MÖSSINGEN. Die Königin der Blumen verzaubert wieder das Steinlachtal. Genauer gesagt Mössingen. Am Sonntag, 23. Juni öffnet der weit über die Region hinaus bekannte und beliebte Rosenmarkt seine Pforten und lockt mit Düften, Produkten, Farben und vielem mehr. Dann steht Mössingen ganz im Zeichen der Rose und der Kunst. In der Breitestraße, am Jakob-Stotz-Platz und auf den Rasenflächen bei der Gottlieb-Rühle-Schule findet der beliebte Mössinger Rosenmarkt & Kunstgalerie zum nunmehr 19. Mal statt. Nach wie vor gilt der Mössinger Markt als einer der größten und schönsten Rosenmärkte Süddeutschlands, der in Kombination mit unterschiedlichsten Kunstständen viel Interessantes zu bieten hat. Rund 160 Teilnehmer zeigen auf einer Standfläche von über 4 000 Quadratmeter ein vielfältiges und hochwertiges Sortiment zu den Themen Kunst und Rosen. Die Besucher können von 11 Uhr bis 18 Uhr auf großzügigen Rasenflächen und unter schattigen Platanen über den Markt bummeln, in dem bunten Angebot stöbern, sich informieren und genießen. Der Eintritt ist frei.
Ab 12 Uhr besteht außerdem die Möglichkeit, in den Mössinger Geschäften ein-zukaufen! Bis 17 Uhr lädt an diesem Tag der Handels- und Gewerbeverein Mössingen zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Buspendelverkehr, Straßensperrungen, Anfahrt, Parken

Jedes Jahr zieht der Mössinger Rosenmarkt & Kunstgalerie, verbunden mit dem verkaufsoffenen Sonntag, zahlreiche Besucher aus nah und fern an. Einige Straßenabschnitte sind daher wegen des Marktes und der weiteren Veranstaltungen für den Verkehr komplett gesperrt. In anderen Straßen sind Halt- und Parkverbote notwendig, um ein Durchkommen - auch für Rettungskräfte - zu ermöglichen. Hierfür wird um Verständnis gebeten. Für Besucher, die mit dem Auto kommen, werden zahlreiche Parkplätze ausgeschildert, von denen aus das Marktgelände in wenigen Gehminuten erreicht werden kann. Ganz ohne die lästige Parkplatzsuche geht es, wenn man den kostenlosen Buspendelverkehr nutzt, den die Stadt Mössingen wieder einrichtet. Die Busse fahren stündlich von den Mössinger Stadtteilen und einigen Nachbargemeinden zum Marktgelände und zurück. Auswärtige Besucher können den Markt auch gut mit dem Zug erreichen, denn vom Mössinger Bahnhof bis zum Marktgelände sind es nur etwa 5 Gehminuten.

Praktische Tipps

Wer schon zu Beginn des Marktes sein Lieblingsstück findet, kann dieses an der »Pflanzen- und Kunstgarderobe« im Marktbüro (in der Gottlieb-Rühle-Schule) zur kostenlosen Aufbewahrung abgeben, und entspannt seinen Rundgang fortsetzen. Bei vielen Anbietern können vorab telefonisch oder per Email konkrete Bestellungen aufgegeben werden, so dass das Gewünschte zum Mössinger Markt mitgebracht wird und dort abgeholt werden kann.                                                                                                                                                                 –tw