REUTLINGEN. Elektromobilität, autonomes Fahren, alternative Antriebe: all diese Begriffe nehmen in letzter Zeit immer mehr Raum ein. Zurecht: Denn längst geht es um Fortbewegungsmittel, die künftig umweltgerechter unterwegs sind. Die ersten Reutlinger Mobilitätstage der Stadt Reutlingen samt Radmesse Bike & more zeigen, was heutzutage schon alles möglich ist.

»Das letzte Mal, als so ein Wandel stattgefunden hat, ist der Mensch vom Pferd aufs Auto umgestiegen«, sagte Peter Renz. Der Leiter der Unternehmenskommunikation bei ElringKlinger traf den Nagel auf den Kopf. Deshalb habe ElringKlinger - der Primus der Zylinderkopfdichtung - bereits 2013 sich mit alternativen Antriebsmöglichkeiten beschäftigt. Auf der Messe gibt’s tiefe Einblicke in das bislang Erreichte. Auch Schaeffler Paravan aus Pfronstetten-Aichelau ist dabei. Dessen Geschäftsführer Erich Nickel ist sichtlich stolz mit »Space Drive« eine Schlüsseltechnologie für das autonome Fahren vorzustellen zu können. »Die Messe kommt genau zum richtigen Zeitpunkt«, sagte Landrat Thomas Reumann. Der Landkreis präsentiert auf der Messe eine »pfiffige Bushaltestelle« aus heimischem Fichtenholz und gibt Einblicke in das Jahrhundertprojekt Regionalstadtbahn. Bahn und Bus liegen nicht weit auseinander. Das neue Busnetz, welches zurzeit für viel Wirbel sorgt, stellt Bernd Kugel vom Reutlinger Stadtverkehr vor. Der RSV stellt sich im 50sten Jahr seines Bestehens sukzessive auf die großen Veränderungen ein. Eine »sportliche Herausforderung« nannte Reutlingens Noch-OB Barbara Bosch die komplette Bewegung, die nicht nur die Region beschäftigt.

Dem stimmte Joachim Bräuninger voll und ganz zu. Der Marketingchef des Reutlinger GENERALANZEIGERS sieht eine enorme Chance darin, den Besuchern die derzeitigen Veränderu3ngen mit geballter Kompetenz zu zeigen. Deshalb ist auch die Bike & more mit dabei. Die hauseigene Radmesse wechselt den Standort und zieht erstmals von Pfullingen unters Stadthallendach. Alle 55 Stände sind bereits belegt. An beiden Tagen gibt’s auch im umliegenden Bürgerpark jede Menge Infos zu den neuesten Trends. Beim »Warm up« am 12. März in der Kundenhalle der Reutlinger Kreissparkasse nimmt Dr. Claus Doll vom Frauenhofer-Institut das Thema »Mobilität und Stadtentwicklung der Zukunft« unter die Lupe.    

Weiter Informationen unter www.mobilitaetstage-rt.de                                                                                                                                                                                        –pi