ROTTENBURG. Mit dem Jahreswechsel geht der Busverkehr im Raum Rottenburg / Starzach / Hirrlingen (Linienbündel West 1) auf die Firma Edel Reisen über. Die Rottenburger Firma konnte sich in einem europaweiten Vergabeverfahren des Landkreises Tübingen durchsetzen. Damit einher geht auch ein umfangreicher Fahrplanwechsel auf den Buslinien 7623, 7626 und 7629. Im Taktverkehr werden künftig ausschließlich niederflurige Fahrzeuge eingesetzt. Die Buslinien sind auf den Bahnverkehr in den Knotenpunkten Rottenburg und Eyach abgestimmt. Zudem werden die Betriebszeiten des Busverkehrs abends ausgeweitet bis meist etwa 20 Uhr. Danach fährt weiterhin der Anrufverkehr der Firma Sailer, der ab 1. Januar 2018 zusätzlich den neu täglich verkehrenden Abbringerverkehr der Nachtbuslinie N 88 aus Tübingen in die Rottenburger Teilorte sicherstellt. Der Anrufverkehr bedient auch das komplette Bündel West 1 an Sonn- und Feiertagen.
Zeitgleich stellt der Stadtverkehr Rottenburg, der ebenfalls von der Firma Edel gefahren wird, sein System um. 

Alle Fahrplanänderungen sind in den naldo-Fahrplanbüchern des Landkreises Tübingen abgedruckt, die im Landratsamt, im Hauptbahnhof Tübingen, beim Bürger- und Verkehrsverein, in den Rathäusern und Verwaltungsstellen sowie bei Verkehrsunternehmen erhältlich sind oder über die elektronische Fahrplanauskunft des naldo unter www.naldo.de abgerufen werden können. 
Die wichtigsten Änderungen im Detail:
• Linie 7623 Rottenburg - Hirrlingen
Die Linie 7623 wird künftig montags bis freitags auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet. Mit dieser Regionalbuslinie wird - abwechselnd mit den neuen Stadtbuslinien 1 und 5 - auch der Rottenburger Stadtteil Kreuzerfeld erschlossen. In Rottenburg bedient die Linie 7623 künftig die Haltestelle Hohenbergschule anstatt der Haltestelle Theoderich. Abends werden zwei zusätzliche Fahrtenpaare (Rottenburg Bahnhof ab 19.19 Uhr und 19.49 Uhr) angeboten. Auch samstags werden die Betriebszeiten des Busses bis 19.49 Uhr ab Rottenburg ausgeweitet. An Sonn- und Feiertagen verkehrt künftig ausschließlich der Anrufverkehr im Stundentakt. Die Linie 7623 hat im Bahnhof Rottenburg wie bisher Anschluss auf die Züge nach Tübingen.
Linie 7626 Rottenburg -
• Schwalldorf - Bierlingen - Eyach
Die Linie 7626 wird künftig über den Kreuzungsbahnhof Eyach geführt und daher in einen Abschnitt Rottenburg - Eyach (Linie 7626) und einen Abschnitt Eyach - Horb (neu: LinSchimmelgeteilt.
Damit verbessert sich die Busanbindung des Bahnhofs Eyach deutlich, sodass von Starzach nach Rottenburg neben der direkten Busverbindung künftig auch attraktive Bus/Zug-Verbindungen bestehen. Allerdings müssen Schüler aus Felldorf künftig zur 1. Schulstunde nach Rottenburg auch den Zug ab Eyach nutzen, eine direkte Busverbindung war nur zur Kreuzerfeld-Realschule machbar. Die Linie 7626 wird umlauftechnisch mit der Linie 7629 verknüpft, sodass künftig umsteigefreie Busverbindungen zwischen allen Starzacher Ortsteilen angeboten werden.
• Linie 7629 Rottenburg - Bieringen - Börstingen - Eyach
Die Linie 7629 ergänzt den Zugverkehr im Neckartal und fährt in Eyach weiter als Linie 7626 nach Bierlingen/Wachendorf. Damit wird das Angebot vor allem in den Schulferien deutlich verbessert. Sie verkehrt in allen Stunden, in denen die Kulturbahn die Halte Bad Niedernau und Bieringen nicht bedient. In den anderen Stunden wird für die Starzacher Teilorte Sulzau und Börstingen ein Linientaxi nach Eyach mit Bus-/Zuganschluss angeboten. Von Obernau wird ein Anrufverkehr nach Bad Niedernau (mit Busanschluss) eingerichtet. Beide Angebote werden von der Fa. Vollstädt, Börstingen gefahren.

• Starzach
Neben dem Linienverkehr gibt es innerhalb der Gemeinde Starzach auch einen bedarfsorientierten Bürgerbus zum naldo-Tarif. Dieser wird montags bis freitags von ca. 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr nach telefonischer Anmeldung von der Firma Vollstädt (Telefon 0 74 57/20 05) angeboten. Hierzu wurde von naldo der Stadttarif Starzach (Einzelfahrt: 1,30 Euro) eingeführt, der auch Fahrten mit dem Bus innerhalb von Starzach deutlich verbilligt.


• Stadtverkehr Rottenburg
Der Stadtverkehr Rottenburg beginnt künftig mit allen Linien montags bis freitags bereits ab etwa 6 Uhr und verkehrt bis etwa 20 Uhr. Taktabweichungen wegen des Schülerverkehrs gibt es fast keine mehr. Samstags fahren die Busse von 9 bis 14 Uhr. Das Netz besteht neu aus 5 Linien: Kreuzerfeld - Eugen-Bolz-Platz, Burgäcker/Äuble - Bahnhof - Rolu-Siedlung - Lidl, Schelmen - Bahnhof (neu), Lidl - Jahnstr.- Bahnhof und HFR/Kreuzerfeld - Dätzweg - Eugen-Bolz-Platz.
Durch die Überlagerung von Stadtverkehr und Regionalverkehr bestehen drei verschiedene Fahrmöglichkeiten ins Kreuzerfeld. Die halbstündliche Bedienung der Haltestellen Gebhard-Müller-Straße (neu) und Kreuzerfeldschule durch die Regionallinie 7623 führt in diesem Bereich zu einer Reduzierung der Fahrten des Stadtverkehrs. Zwischen Eugen-Bolz-Platz und dem Bahnhof wird ein 20-Minuten-Takt angeboten. Die Hochschule (HFR) wird mit der neuen Linie 5 den ganzen Tag über im 2-Stunden-Takt bedient, passend auf die meisten Vorlesungsbeginn- und -endzeiten. Alle Linien bedienen sowohl den Bahnhof als auch den Eugen-Bolz-Platz, sodass bei Fahrten zwischen Wohngebiet und Bahnhof kein Umstieg mehr erforderlich ist.
Im Schülerverkehr wird zwischen Kreuzerfeld und der Carl-Joseph-Leiprecht-Schule zu den stark frequentierten Zeiten zusätzliche Kapazität bereitgestellt. Für die innerstädtischen Schülerverkehre gibt es eine separate Fahrplanzusammenstellung, auf der alle für Schüler wichtigen Fahrten aufgeführt sind.     –tw