ROTTENBURG/KARLSRUHE. Für deren Verdienste um die Heimat hat Finanzstaatssekretärin Gisela Splett in Karlsruhe zehn Persönlichkeiten mit der Heimatmedaille Baden-Württemberg ausgezeichnet. Dabei war auch ein Rottenburger.
Die Bandbreite des Engagements der Geehrten ist groß: Sie reicht von der Orts- und Regionalgeschichtsforschung über die Landeskultur, die Brauchtumspflege, die Mundart und die Archäologie bis hin zur Integrationsarbeit. »Wir haben in Baden-Württemberg eine lebendige und innovative Vereins- und Bürgerkultur«, sagte die Staatssekretärin im Karlsruher Rathaus. »Darauf können wir stolz sein. Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement sind ein Maßstab dafür, wie demokratisch, frei und menschlich eine Gesellschaft ist und wie selbstbewusst die Bürgerinnen und Bürger sind.« Splett bedauerte, dass unter den zehn Ausgezeichneten in diesem Jahr nur eine Frau sei. Da in den vergangenen Jahren stets mehrere Frauen geehrt wurden, zeigte sie sich zuversichtlich, dass das auch in den kommenden Jahren wieder der Fall sei. 
Die Übergabe der Heimatmedaillen bildet traditionell den Auftakt der Landesfesttage im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg. In diesem Jahr werden die Heimattage von der Stadt Karlsruhe ausgerichtet.

Stiftungsmitgründer
Er war beruflich als Bezirksdirektor bei der Sparkassenversicherung Württemberg tätig. Von 1975 bis 1993 war Peter Nagel Vorstandsvorsitzender der Stadtkapelle Rottenburg und 1992 einer der Mitinitiatoren der Stiftung der Stadtkapelle Rottenburg. In der Stiftung wirkt er bis heute im Stiftungsrat und als Kassenprüfer mit. Seit 1993 ist er Ehrenvorsitzender der Stadtkapelle Rottenburg.
Von 1965 bis 1981 war Peter Nagel in der damaligen Ortskirchensteuerverwaltung und in dem dazugehörigen Kirchenstiftungsrat der Kirchengemeinde St. Moriz, Rottenburg, engagiert. Von1971 bis 1978 war er zweiter Vorsitzender des Kirchengemeinderats St. Moriz. Seit 35 Jahren ist er aktives Chormitglied im Kirchenchor St. Moriz.
Peter Nagel beschäftigt sich seit seiner Jugendzeit mit Josef Eberle alias Sebastian Blau, einem Ehrenbürger der Stadt Rottenburg.
Seit über 30 Jahren tritt Peter Nagel als Rezitator der schwäbischen Blau-Gedichte in der Öffentlichkeit auf. Mundartliche Stammtische organisiert er seit mehr als 10 Jahren. Zudem ist er Herausgeber verschiedener mundartlicher Werke. Mit seinem Engagement trägt Peter Nagel zum Erhalt der schwäbischen Sprache und ihrer spezifischen Begriffe bei. Vom Blasmusikverband Baden-Württemberg wurde er 2008 mit der Erich-Ganzenmüller-Medaille in Gold geehrt, einer sehr seltenen Auszeichnung.     –tw