TÜBINGEN. Der Erlös aus dem diesjährigen Bücher- und CD-Flohmarkt am Regierungspräsidium Tübingen geht in diesem Jahr an die Tübinger Tafel.
Die Aktion erbrachte einen Betrag in Höhe von 885 Euro, der noch vom örtlichen Personalrat aufgestockt wurde. So konnte Regierungspräsident Klaus Tappeser an den ersten Vorsitzenden der Tübinger Tafel, Reinhardt Seibert, einen Scheck in Höhe von 1 000 Euro überreichen. »Mit der Spende möchten wir dazu beitragen, dass noch mehr bedürftige Menschen in Tübingen von den Lebensmitteln im Tübinger Tafelladen profitieren können. Außerdem unterstützen wir damit auch den Schutz wertvoller Ressourcen, denn die Tübinger Tafel hilft mit, dass viele qualitätsvolle Nahrungsmittel, die man noch verzehren könnte, nicht sinnlos vernichtet werden«, so Tappeser.
Etwa 668 Haushalte mit insgesamt über 1 500 Menschen werden derzeit durch die Tübinger Tafel unterstützt, erklärte der erste Vorsitzende der Tübinger Tafel, Reinhardt Seibert. Er bedankte sich bei den beiden Organisatorinnen des RP-Bücherflohmarktes Paula Mößner und Sabrina Fimpel für ihre gute Idee und ihren engagierten Einsatz.
Im nächsten Jahr feiert die Tübinger Tafel ihr 20-jähriges Bestehen. Derzeit arbeiten etwa 130 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei dem gemeinnützigen Projekt. Freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden aber immer gebraucht. Aktuell sucht man beispielsweise dringend nach freiwilligen Fahrerinnen und Fahrern, welche die gespendeten Lebensmittel bei den Firmen abholen. Interessierte können sich gerne telefonisch unter 07071 / 94 06 94 oder per Mail: info@tuebingertafel.de an die Tübinger Tafel wenden.     –tw