TÜBINGEN. Rechtzeitig vor der Jahreswende werden im Landkreis Tübingen die Abfallkalender für das Jahr 2018 verteilt. Wer bis Mittwoch, 13.Dezember 2017 noch keinen Kalender erhalten hat, wird gebeten, sich bis Freitag, 12. Januar 2018 beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Tübingen unter Telefon 0 70 71/2 07 13 10 bis -13 15 (Fax: 0 70 71/2 07 13 99) zu melden.

In diesem Kalender finden sich alle Abfuhrtermine für Abfälle und Wertstoffe sowie sämtliche Containerstandorte für Altglas, Altkleider und Altschuhe und andere wichtige Infos rund um den Abfall. Außerdem enthält der Kalender zusätzlich ein Abfall-ABC mit häufig nachgefragten Abfallbegriffen.
Der Abfallkalender sollte gut aufbewahrt werden, denn er enthält auch die Abrufkarten für die Abfuhr sperriger Abfälle aus Haushalten. Mit diesen Wertkarten kann man in der zweiten Jahreshälfte Abfuhren für Holzmöbel und Sperrmüll bestellen. Die Abrufkarten für Elektronikgeräteschrott und Metallschrott können das ganze Jahr über verwendet werden. Alternativ können die Wertkarten auch dazu benutzt werden, die Abfälle beim Wertstoffhof des Entsorgungszentrums in Dußlingen direkt anzuliefern. 
Im ersten Halbjahr gibt es - wie im Vorjahr - die »klassischen« Sperrmüll und Holzmöbel- Straßensammlungen. Es sollte beachtet werden, dass diese Sonderabfuhren zum Teil schon im Januar beginnen.
Die Anlieferung von Sperrmüll und anderen sperrigen Wertstoffen beim Entsorgungszentrum in Dußlingen ist bis zum 30.Dezember 2017 noch mit den Abrufkarten für 2017 möglich. Ab 2. Januar 2018 sind die neuen Karten für 2018 erforderlich.
Die Öffnungszeiten für den Wertstoffhof in Dußlingen findet man auf der letzten Seite des Abfallkalenders. 

Es wird um Beachtung gebeten, dass sich die Abfuhrtage für Restmüll und Bioabfall im neuen Jahr ändern können. Dies gilt insbesondere für Ausweichtermine bei Fest- und Feiertagen. In Ausnahmefällen kann die Abfuhr auch vorverlegt werden.

Weitere Informationen unter www.abfall-kreis-tuebingen.de