Es genügen im Grunde zwei Worte um Lust auf einen Besuch zu machen: »Trochtelfingen feiert«. Dann weiß jeder und jede, heute ist wieder etwas Besonderes geboten. Das Städtle an sich lohnt sowieso immer einen Abstecher, doch im Jahresverlauf locken Händler, Gewerbetreibende und die vielen umtriebigen Vereine wieder mit Festen, die man nicht verpassen sollte. Am Sonntag, 4. November, wartet nun erneut ein verkaufsoffener Sonntag mit Kinderkarussell, Skibasar und Koffermarkt, von 12 bis 17 Uhr, auf, an dem man den Gewerbetreibenden über die Schulter schauen kann.Sie haben sich wieder einmal Nettes, Erstaunliches und Erfreuliches ausgedacht, um den Gästen im Städtle einen unvergesslichen Tag zu bieten. Sie denken dabei jetzt schon an Weihnachten. Aber davon später, denn auch am Montag ist in Trochtelfingen viel los. Der Martinitag ist so eine Gelegenheit wieder einmal da oben auf der Alb im 10 000 Einwohner Flegga vorbeizomgugga. Tradition trifft auf Moderne. Ein klassischer Krämermarkt, wie er früher Gang und Gebe war und die Menschen mit dem Notwendigsten, Wichtigem und mit ein bisschen Luxus versorgt hat. Diese Aufgabe hat so ein Markt schon lange nicht mehr. Dafür bieten die rund einhundert Händler viele interessante und nützliche Artikel. Weihnachten ist ja nicht mehr lange hin und wer nach Trochtelfingen geht, der findet hier eine große Auswahl an Geschenken. Dazu haben sich die Gewerbetreibenden eine besondere Aktion ausgedacht. »Weihnachtsbäumle für den Weihnachtsbaum«, titelten wir im vergangenen Jahr, als sie die Aktion ins Leben gerufen haben. Es kam an und der Weihnachtsbaum war voller Weihnachtsbäume.
Auf dem Martinimarkt verteilen die teilnehmenden Geschäfte bei jedem Einkauf kleine Bäumchen aus Holz. Jetzt ist der Kreativität der Kunden keine Grenze gesetzt: sie können bemalt, vergoldet, beschriftet oder besprüht werden.
Am 1. Dezember können die bemalten Bäume dann in den Werbekreisgeschäften abgeben oder zwischen 16 und 18 Uhr auf dem Rathausplatz an den großen Weihnachtsbaum gehängt werden. Für jedes aufgehängte Bäumle spendet der Werbekreis einen Euro an die Trochtelfinger Schulkinderbetreuung. So kommt die kreative Tätigkeit der Kunden der Gemeinde zugute.
Zudem trifft man sich beim Aufhängen der Bäumle am Baum und feiert Weihnachten schon ein bisschen vor. Das ist halt Trochtelfingen, gell.     –diet