METZINGEN. Eine neue Drehleiter und ein sogenanntes LUF werden die Metzinger Feuerwehr am kommenden Samstag, 14. September 2019, offiziell in den Einsatzdienst übernehmen. Im Rahmen eines Tages der Feuerwehr gibt es zudem zwischen 8.30 Uhr und 12.30 Uhr auf dem Kelternplatz etliches zu sehen.

Heutzutage sind Feuerwehren bei immer komplexeren Aufgaben gefordert. Um für die vielfältigen Herausforderungen bestmöglich ausgestattet zu sein, haben die Feuerwehr Metzingen und die Stadtverwaltung kürzlich wichtige neue Gerätschaften erworben. Zum einen wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Reutlingen ein sogenanntes Löschunterstützungsfahrzeug (kurz LUF 60) inklusive mehrerer Großlüfter beschafft. Diese Geräte werden vor allem bei Bränden in unterirdischen Verkehrsanlagen wie etwa Tunneln oder größeren Tiefgaragen eingesetzt.

Zum anderen wurde mithilfe von Landeszuschüssen eine neue, hochmoderne vollautomatische Drehleiter DLAK 23-12 angeschafft. Die Drehleiter ist das wichtigste Rettungsgerät für die Feuerwehr. Mit dem sogenannten Hubrettungsgerät wird der baurechtlich geforderte zweite Flucht- und Rettungsweg für Gebäude mit mehr als drei Vollgeschossen sichergestellt. Neben der klassischen Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung kommt es immer wieder vor, dass Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen aus Obergeschossen nur mit einer Drehleiter gerettet werden können. Bei der Metzinger Feuerwehr kommt die Drehleiter pro Jahr etwa 250 Mal zum Einsatz. Davon sind ungefähr 130 Alarme sogenannte zeitkritische Einsätze, zu denen auch Brände und Personenrettungen zählen.

Um diese neuen Geräte der Bevölkerung vorzustellen, veranstalten die Feuerwehr Metzingen und die Stadtverwaltung gemeinsam den Tag der Feuerwehr. Am kommenden Samstag, 14. September 2019, von 8.30 bis 12.30 Uhr werden die Geräte auf dem Kelternplatz zu sehen sein. In diesem Rahmen wird die neue Drehleiter auch offiziell in den Einsatzdienst übernommen. Die Übergabe findet in einer moderierten Talkrunde mit dem Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler, dem Metzinger Feuerwehrkommandanten Hartmut Holder sowie mit Vertretern aus der Landespolitik und der Feuerwehr im Landkreis Reutlingen um 11 Uhr statt.

Aber auch sonst wird allerhand auf dem Kelternplatz geboten sein. Die Jugendfeuerwehr wird mit ihren Wasserspielen präsent sein. Vorgesehen sind außerdem Vorführungen der Gefahrstoffeinheit und eine Einsatzdemonstration der neuen Drehleiter zusammen mit der Rettungswache Metzingen des Malteser Hilfsdienstes. Im Rahmen des vorbeugenden Brandschutzes wird gezeigt, weshalb man heißes Fett nicht mit Wasser löschen darf. Neben den neuen Gerätschaften besteht außerdem die Möglichkeit, die Einsatzfahrzeuge zu besichtigen.

Geplant sind ferner Fahrten im Rettungskorb der Drehleiter. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt die Jugendfeuerwehr mit Würstchen und alkoholfreien Getränken. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.