Sie haben einen festen Termin gesucht – und gefunden. Diesmal liegt der Termin halt mitten in den Pfingstferien, doch dem Ruf der St. Johanner folgten gleichwohl die Gewerbetreibenden. Eine erfreuliche Anzahl an Ausstellern hat sich für die achte Auflage der Gewerbeschau »Schaufenster St. Johann« am Samstag, 15. und Sonntag, 16. Juni angemeldet – trotz Ferien. Das freut vor allem die Macher. Sehen sie darin einen Erfolg ihres Konzeptes und ihres ehrenamtlichen Engagements. Die kleine feine Schau für Gewerbetreibende, Handwerker, Handelsbetriebe und Kunstschaffende (diesen Bogen muss man erst einmal hinkriegen) steht künftig immer Mitte Juni fix im Kalender, findet alle zwei Jahre statt und immer rund um die Gemeindehalle in Würtingen. Der Mensch braucht halt Verlässliches. Mit diesem festen Termin soll sich die regionale Leistungsschau noch besser etablieren.

Wo in anderen Gemeinden und Städten Profis für viel Geld die Organisation übernehmen, macht das in St. Johann eine kleine Gruppe engagierter Menschen, die vor allem mit Herzblut agieren, unterstützt von Mitarbeitern der Gemeinde St. Johann. Von Anfang an ist das so, 2005 wurde die erste Messe mit 22 Ausstellern an der Gemeindehalle organisiert. 
Karl Rauscher, Wolfgang Schiller, Helmut Schepper und Petra Rapp sind ein eingespieltes Team, jeder weiß, was zu tun ist.

Nach der Messe ist vor der Messe
Gleichwohl geht das alles nicht von alleine, schon vor zwei Jahren begann das Team mit der Planung und seit Oktober sind sie in der heißen Phase. Die Aussteller profitieren davon. »Wir haben sehr moderate Standpreise«, so Rauscher. Dadurch können sich auch Kleinst-Unternehmen den Messeauftritt leisten.
Entsprechend bunt und vielfältig zeigt sich die Leistungsschau: Die Palette an Ausstellern und Produkten reicht von der Entertainerin bis zum Welt-Unternehmen, von Kosmetik bis zu Landmaschinen. Der Reutlinger General-Anzeiger ist mit dem GEA-Mobil dabei, wo die Besucher unter anderem ein Quiz mit attraktiven Preisen erwartet.
Auch Dienstleister und öffentliche Einrichtungen nutzen das St. Johanner »Schaufenster« für die Selbstdarstellung. Der Förderverein für Krankenpflege und soziale Dienste ist ebenso dabei wie der Tagesmütterverein. Die Gemeinde St. Johann informiert über aktuelle Projekte, darunter den Umbau der Alten Schule in Bleichstetten und die Erweiterung des Kinderhauses in Lonsingen. Der Platz für alle geistert nicht nur durch die Köpfe, sondern es gibt schon Ansichtsexemplare - vor allem auch für mögliche Sponsoren. So werden erste Ausstattungsgegenstände für den Platz gezeigt, den eine Bürgerinitiative an der Gemeindehalle verwirklichen will. Darunter sind »Albliegen«, produziert von der Lebenshilfe Zollernalb, was für Bürgermeister Florian Bauer gut zur Inklusionsgemeinde St. Johann passt.

Andere Einteilung
Etwas anders aufgeteilt haben die Messe-Macher das Ausstellungsgelände, das in den Hof der benachbarten Zimmerei erweitert wird, wo ein mobiles Sägewerk Station macht. Dafür ist das Zelt dieses Mal etwas kleiner gehalten und wird sich in L-Form um die große Freifläche ziehen. Die St. Johanner Gemeindehalle wird wieder zur »Markthalle«, wo Produzenten und Kunsthandwerker Feines aus der Region präsentieren. Auch bewirtet wird hier.     –diet/rw

 

Zweitägige Schau

Programm

Eröffnung
Samstag, 15. Juni um
13 Uhr

Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung durch die 64er Oldies des Musikvereins Upfingen. Bis 18 Uhr besteht die Gelegenheit zum Besuch der Gewerbeschau.
Sonntag, 16. Juni:
10 Uhr bis 18 Uhr

An beiden Tagen abwechslungsreiches Rahmenprogramm unter anderem mit dem Rope Skipping-Team »JustJump« vom TSV Dettingen/Erms. Der Modellflugverein und die Oldtimerfreunde St. Johann stellen aus. Für Kinder: Quadfahren, Baumklettern, Bogenschießen, Kinderschminken, Sandmalen und vieles mehr.
Für das leibliche Wohl ist in der Gemeindehalle durch die TSG Upfingen gesorgt, mit Kaffee und Kuchen und warmen Gerichten.     –rw