REUTLINGEN. Bei den diesjährigen baden-württembergischen Ski-Alpin Meisterschaften im Allgäu konnte Anton Seidemann den Vizemeistertitel im U16 Riesenslalom-Wettbewerb erringen. Auf der sehr anspruchsvollen Weltcup-Strecke in Oberstaufen am Hündle lag Anton Seidemann nach dem ersten Durchgang noch auf dem dritten Platz. Durch einen zweiten Lauf am Limit stand am Schluss nur noch der souveräne Sieger Jonas Schoch vor Seidemann auf dem Podest. Cedric Heusel (ebenfalls TSG) belegte Rang vier. Überaus spannend ging es am Samstag beim Team-Parallelslalom in Thalkirchdorf zu.
Durch hervorragende Leistungen siegte das Team West 1 um Anton Seidemann mit Jana Fritz, Mette Beuter, Cedric Heusel (alle von der TSG Reutlingen) und Lukas Krauss (SSC Schwenningen) und schlug die favorisierten Teams aus dem Schwarzwald. Trainer Stefan Beuter war sichtlich stolz auf sein Team, das er großteils schon seit vielen Jahren begleitet. Am dritten Wettkampftag fuhr sich Jana Fritz im ersten Slalomdurchgang bei den Schülerinnen U14 auf Rang 2, riskierte im zweiten Lauf jedoch zu viel und schied aus. Auch Anton Seidemann patzte in seiner vermeintlich stärkeren Disziplin.
Auch die TSGler Vanessa Casnico, Johanna Kärcher, Katharina Meybrunn, Benni Hausmann, Mika Mangold, Marc Illig, Ole Schmid, Horatio Hermelink und Moritz Poralla schlugen sich angesichts der sehr starken Konkurrenz gut.     –rw
 
Fotostrecke 2 Fotos