE
 

Freitag 
16 Uhr Championat der Sportponys mit Fremdreitertest
Turnierparty ab 21 Uhr
18 Uhr Springen Kl. S*
18.15 Uhr Dressur Kl. S*.
21 Uhr Turnierparty, Kleine Reithalle 

Samstag
Ab 10.45 Springen Kl. M**
12 - 15 Uhr Ponyreiten in der kleinen Reithalle
Ab 13.15 Uhr Dressur Prix St. Georges
Ab 15.45 Uhr Dressur Kl. S**
Ab 18.30 Uhr Zwei Phasen Springprüfung Kl. S

Sonntag
10 Uhr Springpferdeprüfung Kl. S* mit Stechen
10.30 Uhr Dressurpferdeprüfung K. M Qualifikation Bundeschampionat
12 bis 15 Uhr Ponyreiten
Ab 15.30 Siegerehrungen Landeschampionat
16.00 Uhr Großer Preis von Tübingen Springprüfung Kl S** mit Stechen
16 Uhr Dressur Intermediaire I
Das komplette Programm sowie die Starterlisten gibt es unter
www.landeschampionat-bw.de