Das ist ein Megaprojekt bei dem wirklich jeder Geschmack bedient wird. Die 7. Tübinger Kulturnacht glänzt wieder mit Angeboten. In diesem Jahr laden 131 Veranstaltungen an über 59 Orten zum Staunen, Zuhören und Zusehen ein. Im bunten Programm ist für jeden – auch für junge Besucher – etwas dabei. Kinder und Jugendliche haben bis einschließlich ihres 16. Lebensjahres freien Eintritt. Erstmals ein Teil der Kulturnacht ist das »Sister City Light Festival«. Mick Stevenson (Durham) und Robin Broadfoot (Tübingen) präsentieren das Lichtkunstwerk »aDNAte«. Der Schlosshof verwandelt sich in diesem Jahr in eine leuchtende Bühne. Gemeinsam mit Schülern aus Tübingen und Durham realisieren die Künstler eine Installation. Das englische Wort »adnate« bedeutet zusammenwachsen

Die Kulturnachtbändel
Die Veranstaltungen finden in der Tübinger Altstadt statt und sind gut zu Fuß zu erreichen. Jede Veranstaltung kann besucht werden, wenn man ein Kulturnachtbändel trägt, das nicht übertragbar ist und am Unterarm
befestigt werden muss.
Während der Kulturnacht selbst können die Bändel am Info Stand auf dem Marktplatz sowie an vielen Veranstaltungsorten erworben werden. Nach der Eröffnung mit Radio auf dem Marktplatz erwartet die Besucher ein vielfältiges Sammelsurium an Veranstaltungen. Die Stadt ist die Bühne und wir bereiten uns schon jetzt vor auf einen abermals unvergesslichen Abend mit Lichtkunst, Theater, Musik, Zauberei und allem, was es noch an Kultur zu entdecken gibt. Ein besonderes Highlight wird die Lichtkunst sein. Hierzu werden aus fünf Partnerstädten Lichtkünstler eingeladen, die Tübingen zum Leuchten bringen werden. Nur ein paar Beispiele für die Vielfalt: in der Feuerwache gibt’s Theatersport, im Uhland Bad zeigen Synchronschwimmerinnen ihre Kunst. Im Landestheater stehen Tübingens explosivste Poetry und Science Slammer auf der Bühne. Und dazu gesellt sich noch viel mehr.   –tw