TÜBINGEN. Zwölf junge Menschen haben im September ihre Berufsausbildung bei der Stadtverwaltung begonnen. In diesem Jahr sind es sechs angehende Verwaltungsfachangestellte, drei Einführungspraktikanten im Studiengang Public Management für den gehobenen Verwaltungsdienst, zwei Vermessungstechniker und eine Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste. Die Auszubildenden kommen aus dem Landkreis Tübingen und Umgebung. Sie sind zwischen 16 und 27 Jahren alt und haben Mittlere Reife, Fachhochschulreife oder Abitur.
»Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr so viele Ausbildungsstellen besetzen konnten«, sagte die Erste Bürgermeisterin Dr. Christine Arbogast bei der Begrüßung im Tübinger Rathaus. Und sie ergänzte: »Nur gemeinsam mit Ihnen gelingt es uns auch in Zukunft, einen schnellen und bürgerfreundlichen Service zu leisten. Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg beim Ausüben Ihrer Tätigkeiten. Seien Sie offen und neugierig und sammeln Sie viele neue Erfahrungen.«

Von Kämmerei bis Sportamt
Während der meist dreijährigen Ausbildung lernen die jungen Frauen und Männer die Verwaltung gründlich kennen. Ihre Ausbildungsstationen sind vielfältig: Kämmerei und Soziale Dienste, Ordnungsverwaltung, Pressestelle oder Schul- und Sportamt sind nur einige davon. Die Praxisphasen wechseln mit Blockunterricht, in dem das notwendige Fachwissen vermittelt wird.
Für das kommende Jahr sucht die Stadtverwaltung wieder neue Auszubildende. Bewerbungsschluss ist in den meisten Fällen Anfang Oktober 2017. Auch zahlreiche Praktikumsplätze stehen zur Verfügung. –tw