Die Universitätsstadt am Neckar verwandelt sich in Deutschlands größte Schoko-Erlebniswelt aus stimmungsvoller Beleuchtung, raffinierter Kunst und vollendetem Geschmack - ganzheitliche Schokosophie für Jung und Alt.

Vom 4. bis 9. Dezember ist es endlich wieder soweit:
Zum 13. Mal präsentieren rund 100 exklusive Chocolatiers und Manufakturen aus Deutschland, Italien, Österreich, Schweiz, Belgien, Frankreich, Litauen, Polen, Ecuador und Afrika ihre Schokokunst in den unterschiedlichsten Facetten. 

Gläserne Konditorei
Auf dem Tübinger Marktplatz erwartet die Besucher im zauberhaften Ambiente der illuminierten Fachwerkhäuser der chocolateROOM - die gläserne Konditorei, in der live produziert wird. 
In diesem Jahr zeigen beim 4. chocoKONDI Wettbewerb, in Kooperation mit dem Landesinnungsverband des Konditorenhandwerks Baden-Württemberg, Konditorenlehrlinge ihr handwerkliches Können und ihre Kreativität. 

Ausstellung
Die schokoladigen Kunstwerke unter dem Motto »PUR chocolate - Christmas Dream« werden vom 4. bis 6. Dezember im chocolateROOM fertiggestellt und können am Freitag, 7. und Samstag 8. Dezember jeweils von 10 bis 20 Uhr durch die chocolART Besucher im Foyer des Tübinger Rathauses bewertet werden. 
Die offizielle Preisverleihung zur Jury- und Publikumsbewertung findet am Sonntag, 9. Dezember um 14.30 Uhr auf dem Tübingern Marktplatz mit Radiomoderator Oliver Ostermann statt. 
Werkstatt
Schokoladenkurse, Geschmackserlebnisse, Tastings, Vorführung der alten Handwerkskunst Kakaomalerei und vieles mehr laden auch in diesem Jahr zum Mitmachen und Staunen ein: 
So finden Schokoladenkurse für Kinder und Erwachsene in der »Happy Schoko Werkstatt« von Susan Lesniak mehrmals täglich in der beheizten Pralinenwerkstatt vor der Stiftskirche am Holzmarkt statt. Susan Lesniak lebte die letzten Jahre in Costa Rica und weiß daher sehr viel über den Kakaobaum und seine Früchte und zeigt wie Weihnachtsschokolade und Konfekt ganz einfach selbst zu Hause herzustellen ist und das frei von Gluten, Lactose und weißem Industriezucker.
Ein zusätzliches Highlight zum Staunen bietet am Mittwoch, 5. und Donnerstag, 6. Dezember .Schokokünstlerin Dr. Grit Wendelberger aus Halle. Sie wird unter dem Motto »Süßes Antlitz, holder Schein« zugunsten der Evang. Schulseelsorge Schokoladen-Selfies und Weihnachtsmotive auf essbaren Papieren live zeichnen und erzählt dabei Amüsantes aus der über 3000-jährigen Geschichte der Schokolade. All das und noch viel mehr gibt’s auf dieser einmaligen und vor allem süßen Schau im Herzen der Unistadt. 
Anreise
Für alle Nahverkehrsreisenden: Vom 4. bis 9. Dezember wird es wieder das Sondertagesticket (Stadtverkehr Tübingen) für bis zu 5 Personen zum Preis von 7,40 Euro geben. Am Samstag,
8. Dezember ist TüBus fahren kostenlos und es gibt in diesem Jahr am Samstag, 8. Dezember und Sonntag, 9. Dezember einen kostenlosen Bus-Shuttle vom Festplatz zum Busbahnhof im 10 Minuten Takt zu den Schokomarkt-Öffnungszeiten. 
Das Parken auf dem Festplatz ist ebenfalls gratis. 

Ortsunkundige Autofahrer werden über eine »Park-and-Ride«-Beschilderung, sowie über das Parkleitsystem zum Festplatz geleitet. 

Öffnungszeiten
Dienstag, 4. Dezember: 13 bis 20 Uhr 
Mittwoch, 5. Dezember Freitag, 7. Dezember
10 bis 20 Uhr 
Samstag, 8. Dezember mit langer Einkaufsnacht: 10 bis 22 Uhr 
Sonntag, 9. Dezember
11 bis 18 Uhr 
Der Eintritt ist frei.     –tw
Das detaillierte Programmheft gibt’s auf www.chocolART.de.