REUTLINGEN. Eine positive Nachricht erreichte den SSV Reutlingen: Der Punktabzug ist aufgehoben. Da zählen die drei gewonnenen Zähler vom Wochenende doppelt. Beim Heimspiel gegen den Neckarsulmer SU haben die Nullfünfer nämlich ein deutliches Zeichen gesetzt. aus einem 1:3-Rückstand hat das Team von Teodor Rus noch einen 4:3-Heimsieg gemacht. Dabei war nicht alles Gold, was glänzt. Gleichwohl stimmte die Einstellung. Raphael Schneider war’s, der in der Nachspielzeit mit einem Freistoß die drei Punkte nach Reutlingen holte.
Am Samstag hat der SSV spielfrei, am 24. November empfangen sie Pforzheim.

Berufung erfolgreich
Das Berufungsgericht der Oberliga Baden-Württemberg hat den durch das Sportgericht der Oberliga Baden-Württemberg gegenüber dem SSV Reutlingen 1905 Fußball festgesetzten Abzug von drei Punkten für die laufende Saison 2018/19 aufgehoben. 

Die erstinstanzliche Entscheidung erfolgte aufgrund von Zuschauervergehen durch Anhänger des SSV Reutlingen 1905 Fußball beim Auswärtsspiel gegen die TSG Backnang am
25. August 2018. Der Verein hatte daraufhin Rechtsmittel eingelegt und vor dem Berufungsgericht der Oberliga Baden-Württemberg eine Aufhebung des Urteils in Bezug auf den Punktabzug erreicht, während es bei der festgesetzten Geldstrafe von 1 000 Euro verblieb. Die Kammer kam zu dieser Entscheidung auf Grundlage der mündlichen Verhandlung vom 8. November.

Das Urteil ist rechtskräftig, weitere Rechtsmittel sind nicht gegeben. Eine Erläuterung der Entscheidung folgt, sobald die Urteilsgründe vorliegen.    –rw