TÜBINGEN. Weil sie sich für bedürftige Menschen einsetzen wollten, starteten zwei Auszubildende Ende des vergangenen Jahres eine Hilfsaktion: Sie sammelten Geld für die Tübinger Bahnhofsmission. Jetzt überreichten sie den symbolischen Scheck. Elena Lehr und Johannes Schatz absolvieren derzeit eine kaufmännische Ausbildung beim Alnatura Super Natur Markt in der Hügelstraße in der Südstadt. Da beide gerne backen, hatten sie eine Idee. »Wir beschlossen, vor dem Geschäft unseres Arbeitgebers einen Stand aufzubauen und dort Waffeln für einen guten Zweck zu verkaufen«, erzählte Elena Lehr. Dass sie der Tübinger Bahnhofsmission helfen wollten, hatte einen Grund. »Ich habe bei der Bahnhofsmission in Friedrichshafen schon mal ein Praktikum gemacht, da war der Gedanke naheliegend«, so die Auszubildende. Johannes Schatz war sofort dabei. »Ich fand das klasse und musste nicht lange überlegen«, sagte er. An den vier Adventssamstagen stellten sich die beiden hinter den draußen aufgebauten Verkaufstisch und brachten ihre selbst gebackenen Waffeln unter die Leute, zusätzlich waren auch Heißgetränke im Angebot. Der Erlös der Aktion war überwältigend: Zusammengerechnet kamen 1 030 Euro in die Kasse. »Mit der großen Nachfrage haben wir nicht gerechnet«, betonten Lehr und Schatz. Und ihr Ausbildungsleiter bei Alnatura, Sandy Lutz, sagte: »Wir als Betrieb haben die beiden natürlich gerne unterstützt.« Den Scheck mit dem Spendenbetrag nahm die Leiterin der Tübinger Bahnhofsmission, Daniela Stumpe, entgegen. »Wir freuen uns riesig«, erklärte sie. Zugleich bedankte sie sich bei den Beteiligten für ihr Engagement. Die Bahnhofsmission ist als Anlaufstelle offen für alle. Sie bietet Reisehilfen, Hilfen bei Notfällen am Bahnhof und Seelsorge für Menschen in Problemlagen an. Pro Öffnungstag kommen zwischen 25 und 60 Hilfesuchende in den kleinen Raum mit Café im Tübinger Hauptbahnhof, wo sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um sie kümmern.
Die Bahnhofsmission sucht weitere Helfer, die ihre Arbeit unterstützen.
Erreichbar ist die Bahnhofsmission unter der Telefonnummer
0 70 71/ 3 35 56.     –jos