Die Tigers Tübingen treten weiter auf der Stelle. Gegen die wiha Panthers Schwenningen verlor die Mannschaft von Trainer Andy Hipsher vor 1 850 Zuschauer in der Paul Horn-Arena mit 73:88 (46:44). Damit geht auch das Rückspiel an die Gäste aus dem Schwarzwald. Den Zuschauern wurde dabei über weite Strecken eine sehr interessante Partie geboten. Kampf und Leidenschaft waren Trumpf auf beiden Seiten. Spieler des Tages war Schwenningens Leon Friederici mit 26 Zählern. Dazu konnten vier weitere Akteure zweistellig punkten. Bei den Tigers Tübingen war Kapitän Enosch Wolf mit 15 Punkten bester Punktesammler. »Wir haben ein sehr hart umkämpftes Spiel gesehen. Wir wollten unbedingt gewinnen, das Team hat gekämpft. Jedoch haben wir im letzten Viertel leider zu viele Fehler erzeugt, die der Gegner bestraft hat«, so das Fazit des Trainers. 
 Weiter geht es für die Tigers Tübingen am Samstag mit einem Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 Basketball in Oberhausen. Hochball in der Willy-Jürissen-Halle ist um 19.30 Uhr.                    -tw