Die Häse sind entstaubt. Es wartet eine lange Fasnet auf die Narrenvereine, die wieder viel auf die Beine gestellt haben. Damit Eure Termine auch an den Mann und die Frau kommen, brauchen wir Eure Daten.
Es staubt noch immer a bissele: Die Bühne ist bereitet, das Parkett eröffnet. Am Sonntag begann die schwäbisch alemannische Fasnet. Mit viel Brimborium in der Region von Rottenburg bis Hayingen, von Bad Urach bis Sonnenbühl. Die Narrenvereine und ihre engagierten Mitglieder haben ihr Häs entstaubt und schon einmal die Glocken geläutet oder den einen oder anderen Marsch geblasen. Es ist wieder so weit. Die faszinierende, bunte, laute, überschwängliche Fasnet liegt vor uns und diesmal ist es ein weiter Weg. Denn die Saison ist lang wie schon lange nicht mehr. Anfang März wartet der Höhepunkt mit Rosenmontag und Fastnacht. Bis dahin laufen die Narren aber noch viele Kilometer bei Umzügen durch die Straßen der Region, verteilen Bonbons und musizieren und feiern, was das Zeug hält und gehen ihrer eigentlichen Hauptaufgabe nach: den Winter vertreiben. Das wird oft vergessen im lustig seligen Schunkelspiel der fünften Jahreszeit. Und wir wollen Eure Daten. Wer einen Brauchtumsabend veranstaltet oder einen Umzug oder die ganz normalen Termine über die tollen Tage der Fasnet: Schickt sie uns spätestens bis Ende Januar.

 

Das brauchen wir:
Wer veranstaltet?
Was wird geboten?
Wo findet es statt?
Wann beginnt es?
Anlass?

Bitte auch eine Kontaktadresse anfügen, dann ist es perfekt.

Eure Daten schickt ihr Bitte an redaktion@wobla-rt.de.
Herzlichen Dank im Voraus. –rw