REUTLINGEN. Es ist fröhlich, hinreißend, engagiert, und immer sehr anrührend: Rund um das Thema Räuber Hotzenplotz drehte sich das 25. Spielfest der TSG Reutlingen Inklusiv in der Oskar - Kalbfell Sporthalle. Rund 350 Teilnehmer mit und ohne Handicap, jüngere und ältere Personen hatten sichtlich viel Spaß an den 13 Stationen, welche die TSG Inklusiv Mitarbeiter in der Halle aufgebaut hatten. Damit jeder entsprechend seinen Fähigkeiten und Interessen auf seine Kosten kam, war auch dieses Jahr das Programm wieder äußerst abwechslungsreich gestaltet.
Ein kleines Theaterstück der Mitarbeiter, rund um den Räuber Hotzenplotz und den Zauberer Zwackelmann, begeisterte klein und groß gleich zu Anfang. Wahre Begeisterungsstürme entfachte anschließend die inklusive Tanzgruppe der Karl-Georg-Haldenwang-Schule aus Münsingen mit ihren schwungvollen Darbietungen. Danach verteilten sich die Festbesucher an den 13 fantasievoll aufgebauten Spielstationen, als da beispielsweise waren: Räuberhöhle, im Zauberwald, Kaffeemühle, Ausbruch aus dem Gefängnis und viele mehr.
Überall konnte man klettern, hangeln, werfen, sich drehen lassen, durchkriechen. Mit Feuereifer und nicht nachlassendem Elan bekamen die zahlreichen Testteilnehmer gar nicht genug. Für ein weiteres Highlight sorgte die Hip-Hop-Gruppe der TSG Reutlingen Inklusiv. Waren sie vor einiger Zeit noch mit sieben Tänzern auf dem Parkett, so präsentierten sich nun 14 Tänzerinnen und ein Tänzer unter der Leitung von Anna Lena Heiß und Franziska Fritz.
Als das Spielfest gemeinsam mit einer riesigen Polonaise, angeführt von Heinz Kaufmann aus Mariaberg, endete, erhielt jeder der Teilnehmer noch ein Geschenk, einen Zauberstab oder Zauberstifte mit nach Hause.
Albrecht Tappe und Martin Sowa bedankten sich besonders bei den Mitgliedern des Fördervereins, welche wieder an der Kuchentheke aktiv waren und kurz vor Schluss meldeten: »Wir sind ausverkauft!« Ein Dank galt auch den Studenten aus Darmstadt ,die für eine dreitägige Fortbildung bei Winfried Maulbetsch und Martin Sowa weilten, sowie Nina Magnussen der Organisatorin des Spielfestes.
Und so ging wieder einmal eine der schönsten Sportveranstaltungen in der Region zu Ende. Einfach gänsehautmachendschön.     –tw
 
Fotostrecke 6 Fotos